Gelesen: „Wir beide und Er“ von Alexandra Amber

–         
Taschenbuch: 400 Seiten 
–         
Verlag: CreateSpace
Independent Publishing Platform (9. März 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 1508731632  
–         
ISBN-13: 978-1508731634
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch

Wir beide und Er
Mia und Ben sind seit sieben Jahren glücklich, auch wenn der Alltag die
Schmetterlinge im Bauch inzwischen gezähmt hat. Als Mias erste große Liebe, Jay
Stern, wieder auftaucht, bringt er ihr ruhiges Leben gehörig durcheinander.
Obwohl es gute Gründe gibt, ihm aus dem Weg zu gehen, kann Mia seiner
Anziehungskraft nicht widerstehen.
Doch nachdem sie herausgefunden hat, warum Jay in ihr Leben zurückgekehrt ist
begreift Mia, dass Sternschnuppen nun mal eben erst dann leuchten, wenn sie
bereits verglühen.
Ein bittersüßer Roman über eine ungewöhnliche Liebe zu dritt und die Frage,
was im Leben wirklich wichtig ist.
(Quelle: amazon)
Mia und Ben führen eine normale Beziehung, sind bereits lange verheiratet
und sehr glücklich miteinander. Einst war Ben Mias bester Freund, hat zu ihr
gehalten und sie durch eine schwere Zeit begleitet.
Doch dann, eines Tages taucht er wieder auf. Jay, Mias Ex-Freund und
ehemals große Liebe. Doch warum taucht er ausgerechnet jetzt wieder auf? Wie
wird Mia damit klarkommen? Und wie Ben?
Eine turbulente Zeit beginnt …
Der Roman „Wir beide und Er“ stammt aus der Feder der Autorin Alexandra
Amber. Für mich war dieser Roman der erste der Autorin, die auch unter einigen
Pseudonymen bereits Bücher veröffentlich hat.
Ben hat mir von den Charakteren sehr gut gefallen. Er ist ein eher ruhiger
und gelassener Typ, quasi der Fels in der Brandung. Er ist für Mia da, ist
liebevoll und gibt ihr Sicherheit und Geborgenheit.
Jay ist eher ein Mensch der das Leben nimmt wie es kommt. Für ihn zählt der
Moment, das Leben bedeutet für ihn Spaß und Spaß hat er immer wann er will.
Allerdings Jay ist auch ein ziemlicher Egoist. Er nimmt sich was er will
einfach so, ohne Rücksicht auf Verluste.
Mia ist schwach, das merkt man als Leser recht schnell. Sie traut sich
nicht aus sich heraus zu gehen, braucht jemanden an ihrer Seite, der ihr
Sicherheit gibt, der sie unterstützt.
Alle drei Charaktere haben mir, gerade auch weil sie sehr unterschiedliche
sind und Ecken und Kanten besitzen, sehr gut gefallen.
Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Sie beschreibt ihre
Szenen mit einfachen Worten und ist hierbei doch sehr gefühlvoll. Man kann die
Emotionen der Charaktere nachvollziehen, sie kommen beim Leser an. Man liebt
und leidet mit ihnen mit.
Die Handlung selbst ist toll. Es ist ein Liebesroman, der ordentlich
gewürzt ist mit Drama. Alexandra Amber zeigt dem Leser, dass jeder Tag es wert
ist genossen zu werden. Man fängt ganz automatisch an darüber nachzudenken. Es
geht im Liebe und Romantik aber auch das Drama und die Spannung kommen nicht zu
kurz. Besonders ab dem Moment als Jay auftaucht war es mir unmöglich das Buch
zur Seite zu legen. Ich musste wissen wie Mia und Ben mit der Situation umgehen,
was aus den beiden wird. Manches war mir hier vielleicht im Ansatz klar, andere
Dinge hingegen haben mich überrascht.
Das Ende war ebenfalls eine große Überraschung für mich. Einerseits war es
traurig, andererseits aber auch richtig schön gestaltet und es passt einfach
wunderbar zur Gesamtgeschichte.
Zusammenfassend gesagt ist „Wir beide und Er“ von Alexandra Amber eine
tragisch schöne Liebegeschichte.
Authentisch gestaltete Charaktere, ein flüssig lesbarer leichter Stil der
Autorin und eine Handlung, die einerseits romantische und gefühlvoll ist aber
auch dramatische und spannende Momente beinhaltet haben mich hier überrascht
und überzeugt.
Ganz klar zu empfehlen!
Ich danke der Autorin für ihr Buch!

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.