Gelesen: „Sex and the Dorf“ von Julia Kaufhold

–         
Taschenbuch:
416 Seiten 
–         
Verlag:
Goldmann Verlag (22. Juni
2015) 
–         
Sprache:
Deutsch 
–         
ISBN-10:
3442482747 
–         
ISBN-13:
978-3442482740


„Sex mit dir ist langweilig“, sagt Simon. Nach acht
Jahren. Und geht. Da hält Caro es einfach nicht mehr aus in Hamburg. Weil sie
schon immer raus aufs Land wollte, heuert sie kurzerhand bei einer Dorfzeitung
an – wo sich ihre Bullerbü-Fantasien schnell an der güllegeschwängerten Luft
zersetzen. Außerdem kennt sie kein Schwein. Das ändert sich, als sie Saranya,
Karrierefrau in Stilettos, und Landei Nelly trifft. Sie alle sind über 30 und
Single: eine Dorf-Rarität. Kein Wunder also, dass es nicht nur bei Gesprächen
über Männer, Sex und Liebe bleibt – um Caros Selbstbewusstsein wiederzubeleben,
braucht es Taten! Als dann auch noch ein gewisser Herr Groß auf den Plan tritt
und die Freundinnen um ihr Dorf kämpfen müssen, haben sie eine ebenso pikante
wie brillante Idee …
(Quelle: Goldmann Verlag)
Eigentlich hatte Caro geplant mit ihrem Freund Simon in
Hamburg glücklich werden. Dann aber serviert Simon Caro ab. Der Sex mit ihr ist
langweilig und er hat sich eine andere Frau gesucht. Wie solls nun weitergehen für
Caro? Überall sind Erinnerungen an Simon. Nur kann Caro diese gerade überhaupt
nicht ertragen.
Als in Büttelsbüttel eine Journalistin gesucht wird
fackelt Caro nicht lange. Sie packt ihre sieben Sachen und tritt den neuen Job
in der Einöde an. Sie trifft so auf Soranya, die Powerfrau und Nelly, das
Landein. Die drei freunden sich schnell an. Bis zu dem Tag als Herr Groß
auftaucht und die Frauen um ihr Dorf fürchten müssen …
Der Roman „Sex and the Dorf“ stammt von der Autorin Julia
Kaufhold. Für mich war dies der erste Roman der Autorin, ihr Debüt kenne ich
leider nicht. Angesprochen vom Klappentext war ich sehr gespannt was ich hier
wohl zu lesen bekommen würde.
Caro war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist 36
Jahre alt und ich konnte mich wirklich sehr gut in sie hineinversetzen.
Eigentlich läuft bei ihr ja alles gut, bis ihr Freund Simon sie abserviert.
Caro beginnt dann ein neues Leben in Büttelsbüttel. Sie weiß, dass sie Fehler
hat aber Caro steht ihre Frau, denn diese gehören nun mal zu ihr dazu. Im
Verlauf setzt sie sich immer mehr mit ihnen auseinander, was ich sehr schön
fand.
Neben Caro gibt es noch weitere Charaktere. Sie haben mir
auch alle samt sehr gut gefallen. Julia Kaufhold hat sie individuell und
facettenreich gestaltet. Soranya beispielsweise stürzt sich auf jeden Mann, der
nicht bei drei auf dem Baum ist. Und Nelly ist ziemlich naiv und ein richtiges
Landei. Dieser Mix allerdings macht die Geschichte interessant.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm lesbar. Man
kommt locker, flott und flüssig durch die Seiten.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Caro.
Hierfür hat Julia Kaufhold die Ich-Perspektive verwendet. So ist man als Leser immer
direkt an Caro dran, bekommt so einen Einblick in ihr Innerstes und kann ihre
Handlungen nachvollziehen.
Die Handlung ist genretypisch leicht und locker. Sie eignet
sich ideal für zwischendurch, ist zum Abschalten wirklich gut.
Immer wieder gibt es auch amüsante Szenen, die den Leser
zum Schmunzeln bringen. So ist beispielsweise der Schauplatz der Handlung
anders, besonders für Caro die bisher nur Großstadt gewöhnt war.
Leider ist die Handlung ab einem gewissen Punkt doch
ziemlich vorhersehbar. Wirkliche Überraschungen habe ich hier vergebens
gesucht.
Das Ende hat mir leider nicht so wirklich zugesagt. Es
wirkte irgendwie doch sehr konstruiert und gestellt. Ich denke aber das ist
Geschmackssache.
Abschließend gesagt ist „Sex and the Dorf“ von Julia
Kaufhold ein sehr guter kurzweiliger Roman, der sich ideal für zwischendurch
eignet.
Eine sympathische Protagonistin, der angenehme Stil der
Autorin und eine Handlung, die genretypisch ist haben mich hier sehr gut
unterhalten.
Durchaus lesenswert!
Ich danke dem Verlag für das zugesandte Rezensionsexemplar!

Ein Kommentar

  1. Ich bin ehrlich, vom Buchtitel her hätte mich das Buch gar nicht gereizt, das erinnert mich gleich an so eine gewisse TV-Serie, die ich überhaupt nicht mochte ^^. Von der Inhaltsbeschreibung her klingt es jedoch recht interessant und wie man sieht, hat es Dir ja auch gut gefallen. Die Autorin kannte ich zuvor auch nicht. LG

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.