Gelesen: „Frostfluch: Mythos Academy 2 “ von Jennifer Estep

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Taschenbuch: 416 Seiten 
–         
Verlag: Piper
Taschenbuch
(13. Juli 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3492280323 
–         
ISBN-13: 978-3492280327 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

Ab 14 Jahren 
–         
Originaltitel: Kiss of Frost

Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost,
die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« –
bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder
einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle,
sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll
sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die
Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen.
Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben,
erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre
Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.
(Quelle: Piper)
Gerade erst hat Gwen Frost einen Angriff überlebt, doch
sie ist bereits wieder in Gefahr. Vorm Haus ihrer Großmutter wird sie fast
überfahren und als ob das noch nicht reicht schießt dann auch noch jemand mit
einem Pfeil auf sie. Damit sich Gwen erholen kann überredet sie ihre beste
Freundin Daphne am Skiausflug der Mythos Academy teilzunehmen.
Dieser Trip eignet sich eigentlich auch perfekt um über
Logan hinwegzukommen. Immerhin das Skiresort Powder hat eine Menge an
übernatürlichen Jungs zu bieten. So kommt es auch das Gwen bereits am ersten
Tag Preston kennenlernt, der ein Date mit ihr möchte. Doch dieses Date bedeutet
auch eine Menge Ärger …
Der Fantasyroman „Frostfluch“ stammt von der Autorin
Jennifer Estep. Es ist der zweite Teil der „Mythos Academy“ – Reihe. Nachdem
mir Band 1 „Frostkuss“ bereits richtig gut gefallen hat war ich natürlich sehr
gespannt auf diesen zweiten Teil. Da die Teile aufeinander aufbauen sollte man
Band 1 zuvor gelesen haben um alle Zusammenhänge zu verstehen.
Gwen ist wirklich eine sympathische Protagonistin. Man
muss sie einfach mögen, es geht gar nicht anders. Sie ist absolut auf dem Boden
geblieben, diese zickige arrogante Verhalten, das andere Schüler der Mythos
Academy an den Tag legen braucht Gwen gar nicht. Sie musste bereits viel erleben
und das hat sie gezeichnet. Auch in diesem zweiten Teil ist Gwen wieder jeder
Menge Gefahr ausgesetzt. Es gibt einige die Gwen loswerden wollen und dafür
alles tun würden.
Es gibt noch weitere Charaktere im Buch, die mir ebenso
sehr gut gefallen haben. Die Mischung, die Jennifer Estep hier an den Tag legt,
ist wirklich toll.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und wirklich gut
lesbar. Man fliegt wieder durch die Seiten und will wissen was weiter passiert.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Gwen.
Jennifer Estep hat auch dieses Mal die Ich-Perspektive verwendet, so dass man
als Leser Gwens Gefühle und Gedanken sehr gut nachvollziehen kann.
Die Handlung an sich ist auch toll. Allerdings ich habe
etwas gebraucht um wieder vollends im Geschehen abtauchen konnte. Ich weiß
nicht genau woran es lag, es wollte mich einfach nicht packen. Nach etwa 100
Seiten aber war alles vergessen und ich war wieder im Ban der Geschichte.
In diesem zweiten Teil gibt es mehr über die Hintergründe
zu erfahren und auch Fragen aus Band 1 werden zum Teil beantwortet.
Zum Ende hin wurde es nochmals spannend und Gwen erfährt
hier noch ein paar Dinge. Es gibt wieder offene Dinge, die neugierig auf Band 3
machen. Ich jedenfalls bin gespannt wie es weitergeht.
Zusammenfassend gesagt ist „Frostkuss“ von Jennifer Estep
ein sehr guter zweiter Teil der „Mythos Academy“ – Reihe, der allerdings nicht
ganz an Teil 1 rankommt.
Eine gut entwickelte Protagonistin, der angenehme Stil
der Autorin und eine Handlung, die spannend ist und Antworten auf offene Fragen
liefert haben mich hier wirklich gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.