Gelesen: „Soul Colours, Band 1: Blaue Harmonie“ von Marion Hübinger

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 2563 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
260 Seiten 
–         
Verlag: Impress
(3. September 2015)  
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

**Wenn die Farbe deiner Gefühle zu deinem Schicksal wird
**
Das Leben der siebzehnjährigen Sarina ist nahezu perfekt.
Ihre Familie gehört zu den Wenigen, die es geschafft haben, sich vor der
verheerenden Pandemie auf der Erde in Sicherheit zu bringen und auf dem
Planeten Aeterna unterzukommen. Hier wird das Leben der Menschen von der Farbe
ihrer Auren bestimmt und ist ein harmonisches Miteinander. Zumindest glaubt das
Sarina. Bis ihr Bruder eingesperrt wird, weil das Blau seiner Aura in ein
zorniges Rot übergeht, und sie erkennt, wie gefährlich diese Welt tatsächlich
ist. Aber Sarina hat Glück. Sie ist die Einzige, deren immerzu hellgelbe Aura
nichts über ihre Gefühle verraten kann. Sie und der fremde Junge, der plötzlich
an ihrer Schule auftaucht …
(Quelle: Impress)
Die Welt wie wir sie kennen gibt es nicht mehr. Die
letzten Überlebenden der Erde haben sich auf Aeterna ein neues Zuhause
geschaffen und alle Streitigkeiten hinter sich gelassen. Ihre Gemeinschaft ist
dadurch gewachsen und stärker geworden. Und dennoch gibt es überall
Elite-Wächter und sogenannte Aura-Scanner. Diese überprüfen immer die Stimmung
der Menschen. Und die Aura von Sarinas Bruder ist nicht gut. Als er nach einem
roten Scan von Elite-Wächtern abgeholt und eingesperrt wird begreift sie es ist
nicht alles so wie es scheint.
Und als ob das noch nicht reicht taucht auch noch ein
mysteriöser Neuer an der Schule auf …
Der Roman „Soul Colours, Band 1: Blaue Harmonie” stammt
aus der Feder der Autorin Marion Hübinger. Es ist der Auftakt einer Reihe mit
dystopischen Hintergrund und für mich war dies nicht das erste Buch der
Autorin. Meine Erwartungen waren doch recht hoch und ich kann bereits jetzt
behaupten ich wurde nicht enttäuscht.
Sarina ist 17 Jahre alt und ich mochte sie sehr gerne.
Sie lebt in Aeterna, gemeinsam mit ihren Eltern und ihrem Bruder. Sie selbst
wurde auf Aeterna geboren, sie gehört somit zur ersten Generation. Ihre Aura
zeigt ein stetiges helles Gelb, was für sie gut ist. Zu Beginn wirkt Sarina ein
wenig naiv und gutgläubig. Alles was sie tat war recht vorhersehbar. Doch
Sarina entwickelt sich merklich im Verlauf, was mir sehr gut gefallen hat.
Liam ist der Neue an der Schule. Von ihm weiß keiner
genau wer ist, wo er herkommt und was er wirklich will. Ich empfand Liam leider
als recht blass, dabei ist er doch quasi ein Hauptcharakter, denn mit seinem
Auftauchen geht die Geschichte erst richtig los.
Die Nebenfiguren der Handlung wurden von Marion Hübinger an sich gut
gestaltet. Aber auch hier blieben mir manche noch etwas zu sehr im Hintergrund.
Ich hoffe das wird sich bereits im zweiten Teil ändern.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen. Marion Hübinger schreibt
leicht und locker, man kommt wirklich gut durch die Seiten und es ist alles
verständlich.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Sarina. Hierfür hat Marion
Hübinger die Ich-Perspektive verwendet. Sie erfährt man durch sie die Geschichte
wie es zu Aeterna kam und wie es beispielsweise dort aussieht. Und man bekommt
eine recht gute Bindung zu Sarina, erlebt ihre Entwicklung sehr gut mit.
Die Handlung wirkt zunächst etwas fremd. Es gibt einen neuen Planeten,
alles ist anders und man weiß auch nicht genau was einen erwartet. Doch nach
und nach steigert sich die Spannungskurve und man wird mehr und mehr ins
Geschehen gezogen.
Es handelt sich hierbei zwar um eine Geschichte mit dystopischen
Hintergrund aber die Liebe kommt auch nicht zu kurz. Mir gefiel die süße
Liebegeschichte zwischen Sarina und Liam wirklich gut. Sie entwickelt sich
glaubhaft und nachvollziehbar.
Das Ende ist temporeich und letztlich schließt die Geschichte mit einem
ziemlich Cliffhanger. Man ist als Leser neugierig darauf wie es wohl
weitergehen wird. Teil 2 der Reihe, der den Titel „Rote Rebellen“ tragen wird
erscheint am 05. November.
Abschließend gesagt ist „Soul Colours, Band 1: Blaue Harmonie” von Marion
Hübinger ein wirklich sehr guter Auftakt der Reihe mit dystopischen
Hintergrund.
Eine sympathische Protagonistin, der leicht lesbarer Stil der Autorin und
eine Handlung, die langsam beginnt sich dann aber enorm steigert, haben mich
hier sehr gut unterhalten und machen Lust auf mehr.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte eBook!

Ein Kommentar

  1. Aha … diesen Roman habe ich bei Impress glatt übersehen. *schäm* Die Story klingt interessant und könnte wohl etwas für mich sein. Ich setze es gleich mal zu den 200 anderenBücehrn auf meine Wunschliste. 😀

    Liebe Grüße,
    Amelie

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.