Gelesen: „Arbitrium: Was immer du willst“ von Evelyn Uebach

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 3029 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
368 Seiten 
–         
Verlag: Oetinger34 (1.
Juli 2015) 
–         
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – ePub
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

Die Macht des
Willens 

Als Seelenpartner sind Cel und Gray dazu bestimmt, das Königreich zu beschützen.
Das war nie gefährlicher: In den Wäldern lebt Risomente, dessen Ziel es ist,
den Willen seiner Gegner zu kontrollieren und den Thron zu erobern. Als ein
Fremder mit höchst zweifelhaften Motiven in Cels Leben tritt, muss sie sich
plötzlich über ihre Gefühle klar werden. Was sie nicht ahnt: Dabei kommt sie
ihrem größten Feind gefährlich nahe.
Eine junge Frau zwischen Freiheit und Verpflichtung und zwischen zwei Männern,
die unterschiedlicher nicht sein könnten.
(Quelle: Oetinger34)

Cel und Gray sind Seelenpartner. Und ihre Aufgabe ist es das Königreich zu
schützen. Das allerdings ist eine ziemlich gefährliche Sache. In den Wäldern
lebt Risomente. Sein Ziel ist es zum einen den Willen seiner Gegner zu
kontrollieren und er möchte den Thron erobern.
Eines Tages tritt ein Fremder in Cels Leben. Plötzlich muss sie sich über
ihre Gefühle klar werden und kommt dabei ungewollt dem größten Feind sehr nahe …
Der Roman „Arbitrium: Was immer du willst“ stammt von der Autorin Evelyn
Uebach. Es ist das Debütwerk der Autorin und gleichzeitig der Auftakt einer
Reihe. Ich war neugierig darauf wohin mich hier die Reise wohl führen würde.
Celeyna, die einfach Cel genannt wird, ist recht eigenwillig. Sie ist eine
starke Persönlichkeit und weiß ziemlich genau was sie will. Ihr Seelenpartner
ist Gray, die beiden sind miteinander verbunden. Ich mochte Cel ganz gerne,
ihre Entwicklung im Verlauf hat mir sehr gut gefallen.
Gray hat mir auch gefallen. Allerdings er bleibt im Vergleich zu Cel doch
ziemlich im Hintergrund. Der Fokus liegt ganz klar auf ihr.
Auch die Nebenfiguren bleiben ziemlich im Hintergrund. Man erfährt nicht
viel über sie, leider. Bei manch einem hätte ich mir doch mehr Informationen
gewünscht.
Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich und lässt sich soweit ganz gut
lesen. Sie passt sich den Figuren an und man kommt so doch recht schnell und
flüssig durch das Buch.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Sichtweisen der beiden
Protagonisten. So baut man als Leser eine Bindung auf, wobei sich auch diese
doch sehr zur weiblichen Hauptfigur verlagert.
Die Handlung ist spannend gehalten. Die Spannung baut sich erst nach und
nach auf. Der Beginn ist eher gemächlich, dann aber geht es stetig voran.
 Es geht hier um das Finden seiner
Selbst, um Freiheit. Die Handlungen der Figuren sind nachvollziehbar und wirken
durchdacht. Die Welt ist gut gestaltet, hier merkt man aber das es noch nicht
zu hundert Prozent ausgreift ist. Dafür bleiben aber noch Fortsetzungen.
Das Ende ist spannend und nichts ist mehr wie es vorher war. Es hat mir
gefallen und das Potential für den zweiten Teil ist bereits anzumerken. Ich bin
gespannt wie sich diese Reihe noch entwickeln wird.

Zusammengefasst gesagt ist „Arbitrium: Was immer du willst“ von Evelyn
Uebach ein wirklich sehr guter Auftakt der Reihe und Debüt der Autorin.
Gut gestaltete Charaktere, ein angenehm lesbarer Stil der
Autorin und eine Handlung, die nach und nach Spannung aufbaut und von der man
noch so einiges erwarten kann, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden
beschert.
Durchaus lesenswert!

Ich bedanke mich beim Verlag für das eBook!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.