Gelesen: „Cleo und der total (un)coole Kuchenclub“ von Stephanie Polák

–         
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten 
–         
Verlag: Südpol (1. August 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3943086216 
–         
ISBN-13: 978-3943086218 
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 – 11 Jahre

Was
tun, wenn die beste Freundin einem plötzlich die kalte Schulter zeigt? Kopf
hoch, Kuchen backen, Club gründen!

Cleo und ihre beste Freundin Emma sind erst seit ein
paar Wochen in der fünften Klasse, als es bei ihnen heftig kriselt: Eigentlich
hatten Cleo und Emma geplant, gemeinsam bei der Schülerzeitung mitzumachen,
aber Emma interessiert sich neuerdings nur noch für Pferde und die
Cheerleader-Gruppe Pink Angels. Mit einem Mal fühlt sich Cleo einsam und unwohl
in der neuen Klasse. Mehr widerwillig lernt sie dann die burschikose Toni, die
schüchterne Charlotte und die lustige Jule kennen. Die vier Mädchen, die kaum
unterschiedlicher sein könnten, raufen sich allmählich zusammen. Als ein
Wohltätigkeits-Basar an der Schule geplant ist, läuft Cleo mit ihren neuen
Freundinnen zu Hochform auf. Die vier backen tagelang Törtchen, Muffins und
Kuchen. Aber haben sie mit ihrem Kuchenstand eine Chance gegen die Super-Show
der Pink Angels?
(Quelle: Südpol Verlag)
Cleo ist gerade erst auf Gymnasium gewechselt und doch
läuft eigentlich nichts wie es laufen sollte. Ihre beste Freundin Emma und sie
haben sich während der Ferien immer weiter voneinander entfernt. Während Cleo
weiterhin das Lesen liebt, interessiert sich Emma nun viel mehr fürs Reiten.
Außerdem wird Emma Mitglied bei den Cheerleadern der Schule während sich Cleo
immer mehr an der Kuchentheke ihrer Eltern beteiligt.
Immer wenn Cleo und Emma versuchen ihre alte Freundschaft
wieder aufleben zu lassen funkt Fee mit Mobbingattacken dazwischen. Hat die
Freundschaft von Cleo und Emma dennoch eine Chance auf Zukunft?
Das Kinderbuch „Cleo und der total (un)coole Kuchenclub“ stammt
von der Autorin Stephanie Polák. Für mich war dieses Buch, das für junge Leser
ab ca. einem Alter von 9 Jahren an geeignet ist, das erste der Autorin. Der
Klappentext klang hier wirklich sehr erheiternd und ich war neugierig auf den
Inhalt des Buches.
Cleo mochte ich total gerne. Sie tat mir auch ziemlich
leid, immerhin muss sie ohne ihre beste Freundin Emma auskommen. Dadurch ist
sie schon ziemlich einsam, fühlt sich im Stich gelassen. Dadurch das Cleo nicht
bei Cheerleadern mitmacht wird sie allmählich zur Außenseiterin. Doc sie bleibt
es nicht lange, Cleo schöpft nämlich neuen Mut als sie sich mit Charlotte, Juli
und Toni anfreundet. Das stärkt Cleos Selbstbewusstsein ungemein.
Auch die anderen Mitglieder des Kochclubs Charlotte, Juli
und Toni haben mir sehr gut gefallen. Sie sind ebenso sympathisch und
vorstellbar beschrieben.
Emma mochte ich anfangs nicht so wirklich. Dass sie sich
von Cleo abwendet ist zuerst nicht zu verstehen und ganz ehrlich ich fand es teilwesie
gemein wie sie Cleo behandelt. Doch zum Glück besinnt sich Emma im Verlauf der
Handlung.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und
absolut altersgerecht gehalten. Es ist alles sehr gut zu verstehen und
nachzuvollziehen.
Unterstützt wird das Geschehen durch tolle Zeichnungen,
die das Geschriebene zudem auch auflockern.
Die Handlung selbst ist wirklich toll. Stephanie Polák
bringt hier mühelos Werte an die jungen Leser. Man lernt, dass man als Team zusammenhalten
muss und das es heißt einander zu vertrauen, füreinander dazu sein. Das es
Streit zwischen Freunden gibt ist etwas ganz Normales und die Autorin zeigt auf
wie man es schafft sich wieder zusammenzuraufen. Sie erhebt hier aber
keinesfalls den Zeigefinger, sondern erklärt es gefühlvoll und mit viel Humor.
Am Ende des Buches befinden sich hier 10 wirklich leckere
Backrezepte, so dass die kleinen Bäcker auch direkt alles nachbacken können.
Diese Idee finde ich wirklich großartig.
Alles in Allem ist „Cleo und der total (un)coole
Kuchenclub“ von Stephanie Polák ein richtig schönes Kinderbuch für junge Leser
ab einem Lesealter von ca. 9 Jahren an.
Die vorstellbar beschriebenen Charaktere, der
kindgerechte leicht verständliche Stil der Autorin und eine Handlung, die Werte
vermittelt und zudem auch sehr viel Humor beinhaltet, machen Freude und
begeistern.
Ganz klar zu empfehlen!
Ich danke Verlag und Autorin für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.