Auftakt der „Phoenicrus – Blogtour“ – Interview mit Mirjam H. Hüberli

Guten Morgen meine lieben Blogtour – Freunde,
und ganz Herzlich Willkommen zu unserer
„Phoenicrus – Blogtour“
nach der gleichnamigen Trilogie von Mirjam H. Hüberli.

Bevor es ab morgen mit allerlei Informationen rund um die Trilogie losgeht habe ich heute zum Beginn ein Interview mit der Autorin
Mirjam H. Hüberli
für euch.
Hallo liebe Mirjam,

ich freue mich dich im Rahmen unserer Blogtour hier bei
mir auf dem Blog begrüßen zu dürfen.
Wie geht es dir denn gerade? 
Hallo liebe Manja.
Danke, es geht mir sehr gut und ich freue mich riesig hier
zu sein und auf unsere Blogtour.
(© Mirjam H. Hüberli)

Magst du dich zum Einstieg bitte kurz selber vorstellen? 
Gerne.
Mein Name ist Mirjam H. Hüberli und ich wohne mit meinem
Mann, meinen zwei Kindern und einer Vielzahl von Haustieren in der schönen
Schweiz.

Abseits der Zivilisation und manchmal fühle ich mich, wie im
Märchenland, wenn die Nebelschwaden über den Boden kriechen und sich an den
Baumstämmen empor räkeln. 

Deine „Phoenicrus-Trilogie“ hat ja gerade mit „Rache der
schwarzen Engel“ ihren Abschluss gefunden. Was ist das für ein Gefühl für dich?
 
Ein tolles Gefühl! Natürlich.
Doch ich würde lügen, wenn ich das andere Gefühl, dass da
auch noch in mir herumgeistert, verschweigen würde. Ich vermisse meine Helden
jetzt schon schrecklich und am Wochenende habe ich überraschend „Hollywood
Hills“ von Sunrise Avenue im Radio gehört. Ein Song, der ja eine kleine
Nebenrolle in der ganzen Trilogie einnimmt. Das sind unglaublich emotionale
Momente, weil dann alles wieder präsent ist, wie in der Anfangsphase. Somit
muss ich meinen ersten Satz etwas revidieren: Ich habe die letzten Worte mit
einem lachenden und einem weinenden Auge getippt. 

Für alle die noch nichts von der Trilogie gehört bzw.
gelesen haben, kannst du kurz zusammenfassen worum es geht?
 
Ich versuch es: Mit einem Satz gesagt, geht es um
gelöschte Erinnerungen, um Menschen mit einer besonderen Gabe, um zwei
Schwestern (Zara und Yosi), natürlich einen Hauch Liebe und Romantik und einen
Ort, der nicht gefunden werden will.

Als Zara eines Tages realisiert, dass hinter dem merkwürdigen
Benehmen ihres Opas vielleicht mehr steckt und er womöglich nur halb so
verrückt ist, wie sie die vergangenen Monaten immer gedacht hat, beginnt ein
Abenteuer, das sonst nur in Büchern zu finden ist. Opas ganzes Gerede über böse
Kreaturen, die Menschen entführen und Erinnerungen manipulieren, bekommt plötzlich
eine tiefere Bedeutung. 

Hast du einen Charakter, den du besonders gerne hast? Und
wen magst du so rein gar nicht?
 
Tatsächlich liebe ich sie alle. Weil ich zu jedem meiner
Figuren auch eine Hintergrundgeschichte im Kopf habe und so auch (fast) all ihre
Handlungen nachvollziehen kann.

Aber nebst Zara und Ben, die mich schon so viele Jahre
begleiten, sind Opa Alois und Milo meine absoluten Lieblinge. 

Stell dir vor, die Trilogie wird verfilmt. Wer sollte
deiner Meinung nach die Hauptrollen übernehmen?
 
Uh, das ist schwierig. Sehr schwierig.

Bei Ben (aka Mc Dreamy in jung) ist die Wahl relativ
einfach. Patrick Dempsey in jungen Jahren wäre seine perfekte Besetzung.
Hingegen müsste Zara erst noch neu kreiert werden. Eine Prise von Ashley
Greene, ein Hauch einer jüngeren Kate Beckinsale, dazu vielleicht noch Kristen
Stewart – ich befürchte, meine Zara müsste erst noch eigens für die Verfilmung
in einem Casting entdeckt werden.
Bei Milo ist der Fall klar, er wird ja nicht umsonst von
Zara „der Arrow-Typ“ genannt, also Stephen Amell aka Oliver Queen.
Und Josefine Preuss wäre eine ziemlich gute Yosi in meinen Augen. 

Mit welchem Charakter würdest du gerne mal einen Tag
verbringen?
 
Oh, ein schöner Gedanke!
Da schwanke ich zwischen zwei Figuren. Einerseits
natürlich Zara, weil ich sie wirklich gerne aus meinen Büchern herauslesen
möchte (Steffi, ich brauche deine Helden!) und andererseits Opa Alois, weil ich
mir sicher bin, dass ein Tag mit ihm nicht nur witzig, sondern auch abenteuerlustig
und unvergesslich werden würde. 

Was ist es für ein Gefühl, wenn das eigene Buch plötzlich
der großen weiten Leserschaft zugänglich ist? Hattest du Angst als die Teile
der Trilogie veröffentlicht wurden? Was ging dir da durch den Kopf?
 
Ich war furchtbar nervös und das steigerte sich bei jedem
Band noch ein bisschen mehr. Es ist doch noch einmal ein anderes Gefühl, wenn
man eine Trilogie abschließt. Ich habe mich mächtig gefreut, dass mein ganzes
Konzept und Plot aufgegangen ist, auch, dass die Lektorin zufrieden und so begeistert
davon war, doch es schleichen sich unweigerlich auch Fragen ein. Zweifel. Und
Ängste. Kann man den Erwartungen der Leser gerecht werden? Sind alle Fragen,
wirklich alle Fragen beantwortet? Ist die Geschichte logisch und spannend
zugleich? Fragen über Fragen, die erst nach und nach beantwortet werden und so
lese ich voller Spannung und Anspannung eure wundervollen Rezensionen. 

Wann hast du das Schreiben für dich entdeckt? 
Geschichten zu erfinden, das begleitet mich seit
Kindertagen. Es waren immer irgendwelche in meinem Kopf, die ich damals meist
bildlich zu Papier gebracht hatte. Die Faszination war da, soweit ich mich
zurückerinnern kann, aber erst während des Studiums zur Online Redakteurin
wurde mir bewusst, dass es das Schreiben von Geschichten ist, was mich
glücklich macht. Seither bin ich kaum noch von Papier und Bleistift (oder
Bildschirm und Tastatur) zu trennen und ich habe jeden Tag mindestens ein Wort
aufgeschrieben, selbst wenn es nur eine kleine Notiz zu einer Idee war. 

Wenn du schreibst, fließen dann auch persönliche
Erfahrungen oder Beschreibungen von Personen bzw. Orten aus deiner Umgebung mit
ins Geschehen ein?
 
Eigentlich nicht. Es kommt schon mal vor, dass ich eine
Recherche-Reise für ein Buch mache, weil ich die Geschichte in dieser Stadt
spielen lasse möchte, jedoch auf Menschen bezogen, mache ich das nicht. 

Gibt es ein Genre in welchem du gerne mal ein Buch
veröffentlichen würdest?
 
Hm, da muss ich kurz überlegen. Vielleicht mal ein
Liebesroman? Ein unterhaltsamer, witziger Liebesoman, ja, das könnte ich mir
für die Zukunft durchaus vorstellen. Sonst vielleicht noch ein Thriller, obwohl
ich das Genre ja bereits in meinem Jugendthriller aufgreife. 

Ist der Beruf der Autorin dein Hauptberuf? Wolltest du
schon immer Autorin werden?
 
Ich habe tatsächlich vor einigen Monaten meinen
Nebenberuf aufgegeben, damit ich mich voll und ganz dem Schreiben widmen kann.

Ich wollte schon immer etwas mit Schreiben machen. Anfangs
war es Modejournalistin, danach folgte Online Redakteurin und dabei  wurde mir dann  klar, was mich wirklich glücklich macht. 

Wie schreibst du? Hast du Rituale? 
Mein Tag startet mit Kaffee, während gleichzeitig der
Drucker rattert und die Seiten des Vortages ausdruckt, damit ich sie ein erstes
Mal grob überarbeiten kann. Nachdem ich alles ins Manuskript übertragen habe,
wird am Nachmittag fleißig in die Tasten gehauen. Dazwischen schaue ich immer
wieder in mein Postfach, Facebook und bei Lovelybooks vorbei und ehe ich mich
versehe, ist der Tag auch schon rum. 😉 Doch das Interessante an meinem Beruf
ist, das Worte wie Normalität und Alltag kaum existieren. Man kann den Tag
nicht vollkommen vorausplanen.

(© Mirjam H. Hüberli)

Wie sieht es bei dir im Bücherregal aus? Ordentlich oder
eher chaotisch? Was ist Dein Lieblingsgenre?
 
Also … es ist so, mein Bücherregal ist sehr ordentlich.
Farblich geordnet und nach Genre. Taschenbücher und Hardcovers getrennt und
dazwischen finden sich immer mal wieder ein Regal mit Deko oder alten
Schreibmaschinen, das zu den Büchern passt. Aber mein Schreibtisch ist ziemlich
chaotisch. Voller Notizen, Papieren, Zeichnungen, Notizbüchern und Stiften, wie
ihr am Bild mit meinem Manuskript-Notizen-Stapel unschwer erkennen könnt. 

3 Worte, die dich selbst ganz gut beschreiben? 
Aufgeschlossen, herzlich und chaotisch.

Was hast du selbst zuletzt gelesen? 
Reckless von Cornelia Funke. Ich lese es zum zweiten Mal,
weil ich beim ersten Versuch irgendwie nicht mehr weiterkam vor lauter Arbeit.

Liest du lieber echte Klassiker oder doch zeitgenössische
Literatur? Lieber als eBook oder doch noch ganz klassisch als Printbuch?
 
Vorwiegend Zeitgenössische Literatur und hin und wieder
einen echten Klassiker. Gerade ist eine neue Edition von Jules Verne Büchern
rausgekommen und ich konnte nicht widerstehen. Aber wenn ich mein Bücherregal
anschaue, so sind da vorwiegend zeitgenössische Werke verstaut.

Ob Buch oder E-Book, da bin ich ziemlich ausgewogen. 

Kannst du schon etwas über neue Projekte/Bücher sagen?
Was können deine Leser in naher Zukunft von dir erwarten?
 
Ich habe ganz viel für die Zukunft –genauer gesagt für
die nächsten Monate- geplant. Am liebsten hätte ich im Augenblick zehn
Angestellte, die meine Gedanken lesen und alles für mich auftippen.

Ich schreibe an einer neuen Urban-Fantasy Trilogie.
„REBELL – Gläserner Zorn“ lautet der Arbeitstitel des 1. Bandes und
ich sitze aktuell an den letzten Seiten der Leseprobe, damit ich sie möglichst
schnell an meine Agentin schicken kann. Gleichzeitig arbeite ich auch noch an
einem zweiten Jugendthriller und einem Einzelband (auch Urban-Fantasy –
M.A.L.I.V.). Dann möchte ich meinen Mädchen Comic Roman (Vivy – voll daneben)
überarbeiten, weil da auch schon ein gewisses Projekt auf mich wartet, und zudem
hab ich noch ein Schreibprojekt für einen ganz besonderen Anlass in Arbeit.

Ähm ja, leihst du mir deine Hände und Kopf für ein paar
Wochen aus? 😉

Übrigens ist das der allererste Schnipsel aus
„REBELL“ und auf dem Foto ist meine Illustration zu dem Prota abgebildet.
Bo – und ich bin ihm schon wieder total verfallen. *g*

„REBELL – Gläserner Zorn“

Manche Träume entführen uns in eine Welt,

die wir noch nie zuvor betreten haben.
Obwohl sie uns fremd ist,
kennt sie unsere Seele seit Hunderten von Jahren.

(© Mirjam H. Hüberli)
  

Zum Abschluss darfst du selbst noch ein paar Worte an
deine Leser richten. Was wolltest du ihnen schon immer mal sagen?
 

Oh wie schön. Danke!
Ich möchte euch gerne noch sagen: Ich bin überglücklich,
dass ich meine Phoenicrus-Trilogie in die weite Welt hinausschicken durfte und
noch mehr, dass sie bei euch ein Zuhause bekommen haben. Und jetzt hoffe ich
einfach, dass sie euch eine schöne Lesezeit bescheren und vielleicht sogar
einen Platz in eurem Herzen finden.

Vielen lieben Dank Mirjam, das ich dich mit Fragen
„löchern“ durfte.
 
Ich danke DIR, liebe Manja, für das wundervolle Interview
und die spannenden Fragen. Es hat richtig Spaß gemacht, sie zu beantworten.
Also wenn du mich wieder einmal löchern willst, immer gern!

Ihr wollt noch mehr über Mirjam H. Hüberli erfahren?
Dann schaut doch einfach mal bei Facebook oder auf ihrem Blog rein.

Das Gewinnspiel: 

Die Gewinne: 

1. Platz 
Tolino shine &
alle drei Bände 
https://www.tolino.de/de/produkte/tolino-shine 

2. Platz 
2 Bücher nach Wahl
(Band 1-3) 

3. Platz 
Goodie-Paket + 1
Buch nach Wahl (Band 1-3)

(die Goodies / © Mirjam H. Hüberli)

Um die Chance auf einen der tollen Preise zu haben beantwortet mir doch einfach die nachstehende Frage in den Kommentaren und sammelt so ein Los!

Tagesfrage:

Kennst du bereits andere Bücher von Mirjam H. Hüberli?
Wenn ja, welches und wie hat es dir gefallen?
Wenn nein, welches Buch von ihr spricht dich besonders an?

Mit der Teilnahme
am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Morgen geht es mit der Tour weiter bei Susy.
Ihr Thema:
Rückblick und Vorstellung von Teil 3 

Den gesamten Tourplan könnt ihr hier nochmals nachlesen!

34 Kommentare

  1. Guten Morgen,

    ich muss zugeben das ich bisher noch kein Buch von ihr gelesen habe. Aber den ersten Teil von Phoenicrus liegt schon auf meinem Reader parat und ich denke ich werde es bald anfangen zu lesen. Die Kurzbeschreibung klingt nämlich verdammt gut. 🙂

    Ich freu mich auf die nächsten Stationen dieser Tour.

    Liebe Grüße
    isabelle

  2. Guten Morgen, ich habe leider noch nichts gelesen, würde dies aber gerne nachholen. Vom Titel her würde mich Gefrorenes Herz am meisten interessieren
    dalmatiner@gmx.at
    Monika Dalmatiner Prinz
    Wünsche ein schönes Wochenende

  3. Ich kenne bereits Ewig und eine Stunde und war begeistert von der Geschichte! Diese Trilogie liegt auf meiner WuLi und vielleicht habe ich ja Glück:-)

  4. Guten morgen 🙂

    Ich kenne noch keins, schleiche aber schon ewig um alle herum weil sich alle so super anhören..vielleicht ist das jetzt meine Chance 🙂
    Übrigens ein tolles Interview
    Vielen dank dafür,ich wünsche dir noch einen wundervollen Tag! <3
    Liebe grüße

  5. Huhu,

    toller Beitrag! Ich habe bisher nur Phoenicrus 1 gelesen und war davon total begeistert! Ich nehme meine Chance hier gerne war und verfolge gerne diese super Blogtour!

    Ganz liebe Grüße
    Marion

  6. Hallo Manja,
    ich habe die Bücher von Mirjam Hüberli auch noch nicht gelesen. Obwohl mir ihr Name schon ein Begriff ist. Durch die vielen positiven Stimmen zu "Gefrorenes Herz" bin ich nämlich auf sie aufmerksam geworden. Diesen Roman möchte ich auch unbedint noch lesen. Genauso wie die Trilogie, die schon auf meiner Wunschliste steht. 😉

    Liebe Grüße,
    Amelie

  7. Huhu,
    sehr toller Beitrag! Leider habe ich noch kein Buch von Mirjam Hüberli gelesen. Jedoch habe ich schonmal etwas von ihr gehört. (Also unbekannt ist sie mir nicht) Gefrorenes Herz spricht mich aber total an.

    Liebe Grüße
    Julia
    (jborchers@gmx.net)

  8. ♥ Guten Morgen ♥
    Erst einmal wollte ich sagen, das dies ein tolles Interview war, und ich es gerne gelesen habe 🙂

    Ich habe vorher schon was von Mirjam H. Hüberli gehört, und die Bücher "Gefrorenes Herz" und "Ewig und eine Stunde" sind auch schon länger auf meiner Ebook-Wunschliste. Die habe ich mir extra angelegt, wenn sich der Traum nach einem Ebook-Reader irgendwann einmal erfüllen sollte.

    "Phoenicrus 1,2+3" sind jetzt natürlich auch auf diese Liste gewandert, da sie mich auch sehr interessieren würden 🙂

    Liebe Grüße ♥ Angela I.

  9. Hallo,
    auf diese Blogtour habe ich schon ganz gespannt gewartet. Ich habe bei LB die ersten beiden Bände gewonnen, die ich beide mochte, aber der zweite Band gefiel mir noch besser.
    Danke für dieses interessante Interview und euch allen ein schönes (Lese-)Wochenende!

    marsu

  10. Huhu ^^,
    tolles Interview! Auf "Rebell" bin ich jedenfalls gespannt! Bo spricht mich jedenfalls schon an xP.

    Ich kenne bis jetzt "Phoenicrus – Stadt der Verborgenen" von Mirjam und war wirklich begeistert. An Teil 2 der Trilogie lese ich gerade und bin wieder total gefesselt (der flüssige und witzige Schreibstil ist einfach nur top). Die Kurzgeschichte von Bittersweet "Ewig und eine Stunde" subt noch bei mir herum, aber darauf freue ich mich auch schon total!

    So 😀 Jetzt freue ich mich schon auf die nächsten Beitrage der Blogtour!

    Alles Liebe,
    Tiana von Tianas Bücherfeder

  11. Hi leider hab ich bis jetzt noch kein Buch von Mirjam Hüberli gelesen. Hab mir aber schon den ersten Band von Phoenicrus als Leseprobe herunter geladen und gelesen. Es hat mich sehr ansprechen und ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Blogtage.
    Lg und danke für das interessante Interview
    Ricarda;-)

  12. Huhu,

    ich kenne noch das Bittersweet "Ewig und eine Stunde" von ihr und es hat mir sehr gut gefallen. Ich finde eigentlich fast alle Bücher von ihr super. Den Krimi habe ich jetzt nicht gelesen, weil ich kein Krimifan bin, aber sonst haben mir alle sehr gut gefallen. Mirjam ist eine meiner Lieblingsautoren. 🙂

    Lg Linnea

    • Du meinst "Gefrorenes Herz", oder?
      Das ist kein Krimi, sondern ein Jugendthriller. Den solltest du ruhig mal lesen, ist richtig gut ;).

  13. Hi 🙂
    Ich kenne noch kein Buch von Miriam H. Hüberli. Aber die "Phoenicrus" Trilogie ist mir schon oft aufgefallen und sie steht auf meiner Wunschliste. Ich finde die Cover toll und der Klappentext macht Lust auf mehr.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🙂 Dani

  14. Huhu,

    ich habe im Moment "nur" Phoenicrus 1 auf dem SuB liegen und bin schon sehr gespannt darauf.

    Liebste Grüße
    Nele
    time-for-nele.blogspot.de

  15. Nein ich habe noch kein Buch von ihr gelesen. Aber ich kenn ihre Bücher weil ich ihr auf Facebook folge. Das Buch " Gefrorenes Herz" spricht mich an, aber auch die "Phoenicrus" Trilogieklingt sehr vielversprechend.

  16. Nein ich kenne noch keine von ihr aber die Phoenicrus Reihe steht auf meiner Wunschliste nur warte ich auf den Sammelband
    Kathrin Richter

  17. Ich habe die Phoenicrus-Triologie in weniger als 2 Tagen durchgelesen – bzw. die ersten 2 Bände. Den 3. konnte ich damals (vor knapp 2 Monaten) nur vorbestellen, als er dann aber endlich ankam habe ich auch ihn sofort durchgelesen. Besonders Interessant fand ich die Idee, Band 1 und 2 aus getrennten Sichtweisen zu schreiben. Somit hat man einen guten Einblick ins Leben

    ACHTUNG SPOILER!!!!

    beider Schwestern bekommen.

    An dem Gewinnspiel nehme ich hiermit gerne teil

    Liebe Grüße

  18. Huhu Manja,

    zuallererst einmal ein großes Danke für das tolle Interview mit Mirjam 😀
    Ich habe von ihr folgendes gelesen:
    Gefrorenes Herz"; "Ewig und eine Stunde"; "Phoenicrus 1"
    Auf die anderen beiden Phoenicrus bin ich schon mächtig gespannt 😀
    Gefallen haben mir die 3 auf jeden Fall, ich finde ihren Schreibstil einfach nur klasse.

    Lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

  19. Hallo! 🙂
    Wirklich ein wundervolles Interview! Es ist immer schön wenn man die Person hinter den Geschichten etwas besser kennenlernen darf. Leider habe ich bis jetzt noch nichts von ihr gelesen aber du hast mich sehr neugierig gemacht. 🙂

    Alles Liebe, Jasi ♥

  20. Tut mir leid, ich muss irgendeinen Fehler gemacht haben. Keine Ahnung warum mein post jetzt 3x da ist. Ich lösche den hier jetzt nochmal.

  21. Hallo Manja,

    vielen Dank für das tolle Interview! Tolle Fragen und interessante Antworten durften wir lesen 🙂

    Zur Frage:
    Auf Mirjam bin ich durch ihr Buch "Gefrorenes Herz" als erstes aufmerksam geworden. Dies habe ich jedoch leider noch nicht gelesen. Momentan bin ich dabei Phoenicrus 1 zu lesen und bin vom Schreibstil und der Idee sehr begeistert! Es macht Spaß es zu lesen, es ist spannend und manchmal auch noch ein wenig verwirrend, weil man nicht ganz weiß, worauf es hinauslaufen wird. Aber bisher gefällt es mir super!

    Liebe Grüße
    Katharina

  22. Hallo
    Ein tolles Interview und somit ein echt gelungener Auftakt in die Tour Woche!
    Ich verfolge die Facebook Seite von Mirjam H. und muss sagen das ich Sie total sympsthisch finde!
    Bis jetzt habe ich nur die Kurzgeschichte von Bittersweets herunter geladen, bei Ihren anderen Bücher habe ich die Leseproben gelesen und stehen seitdem auf meiner Wunschliste……
    Ich freue mich sehr auf die nächsten Tage und darauf mehr über diese Trilogie zu erfahren : -)
    Gvlg

  23. Hey Liebes 🙂
    Wooow, was für ein toller Beitrag, das Interview ist so wundervoll geworden ♥. Hat mir sehr, sehr gut gefallen und macht mir sowohl Autorin als auch ihre Bücher noch viel schmackhafter!
    Ich kenne bereits Gefrorenes Herz und es hat mir wahnsinnig gut gefallen *-* umso gerne möchte ich nun andere Bücher von ihr kennen lernen.

    Liebste Grüße
    Lielan ♥

  24. Hallo Manja,
    ein wirklich tolles und informatives Interview, ein sehr interessanter Beitrag!
    Ich lese gerade den 2. Teil der "Phoenicrus-Trilogie". Bereits der erste Teil hat mich unheimlich gefesselt. Aufmerksam wurde ich auf die Autorin bereits durch "Gefrorenes Herz", das Buch selbst habe ich noch nicht gelesen, es liegt auf meiner WuLi, doch seit diesem Zeitpunkt habe ich ein Auge auf die Bücher von Mirjam.
    LG
    Christine von Unsere zauberhaften Bücherwelten
    (https://zauberhaftebuecherwelten.blogspot.de/)

  25. Hallo,

    ich habe noch nichts von der Autorin gelesen. Ihre Bücher klingen aber alle sehr interessant. Am meisten spricht mich "Gefrorenes Herz" an.

    Liebe Grüße
    SaBine

  26. Hii 🙂 Ich habe noch keines von ihren Büchern gelesen.. obwohl ich schon seit längeren mit "Gefrorenes Herz" liebäugle… aber auch die Phoenicrus Trilogie finde ich interessant und bin ich schon auf die anderen Beiträge gespannt..

    LG

  27. Hallo Manja,

    ein wirklich schönes Interview, bei dem die Autorin super sympathisch rüberkommt. Umso mehr ein Grund, ihre Reihe zu lesen.
    Nun zu den Fragen:
    1. Kennst du bereits andere Bücher von Mirjam H. Hüberli?
    Nein, leider nicht, aber ich hoffe, das wird sich ändern.

    2. Wenn nein, welches Buch von ihr spricht dich besonders an?
    Mich spricht die Phoenicrus-Reihe besonders an, daher werde ich eure Blogtour auch ganz aufmerksam verfolgen.

    GLG
    Steffi

  28. Hallo,

    ich habe bisher noch kein Buch der Autorin gelesen, aber das Interview finde ich super und jetzt bin ich vor allem auf die Phoenicrus-Reihe gespannt, natürlich erstmal auf Band 1.
    Danke für das schöne Interview!

    LG, cyrana

  29. Moin Manja.

    Ehrlich gesagt, gelesen habe ich noch nichts von ihr, sie ist aber eine ganz sympathische Person. Sie ist ja aktiv bei FB unterwegs 😉

    Gefrorenes Herz liegt aber auf meinem eBook-SuB und wartet dringend darauf gelesen zu werden. Auf die Phoenicrus-Ttrilogie bin ich allerdings auch sehr gespannt 😀

    Liebe Grüße aus Lübeck sendet die Kaddel 😀
    (Katja Kaddel Peters / FB)

  30. Ich kenne bisher noch keines der Bücher, aber einige liegen schon auf dem Reader-SUB, andere auf der Wunschliste 🙂 Ansprechend finde ich sie nämlich alle, denn das entspricht genau meinem Beuteschema 🙂

    LG
    Kata

  31. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Auftakt zur Blogtour und die Wahnsinns-Verlosung! Bislang kenne ich leider noch keine Bücher der Autorin, würde dies aber sehr gerne und schnell nachholen 😉 Mich spricht am meisten der erste Band der Phoenicrus-Trilogie an. Ich liebe Fantasy-Trilogien. Und gerade der erste Band gefällt mir immer besonders gut, weil man dort die neue Romanwelt kennenlernt und ich mich auf viele weitere Abenteuer in den weiteren Bänden freuen kann. Außerdem würde es mich sehr freuen, mehr über Zara und ihre Welt und Erlebnisse zu erfahren.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

  32. Hallo Manja,

    vielen Dank für das interessante Interview. 🙂
    Leider kenne ich noch kein Werk von Frau Hüberli, obwohl ich schon auf ihre Bücher aufmerksam geworden bin. Da ich aber eben leider keinen Reader besitze, konnte ich noch nicht in diesen Lesegenuss kommen.
    Bis jetzt bin ich auch am neugierigsten auf die Phoenicrus-Trilogie. Warum das so ist kann ich gar nicht genau begründen. Nicht lachen jetzt bitte, es ist einfach ein Bauchgefühl. Ich denke, dass kennen sicherlich viele. Man sieht ein Buch und denkt, DAS muss ich lesen.

    liebe Grüße
    Amelie

  33. Hallo Manja,
    ich habe gerade Band 1 der Phoenicrus Trilogie beendet und bin sehr gespannt, wie es weitergeht! Die Geschichte hat mir gut gefallen! Danke für das aufschlussreiche Interview! LG Verena

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.