Gelesen: „Bad Romeo & Broken Juliet – Wohin du auch gehst“ von Leisa Rayven

–         
Taschenbuch: 496 Seiten
–         
Verlag: FISCHER Taschenbuch
(23. Juli 2015)
–         
Sprache: Deutsch
–         
ISBN-10: 3596033225
–         
ISBN-13: 978-3596033225
–         
Originaltitel: Bad Romeo

Bad Romeo &
Broken Juliet: Wirklich große Liebesgeschichten haben kein Happy End. Sie enden
nie. – Das emotionalste Buchprojekt des Jahres: mitreißend, sexy,
verhängnisvoll.

Der Traum vom unsterblichen Ruhm führt Cassandra Taylor und Ethan Holt zu einer
der berühmtesten Schauspielakademien der USA. Bereits während des Vorsprechens
kommt es zu einem schicksalshaften Ereignis: Cassandra und Ethan spielen eine
gemeinsame Szene so perfekt, als besäßen sie eine tiefe Verbindung und würden
sich seit Jahren kennen. Zwischen ihnen herrscht eine Anziehungskraft, die
weder einstudiert noch erklärbar ist. Für das Auswahlverfahren erweist sich
dies als Glücksfall: Cassandra und Ethan werden als das bekannteste Liebespaar
der Geschichte gecastet. Trotz der gegenseitigen Anziehungskraft klappt es
privat zwischen den beiden überhaupt nicht. Dennoch sind sie auch in den kommenden
Jahren die perfekte Besetzung für große Liebesgeschichten. Und mit jedem
Vorhang der fällt, werden Cassandra und Ethan tiefer in das Wunder der Liebe
hineingezogen.
(Quelle: FISCHER Taschenbuch)

3 Jahre nachdem sich Casssandra und Ethan das letzte Mal
gesehen haben treffen sie bei Proben eines aktuellen Schauspielstücks wieder
aufeinander. Cassie ist nicht begeistert davon, Ethan aber will alles daran
setzen sie wieder für sich zu gewinnen.
Die beiden haben nämlich eine gemeinsame Vergangenheit. Zu
Beginn ihrer Ausbildung, beim Vorsprechen, wurden sie das erste Mal als Romeo
und Julia gecastet. Seitdem spielten sie immer wieder gemeinsam große Rollen in
Liebesgeschichten. Privat allerdings haben Ethan und Cassie große Probleme. Sie
können nicht miteinander aber irgendwie auch nicht ohne den anderen. Sie
geraten immer tiefer in den Strudel der Gefühle.
Doch haben sie wirklich eine Chance auf eine gemeinsame
Zukunft? Oder machen sie sich gegenseitig kaputt?
Der Roman „Bad Romeo & Broken Juliet – Wohin du auch gehst“
stammt aus der Feder der Autorin Leisa Rayven. Es ist der Auftaktband einer
Dilogie und das erste Buch der Autorin, das auf Deutsch erschienen ist.
Die beiden Protagonisten sind der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Sie
wirken glaubhaft und authentisch, obwohl sie wirklich grundverschieden sind.
Cassandra Taylor, genannt Cassie oder auch einfach nur Taylor, ist eine
junge Frau, die mir auf Anhieb sehr sympathisch war. Zu Beginn will sie es eher
jedem recht machen, will am liebsten überall dazugehören. Sie wirkte ein wenig
naiv auf mich. Mit der Zeit aber verändert sich Cassie. Sie wird reifer und als
sie auf Ethan trifft lässt sie sich das erste Mal wirklich nur von ihren
Gefühlen leiten. Sie benimmt sich wie sie selbst, nichts wirkt aufgesetzt oder
gestellt. Cassie ist eine sehr gute Schauspielerin, was auch Produzenten nicht
entgeht.
Ethan, auch Holt genannt, ist das komplette Gegenteil von Cassie. Er ist
ein Einzelgänger und schert sich nicht darum was andere über ihn denken. Nach
außen hin lässt er fast immer den Idioten raushängen, tief im Inneren aber ist
er menschlich, wirkt sehr verletzlich und ziemlich verängstigt. In seiner
Vergangenheit gibt es eine Sache, die ihm noch immer zu schaffen macht. Ethan
hat Stimmungsschwankungen, die mich manchmal regelrecht zur Weißglut getrieben
haben. An sich aber ist ein liebenswerter Kerl, den man irgendwie mögen muss.
Auch die anderen Charaktere, wie Cassies Mitbewohner, die
Kommilitonen oder auch die Produzenten, sowie Ethans Familie, sind Leisa Rayven
gut gelungen. Sie wirken vorstellbar und glaubhaft dargestellt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig lesbar. Sie
schreibt genretypisch leicht und locker und man kommt ziemlich flott durch die
Seiten.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Cassandra.
Hierfür hat Leisa Rayven die Ich-Perspektive verwendet. So hat man einen guten
Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Ab und zu aber hegte sich im mir der
Wunsch auch mal in Ethans Gefühlswelt blicken zu können.
Die Handlung ist gefühlvoll und stellt ein stetiges Auf und
Ab dar. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle ist hier garantiert. Es gibt zwei
Zeitebenen, die Gegenwart und die Vergangenheit. Die Vergangenheit ist
ausführlicher und erfährt viel über das Kennenlernen der Protagonisten. Dadurch
aber gibt es auch einige Wiederholungen, die mich manchmal doch schon arg
gestört haben.
Das Ende ist etwas gemein. Es ist sehr offen und der
letzte Satz lässt Teil 2, der im Oktober 2015 erscheinen wird, herbeisehnen.
Die Neugier ist sehr groß.

Insgesamt gesehen ist „Bad Romeo & Broken Juliet – Wohin du auch
gehst“ von Leisa Rayven ein sehr solider Auftakt der Dilogie.
Glaubhafte Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine
Handlung, die einer Achterbahnfahrt der Gefühle gleicht und emotional daherkommt,
haben mich hier sehr gut unterhalten.
Durchaus lesenswert! 

Mein Dank geht an den Verlag für das Leseexemplar!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.