Gelesen: „Klar ist es Liebe“ von Sandy Hall

–         
Broschiert: 272 Seiten 
–         
Verlag: FISCHER Sauerländer
(20. August 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3737352097 
–         
ISBN-13: 978-3737352093 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:
Ab
14 Jahren 
–         
Originaltitel: A Little Something Different

Zwei Verliebte, 14
Erzähler – eine außergewöhnliche romantische Komödie zum Mitverlieben und
Mitleiden
Lea und Gabe wären das perfekte Paar. Das erkennen alle um sie herum: der
beste Freund, die Mitbewohnerin, ja sogar der Busfahrer und die
Starbucks-Bedienung. Sie haben denselben College-Kurs belegt, sie bestellen das
gleiche Essen, die mögen dieselben Filme. Aber obwohl die Luft zwischen ihnen
knistert und alle Vorzeichen stimmen, scheinen sie den richtigen Augenblick
immer zu verpassen. Werden Lea und Gabe es schaffen, trotzdem zueinanderzufinden?
(Quelle: FISCHER Sauerländer)
Sowohl Lea als auch Gabe studieren beiden an der
Universität. Allen um sie herum ist ganz schnell klar, sie sind das perfekte
Paar. Doch irgendwie können die beiden nicht wirklich zueinander finden. Dabei
bestellen sie doch das gleiche Essen und schauen dieselben Filme gerne. Die
Luft zwischen ihnen knistert und die Vorzeichen stimmen einfach. Doch sind die
beiden trotz allem noch das Traumpaar? Werden sie zueinander finden?
Der Jugendroman „Klar ist es Liebe“ stammt aus der Feder
der Autorin Sandy Hall. Es ist das erste Buch der Autorin, das auf Deutsch
erschienen ist und ich war gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Lea und Gabe sind zwei wirklich süße Protagonisten. Man
merkt direkt zum Einstieg das Gefühle zwischen ihnen sind.
Gabe hat eine ziemlich schwierige Zeit hinter sich. Sein
Verhalten ist recht merkwürdig aber nach und nach klärt sich auf, warum er ist,
wie er ist. Er versucht mit anderen klarzukommen, dieser Versuch ist für ihn
nicht unbedingt leicht aber gerade das macht ihn sympathisch.
Lea ist jemand, der ziemlich typisch wirkt. Sie ist sehr
nachtragend und kann rasend eifersüchtig werden. Sie versteht außerdem ziemlich
viel falsch was von Gabe ausgeht und so machen es sich die beiden unnötig
schwer.
Der Schreibstil der Autorin ist einerseits erfrischend
und wirklich leicht lesbar aber ich geb zu ich war auch des Öfteren schon
ziemlich verwirrt. Das kommt daher weil es hier insgesamt 14 Erzählperspektiven
gibt. So kommen beispielsweise Freunde der beiden zu Wort. Allerdings nie sind
es Lea oder Gabe die ihre Sicht der Dinge schildern. Das fand ich ganz ehrlich
schade, ist es doch ihre Geschichte.
Die Liebesgeschichte von Gabe und Lea hat mir gefallen.
Ich finde die Idee, dass andere die Geschichte erzählen soweit neu und gut
umgesetzt. Es war ganz spannend zu lesen wie andere gewisse Dinge beurteilen.
Allerdings wirklich viel Geschichte sucht man hier leider vergebens. Es ist
aber unterhaltsam und ich denke das zählt hier.
Letztlich gesehen ist „Klar ist es Liebe“ von Sandy Hall
ein sehr guter Jugendroman, der sich ideal für zwischendurch eignet.
Die gut beschriebenen Charaktere, der leicht lesbare Stil
der Autorin und eine Handlung, die aus 14 Perspektiven geschildert wird und
zudem eine süße Liebesgeschichte darstellt haben mir hier unterhaltsame
Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich danke dem Verlag für das überraschende Exemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.