Gelesen: „Zwischen Blut und Krähen (Die Märchenherz-Reihe 2)“ von Ann-Kathrin Wolf

Achtung:
Dies ist Teil 2 einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format:
Kindle Edition 
–         
Dateigröße:
2564 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
276 Seiten 
–         
Verlag:
Impress (5. November 2015) 
–         
Sprache:
Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

**Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie
in diesem Land?**
Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf
Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert,
seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und
ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut
Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als
freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm
scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar
aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen
Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz…
(Quelle: Impress)
Mittlerweile befindet sich Alexandra auf Grimms Manor.
Dort befindet sich die Bruderschaft des „Schneewittchens“. Seit sie erfahren
hat das Märchen nicht nur der Fantasie entspringen ist viel passiert.
Doch auf Grimms Manor wird Alexandra nicht sonderlich
freundlich empfangen und irgendwie wenden sich alle, auch ihr Wächter, von ihr
ab. Die Märchen ziehen immer weitere Kreise und alles wird immer dunkler um sie
herum. Da begegnet Alexandra einem Prinzen, der sie mit offenen Armen empfängt,
Es ist niemand anderer als ihr Prinz …
Der Fantasyroman „Zwischen Blut und Krähen“ stammt aus der Feder der
Autorin Ann-Kathrin Wolf. Es ist der zweite Teil der „Märchenherz – Reihe“.
Nachdem mir Band 1 bereits gut gefallen hatte war ich sehr neugierig auf diesen
zweiten Teil.
Die Charaktere sind bereits bekannt aus Teil 1. Man lernt hier als Leser
Alexandra und Will noch besser kennen. Es kommt auch viel über die
Vergangenheit der Protagonisten ans Licht.
Alexandra ist in diesem zweiten Teil stärker als noch zuvor. Sie steht
einiges durch, weiß sich vor allem durchzusetzen und lässt sich wirklich nicht unterkriegen.
Ihre Entwicklung empfand ich als sehr schön nachvollziehbar.
Will, Alexandras Wächter, wird immer besser. Er steht Alexandra bei, auch
wenn er sich hier von ihr entfremdet.
Der Prinz wurde mir auch sympathischer als noch zuvor. Er und Alexandra,
sie gehören wirklich zusammen. Das glaube nicht nur ich, auch er findet das.
Die Nebenfiguren sind ebenfalls sehr gut gelungen. So ist zum Beispiel Lily
wieder mit von der Partie. Sie gehören einfach in die Märchen und dürfen hier
nicht fehlen.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen. Ich bin flüssig
durch die Seiten gekommen, Ann-Kathrin Wolf schreibt locker und leicht.
Geschildert wird das Geschehen zum einen aus Alexandras und aus Lillys
Sicht geschildert. Und es gibt noch eine dritte Person, von der man aber nicht
genau weiß wer diese Person ist. So bekommt man als Leser einen sehr guten
Überblick und ist stets nah am Geschehen dran.
Die Handlung beginnt mit einem neugierig machenden Prolog. Danach allerdings
hatte ich doch ein paar kleiner Probleme wieder ins Geschehen hineinzukommen.
Das hat sich aber nach ein paar Kapiteln gegeben und ich war gefangen von der
Geschichte. Es wird zunehmend spannender und interessanter. Ann-Kathrin Wolf
baut hier geschickt die Märchenwelt in die Realität ein, das gefiel mir richtig
gut. Es macht sehr viel Spaß die eingebauten Märchen zu erkunden.
Neben der Spannung gibt es hier auch wieder Gefühle, die mich als Leser
begeistert haben. Liebe und Freundschaft werden wieder großgeschrieben. Und
auch Hass kommt im Geschehen vor. Man spürt ihn als Leser an manchen Stellen
sehr deutlich und ahnt es kommt etwas Dunkles auf die Charaktere zu.
Das Ende ist sehr spannend und fesselt ungemein. Es geht dramatisch zu und
man wird als Leser letztlich neugierig zurückgelassen. Ich hoffe die
Fortsetzung lässt nicht zu lange auf sich warten.
Abschließend gesagt ist „Zwischen Blut und Krähen“ von Ann-Kathrin Wolf
eine auf ganzer Linie gelungene Fortsetzung der „Märchenherz“ – Reihe.
Die sehr gut gezeichneten glaubhaften Charaktere, ein angenehm lesbarer
gefühlvoller Stil der Autorin und eine Handlung, die mir zwar zu Beginn ein
paar Probleme gemacht hat, dann aber gekonnt Märchen mit Realität verknüpft und
sehr spannend daher kommt, konnte mich hier dennoch begeistern.
Klare Leseempfehlung!
Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.