Gelesen: „Everflame – Tränenpfad“ von Josephine Angelini

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten 
–         
Verlag: Dressler
(19. Oktober 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3791526316 
–         
ISBN-13: 978-3791526317  
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre

Lily – eine Liebe
zwischen zwei Welten.

Mit letzter Kraft rettet sich Lily zurück in die wirkliche Welt. An ihrer Seite
ist Rowan, dem nicht nur das reale Salem mehr und mehr gefällt. Doch die
mächtige Lilian zwingt Lily zur Rückkehr, dorthin, wo die Zerstörung immer
größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit. Kann Lily sich für
die richtige Seite entscheiden?
(Quelle: Dressler)
Lily ist schwer verletzt. Nur mit großer Mühe konnten
sich Rowan und sie in ihre Welt retten. Hier können sie kurz durchatmen und
Lily kann unter Rowans strenger Aufsicht heilen. Doch lange währt diese Ruhe
nicht, denn es gibt Fragen, die beantwortet werden wollen. Immerhin waren sie 3
Monate weg. Alle wollen wissen was passiert ist. Besonders Tristan und eine
ziemlich nervige FBI-Agentin, die Lilys Familie immer wieder sehr bedrängt,
sind extrem neugierig.
Und als wenn das noch nicht reichen würde versucht auch
Lilian immer wieder Kontakt zu Lily aufzunehmen. Sie möchte sich ihr erklären.
Doch will Lily das wirklich hören? Kann sie einen klaren Kopf bewahren und sich
am Ende für die wirklich richtige Seite entscheiden?
Der Jugendroman „Everflame – Tränenpfad“ stammt von der
Erfolgsautorin Josephine Angelini. Es ist der zweite Band der „Everflame“ –
Trilogie und obwohl mir Band 1 schon so ein paar Sorgen bereit hatte und Lily
und ich nicht so ganz warm wurden miteinander, habe ich mich nach dem Ende des
ersten Bandes dazu entschlossen Band 2 eine Chance zu geben. Ich wollte halt
doch auch wissen wie es weitergeht.
Lily war mir dieses Mal wesentlich sympathischer. Ich
konnte mich besser mit ihr arrangieren, sie besser verstehen. Sie ist anders
als Lilian aber irgendwie sind die beiden sich doch auch verdammt ähnlich.
Beide wollen ihre Liebsten beschützen, egal was kommt. Lily war mit Rowan 3
Monate weg und man merkt diese Zeit ist nicht spurlos an ihr vorbei gegangen.
Ihre Entwicklung hat mir wirklich gefallen.
Rowan muss sich in der für ihn neuen Welt erst einmal
zurechtfinden. Er passt auf Lily auf, das sich diese erholt und wieder zu
Kräften kommt. Mir persönlich ist Rowan ja schon ans Herz gewachsen, irgendwie.
Ich finde ihn interessant gestaltet und sympathisch.
Lilian ist anders als Lily aber irgendwie auch wie sie.
Auch sie ist ein sehr interessanter Charakter und wenn man erst einmal ein
wenig in sie schaut dann versteht man sie besser.
Tristan macht in meinen Augen eine enorme Wandlung durch.
War er im ersten Band noch extrem arrogant und rücksichtslos, so ist er es hier
nicht mehr. So hat er mir wirklich gut gefallen.
Auch die anderen Charakter, von denen manch einer neu
hinzugekommen ist, haben mir dieses Mal sehr gut gefallen. Ich konnte ihre
Handlungen viel besser nachvollziehen als es noch im ersten Band der Fall war.
Am Schreibstil der Autorin habe ich absolut nichts zu
meckern. Josephine Angelini schreibt gewohnt flüssig und locker leicht.
Es gibt wieder verschiedene Perspektiven aus denen das
Geschehen geschildert wird. Hierfür wurde die personale Erzählperspektive
verwendet.
Die Handlung knüpft da an wo Teil 1 geendet hat. Es gibt
kaum Rückblicke oder Erklärungen, man wird direkt wieder hineingeworfen. Auch
Teil 2 beginnt eher ruhig und verhalten. Hier habe ich aber gemerkt wie sich
die Spannung nach und nach immer mehr aufgebaut hat. In Teil 1 war das
irgendwie nicht so der Fall. Ich wurde immer mehr ins Geschehen hineingezogen
und wollte einfach wissen was weiter passiert.
Die Liebegeschichte zwischen Lily und Rowan finde ich
richtig toll. Lily liebt Rowan, das merkt man. Sie würde alles für ihn tun. Er
liebt Lily auch, doch gen Ende hätte ich ihn am liebsten mal kräftig
geschüttelt.
Das Ende ist ein Showdown, der letztlich in einem
ziemlich gemeinen Cliffhanger gipfelt. Es ist noch viel offen und ich bin nun
wirklich sehr neugierig darauf wie es weitergeht.
Kurz gesagt ist „Everflame – Tränenpfad“ von Josephine
Angelini ein vollends gelungener zweiter Teil, der in meinen Augen Band 1 um
Längen toppt.
Die sympathisch wirkenden Charaktere, der locker leichte
flüssig zu lesende Stil der Autorin und eine Handlung, die fantastisch, spannend
und romantisch ist und mich vollkommen gefesselt hat, haben mich hier auf
ganzer Linie überzeugt.
Klar zu empfehlen!
Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.