Gelesen: „Die Greifen-Saga (Band 1): Die Ratten von Chakas“ von C. M. Spoerri

–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 3335 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
304 Seiten
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Homepage der Autorin

Die sechzehnjährige Mica ist es gewohnt, für das zu
kämpfen, was sie zum Überleben auf der Straße braucht. Sie steht am Rande der
Gesellschaft von Chakas. Ihr Leben ist geprägt von Armut, Hunger und Angst.
Doch nicht zuletzt dank ihrer magischen Kräfte, die nach und nach in ihr
erwachen, kann sie es meistern.
Alles, was ihr etwas bedeutet, ist ihr jüngerer Bruder
Faím. Das Schicksal stellt sie jedoch auf eine harte Probe, als Faím von ihr
getrennt wird, während sie selbst dem geheimnisvollen Dieb Cassiel in die Hände
fällt, der sie in seine Gilde mitnimmt.
Ist es der Beginn eines besseren
Lebens? Wird es Mica gelingen, sich in den Kreisen der Diebe eine Stellung zu
erkämpfen? Und wie soll sie ihren Bruder wiederfinden, der gerade selbst das
Abenteuer seines Lebens erfährt
?
(Quelle: Homepage der Autorin)

Mica und ihr Bruder Faím leben seit dem Tod ihrer Eltern bei
den Kanalratten. Dies ist eine Bande, angeführt von einem Schurken. Mica wird hier auf eine Mission geschickt,
während ihr Bruder abgeschoben wird.

Auf ihrem Weg lernt Mica den geheimnisvollen Cass kennen. Er
ist begeistert von Mica und will sie am liebsten sofort in seine Diebesgilde
aufnehmen. Mica ist nämlich sehr schnell und so etwas kann er immer gebrauchen.
Doch nicht alle sind so hilfsbereit. Mica soll eine Prüfung ablegen, die eigentlich
nicht zu bestehen ist.

Unterdessen verschlägt es Faím auf ein großes
Schiff, wo er seine ganz eigenen Abenteuer erlebt. Er zieht die Aufmerksamkeit
einer Meerjungfrau auf sich. Diese weicht ihm nun nicht mehr von der Seite,
denn sie will seine Seele. Doch dies würde tödlich für Faím enden.
Auf der Suche nach ihrem Bruder lernt Mica Cass besser
kennen und kommt ihm auch näher. Doch auch Cass hat so seine Geheimnisse …

Der Fantasyroman „Die Ratten von Chakas“ stammt aus der
Feder der Autorin C. M. Spoerri. Es ist der Auftaktband der „Greifen-Saga“, die
eine Trilogie werden soll. Für mich war dies nicht das erste Buch der Autorin
für mich.

Die Charaktere sind dieses Mal wirklich wieder ganz außergewöhnlich
und sehr gut beschrieben.
Mica ist 16 Jahre alt und ihr Bruder Faím bedeutet ihr
wirklich alles. Sie war mir sehr sympathisch von ihrer Art her. Mica ist stark,
kann sich durchsetzen und weiß ziemlich genau was sie will.
Faím ist Micas kleiner Bruder. Die beiden sind zunächst
zusammen unterwegs, werden dann aber getrennt. So muss sich Faím alleine
durchschlagen. Aber er lässt sich nicht unterkriegen und ist ganz schön mutig.
Auch Faím war mir sehr sympathisch.
Cassiel, genannt Cass, ist ein geheimnisvoller Kerl. Er
ist stark, recht liebenswert, charmant und witzig. Ich fand ihn sehr
faszinierend und bin gespannt was während der Trilogie noch alles über ihn ans
Licht kommt.

Auch die Nebenfiguren hat C. M. Spoerri sehr gut
beschrieben. Sie sind ebenso detailliert wie die Protagonisten und man kann sie
sich gut vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und hat mich
mitgerissen. Ich war von Beginn ab in der Geschichte gefangen und wollte
immerzu wissen wie es weitergeht.
Geschildert wird das Geschehen aus insgesamt 3
Perspektiven. Somit gibt es auch 3 Handlungsstränge, was die Handlung doch
recht komplex macht. Allerdings verliert man niemals den Überblick.
Die Handlung selbst ist ungeheuer spannend. Als Leser
fühlt, leidet und fiebert man mit den Charakteren mit. Immer wieder gibt es
Wendungen, die mich sehr überrascht haben. Es wird wirklich niemals langweilig,
eher im Gegenteil. Alles ist nachvollziehbar und gut beschrieben. Die Orte sind
detailliert beschrieben, bei mir herrschte Kopfkino vom Feinsten während des
Lesens.

Das Ende ist doch ziemlich gemein. Es gibt eine ziemlich
Cliffhanger, der ungeheuer neugierig auf Band 2 macht. Man will eigentlich
sofort wissen wie es weitergeht, Band 2 muss unbedingt her.

Kurz gesagt ist „Die Greifen-Saga (Band 1): Die Ratten
von Chakas“ von C. M. Spoerri ein ganz wunderbarer Auftakt der Trilogie.
Authentische detailliert beschriebene Charaktere, ein
flüssiger mitreißender Stil und eine realistische komplexe und vor allem
spannende Handlung haben mich hier auf ganzer Linie begeistert und machen Lust
auf viel mehr.

Ganz klar zu empfehlen!

Ich bedanke mich bei der Autorin für ihr eBook!

Ein Kommentar

  1. Hey Manja,

    wirklich schöne Rezension. Deinen Blog habe ich durch Zufall auf LB gefunden und deswegen bin ich nun hier gelandet.
    Das Buch scheint ja wirklich unglaublich toll zu sein, wenn du ihm 5 Sterne gibst. Da kommt es doch direkt mal auf meine Wunschliste. Ich liebe Jugendbücher, die einen guten Mix aus Fantasy und Romance beinhalten *_*

    Liebe Grüße
    Andrea

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.