Gelesen: „Free Souls – Gefährliche Träume (Mindjack #3)“ von Susan Kaye Quinn

Achtung:
Dies ist der 3. Teil einer Trilogie!
Die Rezension kann Spiler enthalten!

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 1395 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
286 Seiten 
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – ePub
Das Buch kaufen – Taschenbuch

Wenn dein Verstand
eine Waffe ist, musst du für Freiheit einen hohen Preis bezahlen.
Vier Monate sind vergangen, seit Kira ihr Zuhause verlassen hat, um sich
Julians Jacker Freedom Alliance anzuschließen. Doch der Verlust ihres Freundes
Raf hat ein Loch in ihrem Herzen hinterlassen. Sie füllt es mit Waffentraining,
JFA-Patrouillen und einer besessenen Jagd auf FBI Agent Kestrel. Julians Sorgen
um ihre Sicherheit und seine wiederholten Versuche, sie für seine
revolutionären Internet-Chats zu gewinnen, schlägt sie dabei in die Luft. Als
der Anti-Jacker Politiker Vellus Jackertown von der Nationalgarde umzingeln
lässt, entdeckt Kira, dass an Julians Sorgen mehr dran ist, als sie dachte. Sie
ist gezwungen eine Mission anzunehmen, die sie nicht will und die ihre letzte
sein könnte: Ein Anschlag auf Senator Vellus, bevor er Julians Revolution und
die Jacker, die sie zu lieben gelernt hat, auslöschen kann.
(Quelle: amazon)
Kira hat mittlerweile ihr Zuhause verlassen. Sie hat sich
Julian und der Jacker-Freiheits-Allianz angeschlossen. Sie trainiert hart, nur
um sich nicht anmerken zu lassen wie sehr sie noch immer unter dem Verlust von
Raf leidet. Überall möchte sie dabei sein, kann einfach nicht still und ruhig
rumsitzen. Julian aber hätte Kira gerne vor der Kamera, in seinen PR Videos,
doch Kira weigert sich.
Da taucht plötzlich Senator Vellus wieder auf und mit ihm
die Nationalgarde. Sie umzingeln Jackertown und die Lage spitzt sich dramatisch
zu …
Der Roman „Free Souls – Gefährliche Träume“ stammt aus der Feder
der Autorin Susan Kaye Quinn. Es ist der 3 und somit abschließende Teil der „Mindjack“
– Trilogie rund um die junge Kira. Da die Bücher aufeinander aufbauen ist es
unbedingt notwendig vorher Teil 1 „Open Minds“ und den zweiten Teil „Closed
Hearts“ zu lesen. Nur so versteht man die Zusammenhänge auch wirklich.
Die Charaktere sind bereits sehr gut bekannt.
Kira ist noch immer verdammt stur. Sie ignoriert Befehle oder, wenn sie
diese ausführt, dann anders als erwartet. Kira will um jeden Preis etwas gegen
Vellus unternehmen, will der JFA helfen. Manchmal ist ihre Sturheit, ihre
verbissene Art ein wenig zu viel aber nun gut so ist Kira nun mal.
Julian ist der Anführer der JFA und er ist in Kira verliebt. Als Leser wird
es einem eigentlich recht schnell klar, nur Kira merkt es irgendwie nicht.
Julian ist besorgt um Kira, will sie in Sicherheit wissen. Doch das ist gar
nicht so leicht, wie Julian auch immer wieder merkt.
Neben den beiden gibt es noch einige weitere bekannte Charaktere. Sie alle
haben einen festen Platz und machen das Buch am Ende rund.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und wirklich gut zu lesen. Susan
Kaye Quinn hat mich gefesselt und ich bin durch das Buch quasi durchgerauscht.
Auch dieser letzte Teil wird wieder aus Kiras Sicht geschildert. Dieser
Einblick in ihre Gedanken und Gefühle war wieder sehr interessant und
aufschlussreich.
Die Handlung schließt an Band 2 an. Es sind zwar ein paar Monate vergangen
aber es ist dennoch sogleich wieder spannend. Diese Spannung bleibt auch
konstant hoch, und es gibt immer wieder dramatische Szenen, Langeweile sucht
man vergebens. Es geht Schlag auf Schlag, das Tempo ist sehr hoch gehalten. Man
will als Leser auch immerzu wissen wie es weitergeht, was weiter passiert.
Es gibt eine kleine Romanze, die aber sehr im Hintergrund bleibt. Sie passt
sich gut ins Geschehen ein und das hat mir persönlich wirklich gefallen.
Das Ende mit dem Finale hat sehr gut gepasst. Es wirkt alles schlüssig und
nachvollziehbar, ebenso wie die gesamte Geschichte. Nichts ist unwirklich oder
unpassend, das fand ich toll!
Zusammenfassend gesagt ist „Free Souls – Gefährliche Träume“ von Susan Kaye
Quinn ein würdiger Abschluss der „Mindjack“ – Trilogie.
Lieb gewonnene Charakter, die sich nochmals weiterentwickeln, ein
fesselnder Stil, der sich flüssig weglesen lässt und eine spannende Handlung,
mit nicht unerheblichen Wendungen, haben mich auch hier wieder vollends
überzeugt.
Klare Leseempfehlung!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.