Gelesen: „Ein Sommer und vier Tage“ von Adriana Popescu


–         
Broschiert: 320 Seiten 
–         
Verlag: cbj
(27. Juli 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3570171493 
–         
ISBN-13: 978-3570171493  
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

Ab 12 Jahren
Der Verlag bei Facebook / Die Autorin bei Facebook

Sommer, Sonne,
Strand und jede Menge Amore
Sich mal so richtig verknallen! Das wär‘s, denkt sich die
16-jährige Paula, der ihr wohlbehütetes Leben manchmal ganz schön auf die
Nerven geht. Lernen, lernen, lernen und dann Karriere machen, das kann doch
nicht alles sein! Paula würde viel lieber ferne Länder bereisen, ein richtiges
Abenteuer erleben und sich mal so richtig, richtig verlieben. Als sie während
der Busfahrt nach Amalfi ins Sommerferienlager versehentlich an einer
norditalienischen Raststätte zurückgelassen wird – ausgerechnet mit dem
süßesten Typen der Gruppe –, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und lässt
sich für vier köstliche, völlig losgelöste Tage mit ihm allein durch Italien
treiben … Tanzen im Mondschein am Strand all inclusive.
(Quelle: cbj)
Sie Sommerferien sind da. Doch anstatt sich auf
unbeschwerte Wochen zu freuen ist Paula irgendwie total gefrustet. Sie muss
ihre Zeit nämlich in einem Camp in Italien verbringen. Jedoch nicht um Spaß zu
haben, nein dort ist lernen angesagt. Paulas Leben ist bereits jetzt schon
komplett geplant. Sie soll einmal einen super Schulabschluss machen und dann
die Karriereleiter steil hinaufklettern.
Doch insgeheim möchte Paula das gar nicht, sie würde am
liebsten einfach ausbrechen und einfach mal Spaß haben. Während der Busfahrt
ins Camp passiert es, sie wird bei einer Pause an einer norditalienischen
Raststätte glatt vergessen, zusammen mit einem süßen Jungen, der ebenfalls im
Buch saß. Paula lässt sich nicht lange bitte und nutzt ihre Chance auf vier unbeschreibliche
Tage voller Abenteuer.
Was wird während dieser Tage alles passieren? Wie wird es
sein mit einem fremden Jungen Italien zu erkunden? Und wird Paula sich
womöglich sogar verlieben?
Der Jugendroman „Ein Sommer und vier Tage“ stammt aus der
Feder der Autorin Adriana Popescu. Bisher kenne ich nur den Roman „Lieblingsmomente“
von der Autorin und war so natürlich sehr gespannt was mich hier wohl erwarten
würde.
Paula ist 16 Jahre alt und ich mochte sie wirklich sehr
gerne. Sie versucht es immer allen recht zu machen. Ihre Träume und Wünsche
bleiben dabei meist auf der Strecke. Der Druck, der auf ihr liegt ist schon
recht groß. Paula ist eigentlich ein schüchternes und unsicheres Mädchen, die
sich aber im Verlauf der Handlung merklich entwickelt. Sie wird ein Stück weit
erwachsener und begreift das sie ihre Wünsche und Träume selbst in die Hand
nehmen muss damit sie wahr werden. Sie wird selbstbewusster und reifer.
Lewis ist der Junge aus dem Buch. Auch ihn mochte ich wirklich
sehr gerne. Lewis erobert das Herz des Lesers quasi im Sturm, man kann sich ihm
gar nicht entziehen. Er passt auf Paula auf, steht ihr zur Seite und ist dabei
unheimlich liebenswert und charmant. Allerdings auch er hat so seine ganz
eigenen Probleme, die er gerne mal verbirgt. Außerdem liebt er Musik, durch sie
vergisst er gut und gerne mal alles um sich herum. Als Leser ist man eigentlich
immerzu neugierig darauf mehr über Lewis zu erfahren.
Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich leicht und locker.
Man kommt flüssig und flott durch die Seiten, sie fliegen regelrecht an einem
vorbei.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Paula.
Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet. So kommt man als Elser
Paula immer näher, ist immer mit dabei und erhält einen wirklich sehr guten
Einblick in ihr Innerstes.
Die Handlung strotzt jetzt nicht vor Spannung oder
Action. Es ist eher das Gefühlvolle das mich hier mitgerissen und begeistert
hat.
Die Liebegeschichte zwischen Paula und Lewis ist süß und
einfach nur toll. Sie entwickelt sich genau richtig, sie ist glaubhaft und man
kann sie immer nachvollziehen.
Die Orte in Italien sind anschaulich beschrieben, man
kommt sich als Leser vor als wäre man vor Ort. Außerdem kommt das Sommerfeeling
authentisch rüber, man spürt die Sonne förmlich auf der Haut.
Das Ende ist einfach klasse. Es passt, schließt den Roman
auf der einen Seite richtig gut ab, lässt dem Leser aber auch noch
Möglichkeiten für eigene Gedanken.
Zusammenfassend gesagt ist „Ein Sommer und vier Tage“ von
Adriana Popescu ein ganz wunderbarer Jugendroman, der den Leser den
sommerlichen Flair spüren lässt.
Die liebenswerten absolut sympathischen Charaktere, der
locker leichte Stil der Autorin und eine Handlung, die wunderbare
Landschaftsbeschreibungen sowie eine richtig schöne Liebesgeschichte
beinhaltet, haben mich hier mitgerissen und vollends begeistert.
Ganz klar zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.