Gelesen: „Erwachen: Saga der Mondlilie“ von Anna Donig

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 2766 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
251 Seiten 
–         
Verlag: Forever
(7. August 2015)  
–         
Sprache: Deutsch
Der Verlag bei Facebook

Wenn die Nacht sich
senkt, ist dein Geheimnis in Gefahr

Als Neila, gerade zur Vollwaise geworden, an ihrem siebzehnten Geburtstag
erfährt, dass sie ein Engel ist, beginnt für sie ein neues Leben. Nicht nur,
dass sie nun besondere Fähigkeiten hat, sie wird auch in ein uraltes Geheimnis
eingeweiht, von dem keiner erfahren darf. Selbst Raphael nicht, obwohl auch er
ein Engel ist. Die beiden fühlen sich stark zueinander hingezogen und werden
immer wieder in Versuchung geführt. Neila hat kaum Zeit, sich an all das zu
gewöhnen, als sie erkennen muss, dass sie neue Gegner hat, die größer sind als
alles, was sie bisher kannte.
(Quelle: Forever)
Neila hat schon viel erlebt in ihrem noch jugen Leben. So musste sie
beispielweise mit ansehen wie ihr Vater ermordet wurde. Ihre Mutter hat man
nach einem Raubüberfall tot aufgefunden. Fortan befindet sich Neila zusammen
mit ihren zwei Geschwistern in der Obhut des Onkels. Diese Familie hat nun das
Sorgerecht für die Kinder und es beginnt ein komplett neues Leben. Denn in der
Familie sind alles Engel, die mit Hilfe von sogenannten Göttersteinen bestimmte
Fähigkeiten entwickeln. Auch Neila hat solch einen Stein von ihrer Mutter.
Zusammen mit einem uralten Geheimnis, das keiner erfahren darf.
Wird Neila dieses Geheimnis wirklich für sich behalten können? Und was ist
mit Raphael, zu dem sich Neila von Beginn an sehr hingezogen fühlt?
Der Fantasyroman „Erwachen: Die Saga der Mondlilie“ stammt von der Autorin
Anna Donig. Es ist das Debüt der Autorin und ich geb zu hier hat mich zuerst ganz
besonders das Cover angesprochen. Nachdem ich dann den Klappentext gelesen
hatte war ich mehr als neugierig auf das Geschehen.
Neila war mir sehr sympathisch. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, sagt
gerade heraus was sie denkt. Sie hat mit ihren 17 Jahren bereits sehr viel
erlebt. Diese Dinge haben sie erwachsen gemacht und Neila weiß wie sie sich wehren
kann. Das gefiel mir besonders gut an ihr. Doch so stark Neila auch zu sein
scheint sie hat auch schwache Momente. Doch ich finde genau diese Momente
zeigen sie ist menschlich und wirkt absolut realistisch.
Neben Neila gibt es noch weitere Charaktere in der Geschichte. So zum
Beispiel Neilas Bruder Daniel, oder auch Raphael oder auch Nick. Sie alle
wirken ebenfalls gut gestaltet, auch wenn sie teilweise nur am Rand auftauchen.
Der Schreibstil der Autorin einfach und wirklich sehr gut lesbar. Man kommt
unglaublich schnell durch die Seiten und ist gefangen im Geschehen.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So erhält
man als Leser eine komplexe und tiefgehende Sichtweise auf das gesamte
Geschehen.
Die Handlung selbst ist einfach top. Es ist eine Mischung aus Fantasy und
Romantik, Engel spielen hier eine sehr große Rolle. Die Idee mit den
Göttersteinen gefiel mir in diesem Zusammenhang wirklich gut. Aber auch die von
Anna Donig gestaltete Welt ist wirklich klasse. Es ist mal etwas anderes das
den Leser hier erwartet. Außerdem ist es richtig spannend und man ist gefesselt
und will wissen was weiter passiert.
Das Ende ist richtig klasse gestaltet. Man erfährt hier genau so viel wie
man wissen muss und ist dennoch traurig darüber das es vorbei ist und man auf
Band 2 warten muss.
Zusammenfassend gesagt ist „Erwachen: Die Saga der Mondlilie“ ein wirklich
gelungenes Debüt und Auftakt der Reihe rund um die Engel.
Erstklassig gestaltete Charaktere, ein lockerer Stil, der sich leicht lesen
lässt und eine Handlung, die eine perfekte Mischung aus Fantasy und Romantik
bildet und zudem spannend gehalten ist, haben mich hier wirklich sehr
überzeugt.
Ganz klare Leseempfehlung!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.