Gelesen: „Nur einen Horizont entfernt“ von Lori Nelson Spielman

–         
Broschiert: 368 Seiten 
–         
Verlag: FISCHER Krüger (18. Mai 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 381052395X 
–         
ISBN-13: 978-3810523952 
–         
Originaltitel: Sweet Forgiveness

Das Buch kaufen
Das Buch beim Verlag

Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah
Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie
jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief
beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll
sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin
vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung
bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll
sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die
Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn
Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …
(Quelle: FISCHER Krüger)
In Hannahs Leben scheint alles wunderbar zu laufen. Sie
ist eine erfolgreiche Moderatorin mit eigener Sendung und privat ist sie mit
einem aufstrebenden Politiker zusammen.
Dann aber eines Tages erhält sie einen Brief ihrer
ehemaligen Klassenkameradin Fiona. Diese hat Hannah früher gemobbt und
schikaniert.  Fiona bittet Hannah in
ihrem Brief um Verzeihung. Ebenfalls im Brief enthalten zwei sogenannte
Versönnungssteinchen. Wenn Hannah die Entschuldigung annimmt soll sie einen der
Steine an Fiona zurückschicken und den anderen an einen Menschen senden, den
sie um Verzeihung bittet. Hannah fällt sofort ein Mensch ein, den sie um
Entschuldigung bitten könnte, ihre Mutter. Doch dafür müsste sie sich ihrer
Vergangenheit stellen und das wäre wohl sehr schmerzhaft.
Wird Hannah diesen Weg gehen und ihrer Mutter verzeihen?
Der Roman „Nur einen Horizont entfernt“ stammt von der
Autorin Lori Nelson Spielman. Nach ihrem Debüt „Morgen kommt ein neuer Himmel“
war dies schon das zweite Buch der Autorin für mich. Ich war aufgrund des sehr
ansprechend klingenden Klappentextes sehr gespannt auf die Handlung und hatte
auch einige doch recht hohe Erwartungen an das Buch.
Hannah ist eine sympathische Protagonistin. Ich empfand
sie allerdings auch als ein wenig naiv. Manche Dinge sind ihr einfach nicht
klar, obwohl sie doch offensichtlich sind. Im Verlauf der Handlung macht Hannah
eine doch große Entwicklung durch. Ihre Naivität legt sie quasi komplett ab und
konnte sich letztlich wirklich in mein Leserherz schleichen.
Neben Hannah gibt es noch zahlreiche weitere Charaktere.
Wie Hannahs Mutter oder ihren Freund. Von den Nebenfiguren am besten gefallen
haben mir aber Dorothy und Jade. Sie sind beide sehr charmant und sehr
liebevoll gezeichnet.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm lesbar. Sie
schreibt flüssig und detailliert, man kann sich die Szenen wirklich sehr gut
vor dem inneren Auge vorstellen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen
Perspektiven. So hat man als Leser einen tollen Überblick und bekommt das
zentrale Thema des Buches aus verschiedenen Sichtweisen näher gebracht.
Die Handlung ist sehr emotional und gefühlvoll. Das
zentrale Thema des Buches ist Vergebung oder auch um Verzeihung bitten. Dieses
Thema bringt Lori Nelson Spielman sehr gut zum Leser, man kann sich als dieser
in die Charaktere hineinversetzen.
Es gibt im Buch ein paar Wendungen, die aber leider nicht
immer ganz unvorhersehbar sind. Trotzdem schafft es die Autorin den Leser zu
berühren, ihn nachdenklich zu stimmen.
Das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen. Es ist zwar
wirklich toll gestaltet, doch ich empfand es als zu vorhersehbar. Mich
persönlich hat es nicht ganz zufriedengestellt´, zumal es in meinen Augen auch
ein wenig zu hektisch rüberkommt.
 
Zusammenfassend gesagt ist „Nur einen Horizont entfernt“
von Lori Nelson Spielman ein sehr guter Roman der sich mit dem Thema Verzeihen
beschäftigt.
Authentische Charaktere, ein flüssig lesbarer sehr
angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die mich zwar berührt hat mir
aber ein wenig zu vorhersehbar war, haben mich hier dennoch sehr unterhalten
können.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.