Gelesen: „Nur Mut, Anton! Alles halb so schlimm!“ von Meike Haberstock

–         
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten 
–         
Verlag: Oetinger (17. Juli 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3789137308 
–         
ISBN-13: 978-3789137303  
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 – 8 Jahre

Anton ist der
Größte!

Nachdem er das große Zeiträtsel gelöst hat, bekommt Anton es jetzt mit dem
Angsthasen zu tun. Dabei will er doch endlich allen zeigen, dass er mutig wie
ein Löwe ist! Doch der Löwe versteckt sich zunächst im Angsthasenpelz – gar
nicht so einfach, ihn da herauszuholen! Denn eigentlich ist Anton nur
mittelgroß, mittelalt und mittelmutig. Und jetzt muss er auch noch drei Tage
lang ohne Mama in die Jugendherberge! Aber Anton und seine Freunde wissen
eines: Angst ist so dumm wie ein Meter Feldweg. Wenn man sie einmal überwunden
hat, ist sie beim nächsten Mal schon viel kleiner. Und richtiger Mut, das weiß
Anton genau, macht uns sogar größer. Mindestens ein paar Zentimeter!
(Quelle: Oetinger)
Anton ist zurück. Nachdem er das große Rätsel um die Zeit
gelöst hat, hat er nun ein anderes Problem. Er ist nicht mutig genug. Er hat ja
schon Bammel vor dem Gang in den Keller und nun soll er auf Klassenfahrt
fahren. 3 Tage ohne die Mama in die Jugendherberge, das ist ihm zu viel. Doch
Anton weiß, genau wie seine Freunde, wenn er die Angst einmal bezwungen hat ist
sie beim nächsten Mal schon nicht mehr so groß.
Wird Anton es schaffen mutig zu werden?
Das Kinderbuch „Nur Mut, Anton! Alles halb so schlimm!“
stammt von der Autorin Meike Haberstock. Es ist schon das zweite Buch über
Anton, man muss aber den ersten Teil nicht unbedingt kennen. Anton kann man
auch so gut verstehen.
Anton ist ein richtig liebenswerter Kerl, den muss man
einfach gerne haben. Er ist 7 Jahre alt, mittelgroß und mittelmutig. Allerdings
hat er dieses Mal ein ziemliches Problem, denn Anton hat Angst. Doch Anton
meistert auch dies auf seine ganz eigene Art und Weise.
Der Schreibstil der Autorin ist der Zielgruppe mit Lesern
von ca. 6-9 Jahre angepasst. Er ist kindgerecht, leicht verständlich und locker
gehalten. Das Geschriebene wird erneut ganz wunderbar durch Illustrationen
unterstützt.
Die Handlung ist lehrreich und wirklich klasse. Es gibt
Mut zu seinen Ängsten zu stehen, ach mal Nein zu sagen. Und das man nicht nur
Vorurteile haben sollte, sondern auch mal hinter die Fassade blicken muss. Für
Leser des ersten Bandes tauchen altbekannte Figuren erneut auf, ein Wiedersehen,
das Freude macht.
Die kleinen Alltagsgeschichten sind aus dem Leben
gegriffen und so können sich die jungen Leser wunderbar damit identifizieren,
sich hineinversetzen.
Kurz gesagt ist „Nur Mut, Anton! Alles halb so schlimm!“ von Meike
Haberstock ein wundervolles Kinderbuch, geeignet für junge Leser ab einem
Lesealter von ca. 6 Jahren an.
Ein liebenswerter Protagonist, der kindgerechte leicht zu
verstehender Schreibstil der Autorin und eine Handlung, die abenteuerlich ist
und dem Leser Mut macht Dinge mal mit anderen Augen zu sehen, wissen hier auf
ganzer Linie zu überzeugen.
Absolut zu empfehlen!
Der Dank geht an den Verlag für Buch für die gemeinsame Leserunde auf Lovelybooks!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.