Gelesen: „Das Lied, das uns trägt“ von Alison Love

–         
Taschenbuch: 400 Seiten 
–         
Verlag: FISCHER Taschenbuch
(23. Juli 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 359603132X 
–         
ISBN-13: 978-3596031320  
–         
Originaltitel: The
Girl From the Paradise Ballroom 

LONDON, PARADISE BALLROOM: EIN TANZ ZWISCHEN ARMUT UND
GLAMOUR
Lust auf Romantik? Alison Love entführt Sie in ins brodelnde London der
Dreißiger Jahre!
*** Ein berauschender Roman über die Liebe, die gesellschaftliche Schranken und
engstirnige Traditionen überwindet. ***
Der italienischstämmige Sänger Antonio ist fasziniert von der jungen und
schönen Olivia, die ihr Geld als Tanz-Hostess verdient. Doch bald heiratet sie
Bernard Rodway, einen wohlhabenden Journalisten. Dieser setzt sich in den Kopf,
Antonios Karriere zu fördern – nicht wissend, dass der Sänger und seine Frau
sich kennen. Der aufziehende Zweite Weltkrieg verändert alles: verbotene
Wünsche und geheime Hoffnungen brechen hervor. Wird Olivia ihr Glück finden?
(Quelle: FISCHER Taschenbuch)
Wir schreiben da Jahr 1937. Antonio, ein italienischer
Einwanderer, lebt mit seiner schwangeren Frau und der Familie in London Soho.
Zum einen arbeitet er ist einem Kiosk, er verdient sich aber auch noch Geld als
Sänger.
Eines Abends, Antonio hat einen Auftritt im Paradise
Ballroom, begegnet er Olivia, einer Tanzdame. Eigentlich ist Olivia bekannt für
ihren Tango, doch sie hat ganz andere Probleme. Kürzlich hat sie abgetrieben
und darunter leidet sie noch immer.
Nach einem halbe Jahr kommt es zu einem neuerlichen
Aufeinandertreffen. Olivia geht es sehr gut. Sie ist nun die Frau eines
wohlhabenden Londoners, von dem Antonio gefördert werden soll.  Doch der nahende Krieg wirft seine düsteren
Schatten über alles.
Wie wird es mit Antonio und seiner Familie weitergehen?
Und wie mit Olivia?
Der Roman „Das Lied, das uns trägt“ stammt von der
Autorin Alison Love. Für mich war dieser Roman, mit dem Cover, das den Rücken
einer Frau zeigt, das erste der Autorin und ich war gespannt auf die Geschichte.
Antonio ist ein sympathischer Italiener. Er lebt mit Frau
und Familie in Soho. Sein Vater ist krank, daher hilft Antonio seinem Vater im
Kiosk. Antonio hat eine wunderschöne Stimme und es macht ihm einfach Freude zu
singen. Zwischen ihm und Olivia springt bereits bei der ersten Begegnung der
Funke über. Doch Antonio gibt es ebenso wenig zu, wie Olivia auch.
Olivia ist eine ausgezeichnete Tangotänzerin. Doch sie
muss eine Abtreibung verkraften und so verläuft das erste Treffen mit Antonio
nicht wirklich vorteilhaft. Sie heiratet schließlich den vermögenden
Journalisten Bernard Rodway.
Bernard Rodway selbst möchte Antonio helfen, ihn fördern
und lädt ihn zu Gesangsstunden in sein Haus ein.
Auch die ganzen anderen Charaktere, wie Antonios Frau
oder seine Familie sind ganz gut gelungen. Jeder hat so seine typischen Ecken
und Kanten.
Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen. Sie
schreibt leicht und man kommt gut und flüssig durch die Seiten.
Die Handlung ist schon herausfordernd. Es gibt viele
historische Gegebenheiten, die von Alison Love wirklich sehr gut recherchiert
wurden. Der Blick, den man als Leser hier auf die Zeit vor dem zweiten
Weltkrieg bekommt, ist anders als man es vielleicht erwartet. Außerdem geht es
um die Gesellschaft damals. Welche Regeln gelten für wen, was wird von wem
erwartet.
Die Handlung geht recht zügig voran, sie umfasst einen
Zeitraum von 1937 bis 1947, da es auch immer mal wieder Zeitsprünge gibt. Neben
dem Historischen gibt es auch Spannung und ebenso ein wenig Romantik.
Allerdings, wer hier eine richtige Liebesgeschichte erwartet, der wird wohl
enttäuscht werden.
Das Ende ist wirklich unvorhersehbar. Ich wurde hier
komplett überrascht. Es passt in meinen Augen aber wirklich gut zur Geschichte
und macht diese rund.
Zusammenfassend gesagt ist „Das Lied, das uns trägt“ von
Alison Love ein sehr guter historischer Roman, der den Leser aber fordert.
Die gut beschriebenen Charaktere, der angenehm flüssige
Stil der Autorin und eine Handlung, in der gekonnt historische Gegebenheiten
eingebaut sind und die auch Spannung und ein wenig Romantik beinhaltet, haben
mir hier unterhaltsame Lesestunden beschert!
Durchaus lesenswert!
Ich danke dem Verlag für das Leseexemplar!

Ein Kommentar

  1. Das liest sich gut und könnte etwas für mich sein! Kommt gleich auf meine Wunschliste! Danke für die schöne Rezi!
    Liebe Grüße
    Martina

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.