Gelesen: „Die Greifen-Saga (Band 2): Die Träne der Wüste“ von C. M. Spoerri

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 3134 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
318 Seiten 
–         
Verlag: Sternensand Verlag (1. Oktober 2015) 
–         
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub / Taschenbuch
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook
Die Autorin bei Facebook / Homepage

Mica
scheint die Chance erhalten zu haben, einer Gilde anzugehören und dadurch
vielleicht einer besseren Zukunft entgegenzublicken. Aber dann passiert etwas,
das all ihre Pläne durchkreuzt und sie abermals vor die Frage stellt: Was haben
die Götter bloß mit ihr vor? Und welche Rolle spielt der Schurke Néthan, der
sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich mehr über seine Vergangenheit zu
erfahren?
Währenddessen keimt in
Micas Bruder Faím Hoffnung auf: Er darf zurück nach Chakas zur
Gilden-Aufnahmezeremonie der Sommersonnenwende. Ob er dort seine Schwester
wiedersehen wird?
(Quelle: Sternensand Verlag)
Mica wurde mittlerweile in die Diebesgilde aufgenommen
und es sieht so aus, dass für sie ein neues Leben beginnt. Dort kommt sie mit
Cassiel zusammen und alles scheint sich zu finden.
Dann aber erfährt plötzlich etwas, das alles verändert.
Sie hat sich mit einem Greifen verbunden und muss nun Mitglied im Greifenorden
werden. Ihr Lehrer dort ist Néthan, doch kann das gut gehen? Immerhin macht er
ihr ständig Avancen.
Unterdessen befindet sich Faím auf dem Schiff
Smaragdwind. Sie steuert wieder auf Chakas zu, zur Gilden-Aufnahmezeremonie.
Wird er dort Mica wiedersehen?
Der Fantasyroman „Die Träne der Wüste“ stammt von der
Autorin C. M. Spoerri. Es ist der zweite Teil der „Greifen-Saga“ und es ist
erforderlich Band 1 „Die Ratten von Chakas“ vorab gelesen zu haben. Nur so kann
man wirklich verstehen worum es wirklich geht. Die Teile bauen aufeinander auf.
Mica ist noch immer eine sehr gut ausgearbeitete und
sympathische Protagonistin. Allerdings ist sie ziemlich ruhig, lässt viel mit
sich machen. Vor allem Cassiel hat da ja leichtes Spiel mit ihr. Mica
entwickelt sich immer weiter, eine Entwicklung die in die richtige Richtung
geht und die mir sehr gut gefällt.
Faím befindet sich auf der Smaragdwind und ist auf dem
Weg zurück nach Chakas. Auch er entwickelt sich immer mehr, trainiert hart und
wird so immer stärker.
Néthan wird in diesem Teil der Saga ein wichtiger Teil
Man erfährt mehr über ihn, lernt ihn nun besser kennen. Noch immer wirkt er
ziemlich geheimnisvoll und irgendwie auch mysteriös. Er schafft es aber immer
wieder mich zu begeistern. Seine Sprüche sind teilweise wirklich klasse. Ich
bin gespannt was im dritten Teil noch alles über ihn ans Licht kommt.
Cassiel ist jemand der die Dramen regelrecht anzieht. Er
ist ziemlich kompliziert, doch genau das reizt einen beim Lesen.
Auch die ganzen anderen Nebenfiguren, die man im Verlauf
dieses zweiten Teils kennenlernt, sind C. M. Spoerri ganz wunderbar gelungen.
Jeder hat seinen Platz in der Geschichte, bereichert sie, macht sie vollkommen.
Der Schreibstil der Autorin ist, wie bereits in den
anderen Büchern auch, wunderbar flüssig und hat mich von Beginn an mitgerissen.
Ich war wieder komplett gefangen in der von C. M. Spoerri geschaffenen Welt und
erst am Ende bin ich wieder aufgetaucht.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen
Perspektiven. Neben Mica, Faím und Néthan kommen hier auch Cilian, Aren und
Cassiel zu Wort. Es wird dadurch komplexer aber auch interessanter. Man
verliert aber niemals den Überblick, weiß immer wessen Sicht gerade dran ist.
Die Handlung setzt direkt da an wo Band 1 geendet hat. Es
geht direkt spannend weiter. Immer wieder gibt es unerwartete Wendungen, die
mich vollkommen überraschen konnten. Nichts ist vorhersehbar und wie es im
dritten Band weitergehen wird, wer weiß. Man muss sich wirklich überraschen
lassen.
Das Ende ist erneut sehr offen, es ist ein Cliffhanger
der die Neugier auf den 3. Teil schier unerträglich macht. Man will als Leser
wissen wie wird es zu Ende gehen, was wird weiter passieren. Ich hoffe wirklich
wir müssen nicht zu lange warten.
Kurz gesagt ist „Die Greifen-Saga (Band 2): Die Träne der Wüste“ von C.
M. Spoerri ein rundum gelungener zweiter Band der Saga.
Die gereiften Charaktere, der mitreißende Stil der
Autorin, der mich vollkommen hat abtauchen lassen, und eine Handlung, die unvorhersehbar
ist und mit Spannung aufwartet, die den Leser fesselt, haben mich hier erneut
auf ganzer Linie überzeugt.
Ganz klar zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag und der Autorin für das bereitgestellte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.