Gelesen: „Talon – Drachenzeit“ von Julie Kagawa

–         
Gebundene Ausgabe: 560 Seiten 
–         
Verlag: Heyne
Verlag
(5. Oktober 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3453269705 
–         
ISBN-13: 978-3453269705 
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren 
–         
Originaltitel: Talon’s Chosen – The Talon Saga
Book 1 –

Drachen: gefährlich, magisch, unwiderstehlich!
Strand, Meer, Partys – einen herrlichen Sommer lang darf
Ember Hill das Leben eines ganz gewöhnlichen kalifornischen Mädchens leben!
Danach muss sie in die strenge Welt des Talon-Ordens zurückkehren – und
kämpfen. Denn Ember verbirgt ein unglaubliches Geheimnis: Sie ist ein Drache in
Menschengestalt, auserwählt, um gegen die Todfeinde der Drachen, die Krieger
des Geheimordens St. Georg, zu kämpfen.
Garret ist einer jener Krieger, und er hat Ember sofort als Gefahr erkannt.
Doch je näher er ihr kommt, umso mehr entflammt er für das ebenso schöne wie
mutige Mädchen. Und plötzlich stellt er alles, was er je über Drachen gelernt
hat, infrage …
(Quelle: Heyne)
Ember und ihr Bruder Dankte sind nicht so wie andere, sie
sind keine gewöhnlichen Menschen. Ember und Dante sind Drachen. Momentan sind
sie auf Freigang, dass heißt sie dürfen für drei Monate in einem menschlichen
Körper leben und diese Zeit genießen beide natürlich sehr. Sie können auf
Partys gehen, die Zeit mit Freunden verbringen oder auch surfen. Nach diesen 3
Monaten müssen sie zurück zum Talon Orden, wo sie dann ihren Platz in der
Gemeinschaft einzunehmen und der Gesellschaft zu dienen haben. Ember allerdings
weiß langsam nicht mehr ob Talon und die Machenschaften wirklich noch gut sind,
ob sie ihnen noch glauben kann. Ist der St. Georgs Orden, der erbittert gegen
die Drachen kämpft wirklich so schlimm wie Talon behauptet? Ember ist sich
nicht mehr so sicher, denn Garret einer der Krieger, macht auf sie einen ganz
normalen und netten Eindruck. Kann Ember herausfinden, was wirklich wahr ist?
Der Fantasyroman „Talon – Drachenzeit“ stammt aus der
Feder der Autorin Julie Kagawa. Es ist der Auftakt der „Talon“ – Reihe und da
mir bereits die „Plötzlich Fee“ – Reihe der Autorin sehr gut gefallen hat war
ich hier sehr gespannt darauf was mich wohl erwarten würde.
Ember ist die Protagonistin. Sie ist ein Drache, darf
aber unter den Menschen verweilen. Ihren Sommer verbringt sie in Kalifornien.
Diese Idee gefiel mir wirklich gut, sie ist ungewöhnlich, denn wenn man Drachen
ließ denkt man nicht an Sommer und Sonnenschein. Ich persönlich mochte Amber
sehr gerne, sie war mir wirklich sympathisch.
Garret gehört zu den Feinden der Drachen. Er wirkte auf
mich aber überhaupt nicht so böse wie er dargestellt wird. Ich fand Garret
sympathisch, cool und liebenswert dargestellt.
Auch die Nebenfiguren im Buch sind toll gezeichnet. Hier
ist zum Beispiel Dante, Embers Bruder und ebenfalls ein Drache, zu nennen. Oder
auch Riley, der Talon den Rücken gekehrt hat und sich nun alleine durchschlägt.
Ich konnte mir die Nebencharaktere gut vorstellen und die Handlungen nachvollziehen.
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr gut zu
lesen. Ich bin absolut flüssig und leicht durch die Seiten des Buches gekommen.
Es macht einfach total Spaß die Geschichte mit ihren gesamten Eigenheiten zu
lesen, sie zu erleben.
Die Handlung selbst hat mich sehr beeindruckt. Ich wusste
ja das Julie Kagawa sehr einfallsreich ist, doch hier übertrifft sie nochmal
alles. Man ist auf Anhieb im Geschehen drin, ohne große Vorreden und harrt der
Dinge die kommen. Die Geschichte besitzt alles was man sich als Leser wünscht.
Es gibt Spannung, Dramatik und auch Liebe. Hier allerdings gibt es eine
Dreiecksgeschichte, die mir nicht unbedingt zugesagt hat. Das ist aber wohl
Geschmackssache.
Die Grundidee ist erfrischend und hat mich überzeugt. Ich
kenne bereits Drachengeschichten aber so sind sie mir noch nicht untergekommen.
Das Ende des Buches passt hier sehr gut. Es gibt hier
einen Epilog, der dann aber in einem Cliffhanger endet. Es ist so ziemlich
alles offen und man darf gespannt sein wie es im zweiten Teil wohl weitergehen
wird.
Zusammenfassend gesagt ist „Talon – Drachenzeit“ von
Julie Kagawa ein richtig guter Auftakt der Reihe rund um die Drachen.
Die vorstellbar gestalteten Charaktere der Geschichte,
der flüssig und leicht lesbare Stil der Autorin sowie eine Handlung, die alles
beinhaltet was das Leserherz begehrt und deren Grundidee mich begeistert hat,
haben mich hier wunderbar unterhalten und überzeugt.
Absolut zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.