Gelesen: „Zweites Leben, zweites Glück“ von Tara Riedman

–         
Taschenbuch: 156 Seiten 
–         
Verlag: Books on Demand (16.
April 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3734778123 
–         
ISBN-13: 978-3734778124 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

12 – 15 Jahre 
Das Buch kaufen – Taschenbuch / Kindle
/ ePub


Was wäre, wenn du eines Morgens feststellst, dass nichts
mehr so ist wie am Tag zuvor? Wenn alles, was du bis dahin gekannt hast,
plötzlich nicht mehr zählt? 
Völlig unerwartet steht Lena einem Leben gegenüber, das
keine Ähnlichkeit mehr mit ihrem bisherigen hat. Sie findet sich mit einem Sack
voller Probleme, in einer Wohnung und in einem Stadtviertel wieder, die
komplett anders sind als das, was sie in den letzten 14 Jahren gewohnt war.
Spätestens als mitten ins Gefühlschaos mit Maik auch noch ihre erste große
Liebe auftaucht, steht für Lena endgültig alles Kopf. Wird sie gemeinsam mit ihm
und dem flippigen Zirkuskind Jo den Kampf um ihren Platz im Leben gewinnen?
(Quelle: Homepage der Autorin)
Eines Tages plötzlich hat sich Lenas Leben so sehr
verändert das nichts mehr ist wie bisher. Sie hat viele Probleme und findet
sich plötzlich in einer Wohnung wieder, die so komplett anders ist als ihr
bisheriges Zuhause. Da taucht auch noch ihre ehemalige große Liebe Maik auf und
nun steht Lenas Leben komplett Kopf.
Wird sie ihr Leben wieder ordnen können? Haben Maik und
sie noch eine Chance? Und was ist mit Jo, dem Zirkuskind?
Der Roman „Zweites Leben, zweites Glück“ stammt von der
Autorin Tara Riedman. Es handelt sich hierbei um den Debütroman der Autorin und
ich war gespannt was dieses kleine Büchlein zu bieten hat.
Die Charaktere haben mir gut gefallen. Lena war mir
sympathisch, auch wenn sie zu Beginn eher hilflos wirkte. Das hängt aber damit
zusammen, dass sie sich alleine fühlt. Alles ist ihr fremd und sie muss sich
nun durchschlagen. Und das ist nicht immer leicht. Ihre Eltern trennen sich,
was Lena komplett aus der Bahn wirft. Aber Lena wächst an ihren Aufgaben, wird
im Verlauf reifer und erwachsener.
Maik ist Lenas erste große Liebe gewesen. Und er stellt
ihr Leben wieder auf den Kopf. Ich fand auch Maik ziemlich sympathisch, cool und
gut gezeichnet. Wer wünscht sich nicht jemanden wie ihn?
Jo ist ein Zirkuskind und ein ziemlicher Wirbelwind noch
dazu. Sie muss man einfach gerne haben, man merkt gar nicht wie schnell sie
sich ins Herz schleicht und da einnistet.
Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und lässt
sich flüssig und angenehm lesen. Man fliegt quasi durch die wenigen Seiten und
ist schneller am Ende als einem lieb ist.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lena.
Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. So ist man als Leser Lena
noch näher und bekommt ihre Erlebnisse hautnah mit.
Die Handlung ist toll. Tara Riedman hat mich direkt am
Anfang gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Ich habe mitgefiebert ob
Lena es schafft ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Es ist spannend
gehalten aber neben der Spannung gibt es auch amüsante Stellen, die mich haben
schmunzeln lassen.
Man fühlt sich als Leser während des Lesens
zurückversetzt in die eigene Jugendzeit, kann sich in vielerlei Hinsicht sehr
gut mit Lena identifizieren.
Das Ende hat mir persönlich sehr gut gefallen. Es passt
zur Gesamtgeschichte und hat mich zufrieden und positiv gestimmt
zurückgelassen. Einzig die Länge des Buches gefiel mir nicht so sehr. In meinen
Augen hätte es ruhig noch länger sein können.
Abschließend gesagt ist „Zweites Leben, zweites Glück“
von Tara Riedman ein gelungenes Debüt der Autorin.
Sympathische Charaktere, ein locker leichter Stil der
Autorin und eine Handlung, die einerseits spannend gehalten ist aber auch
humorvolle Passagen beinhaltet und den Leser an die eigene Jugendzeit erinnert,
haben mich hier begeistert und überzeugt.
Sehr zu empfehlen!
Ich danke der Autorin für ihr Buch!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.