Gelesen: „Snow Angel“ von Izabelle Jardin

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 2474 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
298 Seiten 
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – ePub
Das Buch kaufen – Taschenbuch

Eine Runde auf der menschenleeren Waldloipe drehen. Die
klare Luft atmen. Den Kopf freibekommen. Plötzlich ein Schneesturm, ein
falscher Schritt und Nina stürzt kopfüber einen steilen Abhang hinunter. Als
sie wieder zu sich kommt, blickt sie in Simons Augen. Wer ist dieser
attraktive, unverschämt souveräne Mann, der sie in seine abgelegene Blockhütte
bringt? Der sie seinen Schnee-Engel nennt. Was ist es für ein Geheimnis aus
seiner Vergangenheit, über das Simon nicht sprechen möchte? Ob sie es will oder
nicht: Sie ist allein mit dem Fremden eingeschneit und es gibt kein Entrinnen.
(Quelle: amazon)
Nach einigem Schulstress hat Nina eigentlich nur eines im
Sinn, sie will eine Runde mit ihren Skiern auf einer menschenleeren Waldloipe
drehen. Einfach mal den Kopf frei bekommen, klare Waldluft atmen. Doch dann
wird sie von einem Schneesturm überrascht und ehe sie sich versieht macht sie
einen falschen Schritt und stürzt ab. Als sie wieder befindet sie sich auf
einem Ledersofa in einer Berghütte vor einem Kamin. Mit in dieser Hütte ein
junger ihr unbekannter Mann. Wer ist er und was macht sie in seiner Hütte? Er
stellt sich Nina als Simon vor, Tierarzt mit eigener Praxis. Simon kümmert sich
um Nina und als ein weiterer Schneesturm hereinbricht werden die beiden
komplett abgeschnitten. Nina und Simon kommen sich näher, bis zu dem Zeitpunkt
als Nina etwas über Simons Vergangenheit erfährt, dass sie verängstigt …
Der Roman „Snow Angel“ stammt aus der Feder der Autorin
Izabelle Jardin. Ich kannte vor diesem Roman bereits andere Bücher der Autorin
und bisher konnte mich Izabelle immer mit ihren Geschichten begeistern. Umso
neugieriger war ich auf diese Geschichte.
Protagonistin Nina ist 20 Jahre alt. Aufgrund eines
Skiunfalls musste sie eine Klasse wiederholen. Sie ist ziemlich sportlich und
läuft sehr gerne Ski. Nina weiß ziemlich genau was sie will und sie hat zudem
einen ziemlichen Dickkopf. Sie lässt sich ungern etwas sagen und so kommt es so
auch immer wieder zu sehr humorvollen Dialogen zwischen Simon und ihr.
Simon war mir zunächst eher geheimnisvoll. Er ist
Tierarzt und man merkt als Leser er hat etwas zu verbergen. Doch was, das kommt
er nach und nach ans Licht. Simon wurde mir im Verlauf der Handlung aber immer
sympathischer je mehr man über ihr erfährt.
Die Nebenfiguren, wie Simons Freundin Lizzy, die ein
ziemliches Püppchen ist und mir sehr unsympathisch war, oder auch Ninas
Freundin Jenny, die Nina treu zur Seite steht, haben mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und
locker leicht zu lesen. Ich bin immer wieder beeindruckt wie einfach es
Izabelle Jardin schafft mich in den Bann ihrer Geschichten zu ziehen. Ich kann
mich jedes Mal vollkommen fallen lassen und komplett im Geschehen abtauchen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Nina.
Izabelle Jardin hat hierfür die personale Sichtweise verwendet. So bekommt man
als Leser einen guten Überblick quasi von außen auf das ganze Geschehen.
Die Handlung beginnt eher ruhig und wird romantisch. Nina
und Simon geben ein richtig schönes Paar ab. Doch wer glaubt es handelt sich
hier und einen reinen herkömmlichen Liebesroman der irrt gewaltig. Mit der Zeit
dreht die Stimmung immer mehr und es kommen immer mehr Krimielemente ins
Geschehen. Diese Mischung gefiel mir wirklich sehr gut, zumal es nicht
vorhersehbar ist. Auch sonst gibt e immer wieder Wendungen, die der Geschichte
eine neue Richtung geben.
Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen. Es passt hier
einfach ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte, schließt sie ganz wunderbar ab,
macht sie einfach rund. Ich war nach dem Beenden des Romans wirklich zufrieden.
Kurz gesagt ist „Snow Angel“ von Izabelle Jardin ein in
meinen Augen gelungener Roman vor einer tollen Kulisse.
Die gut beschriebenen Charaktere, der locker leicht
lesbare Stil der Autorin und eine Handlung, die zunächst nach einem Liebesroman
ausschaut, in die sich aber immer mehr Krimielemente mischen, haben mich auf
ganzer Linie überzeugt.
Unbedingt lesen!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.