Gelesen: „Ach du Liebesglück“ von Kristina Steffan

–         
Taschenbuch: 320 Seiten 
–         
Verlag: Diana
Verlag
(15. Juni 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3453358600  
–         
ISBN-13: 978-3453358607


Ein kleiner Bauernhof am Meer – klingt idyllisch und
romantisch? Nicht für Lilly, denn sie wohnt dort mit ihrem siebenjährigen Sohn,
dem kauzigen Untermieter und einer bissigen Gans. Aber dann zieht Lilly mit
ihrem Traktor das Auto eines gut aussehenden Surfers aus dem Sand, und ein
geheimnisvoller Hausgast mit sehr blauen Augen quartiert sich unerwartet in
ihrer Ferienwohnung ein. Und auf einmal sieht es fast so aus, als könnte es mit
der Liebe doch noch klappen …
(Quelle: Diana Verlag)
Lilly wohnt mit ihrem 7-jährigen Sohn auf einem
Bauernhof, wo sie gerne eine Pension eröffnen würde. Sie ist schon so lange
Single, hätte vielleicht doch gerne mal wieder einen Mann an ihrer Seite.
Da zieht sie eines Tages mit ihrem Traktor das Auto eines
sehr gutaussehenden Surfers aus dem Sand. Doch das ist nicht der einzige Mann,
den Lilly kennenlernt. In ihrer Ferienwohnung nistet sich plötzlich ein mysteriöser
Untermieter mit schönen blauen Augen ein.
Doch wer kann Lillys Herz wirklich erobern? Und was
verbirgt ihr Mitbewohner?
Der Roman „Ach du Liebesglück“ stammt aus der Feder der
Autorin Kristina Steffan. Für mich war dieser sehr ansprechend klingende Roman
nicht der erste der Autorin. Ich war sehr gespannt was sich die Autorin hier
wohl wieder hat einfallen lassen.
Lilly ist 35 Jahre alt und eine sehr sympathsiche junge
Frau. Sie ist eine alleinerziehende Mutter eines 7-jährigen Jungen und hat das
Herz am richtigen Fleck. Auf dem Bauernhof möchte sie gerne eine Pension
eröffnen. Lilly nimmt das Leben so wie es kommt, auch mit kleinen Tücken hat
sie keinerlei Probleme. Sie ist handwerklich begabt und bereits seit längerer
Zeit Single. Lilly wirkt einfach äußerst authentisch und besonders schön fand
ich, dass sie im Verlauf noch mehr lernt das Leben zu genießen, es zu nehmen
wie es kommt. Lilly muss man einfach gerne haben.
Tom ist ein richtig süßer 7-jähriger Junge, den man ebenfalls
einfach gerne haben muss. Er ist aufgeweckt und liebenswert gestaltet.
Bei Gerome wusste ich irgendwie nicht so richtig woran
ich bin. Er wirkt merkwürdig und undurchsichtig. Allerdings schleicht er sich
im Verlauf der Handlung in Lillys Herz.
Es gibt noch weitere Charaktere im Roman, so zum Beispiel
Lillys etwas kauzigen Vater, die auch alle samt wirklich vorstellbar und
glaubhaft gezeichnet sind.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht.
Kristina Steffan schreibt flüssig und man kommt flott und leicht durch die
Seiten, sie fliegen regelrecht dahin.
Die Handlung ist einfach klasse. Es geht humorvoll zu
aber auch sehr romantisch. Diese Mischung kann Kristina Steffan einfach ganz
wunderbar. Man fühlt sich als Leser mittendrin im Geschehen, das wie aus dem
Leben gegriffen scheint. Man findet sich in vielerlei Situationen wieder.
Zwischen den Zeilen vermittelt Kristina Steffan dem Leser
das jeder selbst verantwortlich ist für sein Glück. Jeder muss sein Leben
selbst in die Hand nehmen. Es geht aber auch um Familie, Freundschaft,
Zusammenhalt und natürlich die Liebe. Große Werte die in jedem Leben eine
wichtige Rolle spielen.
Das Ende ist einfach total schön. Es passt perfekt zum
Gesamtgeschehen und hat mich wirklich sehr glücklich zurückgelassen.
 
Abschließend gesagt ist „Ach du Liebesglück“ von Kristina
Steffan ein wunderbarer Roman, der sich ideal für zwischendurch eignet.
Authentische, aus dem Leben gegriffene Charaktere, ein
locker leichter Stil und eine zum einen humorvolle aber auch romantische
Handlung haben mir hier kurzweilige sehr unterhaltsame Lesestunden beschert und
mich begeistert.
Sehr zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.