Gelesen: „Cornwall College, Band 1: Was verbirgt Cara Winter?“ von Annika Harper

–         
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten 
–         
Verlag: Carlsen (30. Juli 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3551652813 
–         
ISBN-13: 978-3551652812  
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 14 Jahre

Das Nobelinternat „Cornwall College“ in England. Hier
sind sie alle, die Kinder der Reichen und Schönen: protzige Prinzen und
Glitzergirls, echte Stars und Dramaqueens. Und Cara. Gerade erst ist sie aus
Deutschland gekommen. Fast könnte man das unauffällige Mädchen übersehen. Aber
Cara hat ein Geheimnis …
(Quelle: Carlsen)
Cara Winter möchte eigentlich ein ganz normales Leben
führen, ein ganz normaler Teenager sein und eine normale Schule besuchen. Vor
allem aber möchte sie endlich mal richtige Freunde haben. Doch alle läuft ganz
anders. Nach dem Tod ihrer Eltern lebt Cara bei ihrer strengen Großmutter und
dort erhält sie alles was dazugehört, von Privatunterricht, einem Bodyguard und
ein Tagesplan der strikt durchgeplant ist. Dann aber endlich willigt ihre
Grandma ein und Cara darf auch das Cornwall College gehen. Sie freut sich auf
ihr neues Leben, ist sehr aufgeregt. Doch Cara erwartet etwas komplett anderes
und es lauert eine große Gefahr auf sie, ohne dass sie es wirklich ahnt …
Der Jugendroman „Cornwall College, Band 1: Was verbirgt Cara Winter?“ stammt
von der Autorin Annika Harper. Es ist der Auftakt einer Reihe und ich
wurde hier angesprochen vom tollen Cover und dem interessant klingenden
Klappentext.
Cara Winter ist an sich ein sympathische junges Mädchen.
Allerdings es gab ein paar Mal Situationen wo ich sie extrem nervig fand. Sie
wurde bisher immer streng bewacht, daher hat sie ein etwas merkwürdiges Weltbild.
Sie wirkt etwas übertrieben von den Empfindungen her. Irgendwie aber hat sie
auch eine interessante Seite an sich. Als sie am Cornwall College ankommt und
sie letztlich einlebt lernt sie Dinge, die ihr bisher selbstverständlich waren.
Sie bekommt ein komplett anderen Blickwinkel vermittelt, der Cara letztlich
reifen lässt.
Auch die weiteren Figuren sind gut dargestellt. Da sind beispielsweise
ihre neuen Freundinnen oder auch die Mädchen, die Cara nicht unbedingt
besonders leiden können. Es gibt hier interessante und weniger interessante
Mädchen.
Der Schreibstil der Autorin ist soweit wirklich gut. Man
kann das Buch flüssig lesen. Es gibt aber immer wieder Wortwiederholungen, die
nach einer gewissen Zeit doch ziemlich nervig waren.
Die Handlung ist recht spannend. Leider wird Caras
Geheimnis in meinen Augen leider viel zu früh immer wieder angedeutet. Man kann
es als Leser recht schnell erahnen, die Überraschung geht hier leider komplett
verloren. Ansonsten gibt es einige wirklich spannende Szenen, die zum
weiterlesen animieren. Und auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. Es ist eine
Mädchengeschichte, die besonders in der angesprochenen Zielgruppe bestimmt
viele Fans finden wird.
Das Ende war spannend gehalten. Die Geschichte nimmt kurz
vorher richtig Fahrt auf, so dass der Schluss hier einiges rausreißen kann.
Einige offene Fragen werden geklärt, es gibt aber auch Dinge, die noch offen
sind.
Kurz gesagt ist „Cornwall College, Band 1: Was verbirgt Cara Winter?“
von Annika Harper ein soweit guter Auftakt der Jugendbuchreihe.
Die gut gestalteten Charaktere, der leicht lesbare Stil
der Autorin und eine Handlung, die recht spannend und der Zielgruppe
entsprechend verständlich ist, haben mich hier gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag und bei „Buchbotschafter“ für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Ein Kommentar

  1. Huhu liebe Manja,

    mir hatte das Buch auch total gut gefallen. Ich fand den Schreibstil auch sehr flüssig und einfach gehalten. Dennoch war es spannend und ich bin echt gespannt wie es weitergehen wird.

    Liebste Grüße

    Sonja

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.