Gelesen: „Heute trägt der Himmel Seide“ von Ellen Alpsten

–         
Gebundene Ausgabe: 400 Seiten 
–         
Verlag: Coppenrath (Juni 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3649617048 
–         
ISBN-13: 978-3649617044  
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Das Buch beim Verlag

Alice‘ Leben startet jetzt! Mit einem Studienplatz an der
renommierten „London School of Art & Fashion“ scheint ihr die Welt zu
Füßen zu liegen. Und dann lernt sie auch noch den gut aussehenden Musiker Ned
kennen. Hals über Kopf stürzt Alice sich ins Leben und in eine neue Liebe. Doch
der Konkurrenzkampf an der Uni ist enorm, ihre Mitbewohnerin Kim will sie
offensichtlich loswerden und auch Ned verhält sich seltsam. Alice lässt nicht
locker, aber der Blick hinter die Fassade bringt ihre perfekte Welt plötzlich
dramatisch ins Wanken. Der neue Jugendroman von der Erfolgsautorin Ellen
Alpsten.  
(Quelle: Coppenrath Verlag)
Alice ist mutig. Aufgewachsen ist sie in einem kleinen Dorf, doch nun wagt
sie den großen Schritt und fängt an einer großen Modeschule in London an zu
studieren. Sie ist nervös, keine Frage, macht sich aber mit einem Kopf voller
kreativer Ideen auf nach London. Sie will es schaffen, will ihr Glück in der
harten Modewelt finden. Doch die Konkurrenz ist hart, der Druck groß und die
Mietpreise ungeahnt hoch.
Da lernt Alice den gutaussehenden Musiker Ned kennen und schwebt direkt wie
auf Wolken. Allerdings hat ihr Mitbewohnerin Kim etwas gegen sie, sie will sie
loswerden und dabei scheint ihr jedes Mittel recht …
Der Jugendroman „Heute trägt der Himmel Seide“ stammt aus der Feder der
Autorin Ellen Alpsten. Es war nicht mein erstes Buch der Autorin. Bisher hat
sie mich immer gefangen genommen und so war ich auch hier wieder sehr gespannt
darauf wohin mich die Reise wohl führen würde.
Die Charaktere sind sehr lebhaft und vielseitig beschrieben.
Alice ist jung und zielstrebig. Ehrgeizig verfolgt sie ihren Weg, setzt
alles daran ein Stipendium zu bekommen. Sie möchte in London weiterstudieren,
komme was wolle. Doch ihr Weg ist nicht leicht, sie muss lernen sich zurechtzufinden
aber auch mit Heimweh und anderen Sehnsüchten klarkommen. Auf mich wirkte sie
sehr authentisch gestaltet.
Ned ist einfach ein Kerl den man gern haben muss. Er ist so toll, charmant
und liebenswert. Allerdings Ned hat ein Geheimnis. Dieses versucht er vor Alice
zu verbergen.
Die Nebenfiguren blieben mir leider ein wenig zu blass. Man erfährt kaum
etwas über sie, was ich sehr schade finde. Man erkennt zudem auch recht schnell
wer gut und wer böse ist.
Der Schreibstil der Autorin ist richtig fesselnd. Auch beschreibt sie
London sehr bildhaft, man kann alles vor dem geistigen Auge sehen und
mitverfolgen.
Die Handlung spielt in London. Man lernt die Modewelt mit all ihrem Glamour
aber auch mit den Schattenseiten sehr gut kennen. Es herrscht Druck und die
Konkurrenz ist riesig, das beschreibt Ellen Alpsten wirklich gut. Doch auch
sonst ist die Handlung recht spannend aufgebaut. Immer wieder streut Ellen
Alpsten kleinere Hinweise und regt den Leser an mitzudenken.
Und sie hat auch eine Botschaft in ihr Buch eingebaut. Man soll für seine
Träume kämpfen und es ist nie zu spät diese zu verwirklichen.
Da Ende hat mich nur bedingt zufriedengestellt. Es wirkte auf mich
irgendwie doch ein wenig kitschig und in manchen Dingen doch auch nicht ganz
stimmig.
Letztlich gesehen ist „Heute trägt der Himmel Seide“ von Ellen Alpsten ein
wirklich schöner Jugendroman vor einer tollen Kulisse.
Gut beschriebene Protagonisten, ein ziemlich fesselnder flüssig lesbarer
Stil und eine Handlung, die spannend ist aber deren Ende mich nicht zu hundert
Prozent überzeugen konnte, haben mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.