Gelesen: „Zornröschen“ von Liv Jansen

–         
Broschiert: 304 Seiten 
–         
Verlag: MIRA
Taschenbuch
(10. August 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3956492102  
–         
ISBN-13: 978-3956492105
 Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub
Das Buch beim Verlag

„Eines Tages werden wir uns an allen rächen!“,
sagte Charlotte wütend.
„Nein!“, sagten Gerti und Anne. „Nicht eines Tages! Jetzt!“
Gerti, Charlotte und Anne – drei Frauen, die nicht nur unterschiedlich alt –
31, 52 und 72 – sondern auch sonst sehr eigen sind: Die Putzfrau Gerti kommt
aus ärmlichen Verhältnissen und saß wegen angeblichen Mordes an ihrem Mann
unschuldig im Gefängnis. Die Werbetexterin Anne hatte angeblich Firmeninterna
weitergegeben und wurde aus dem Job gemobbt, und die mondäne Unternehmensberaterin
Charlotte soll Steuern hinterzogen haben. Dadurch sind all drei Frauen auf der
Straße gelandet. Und weil sie sich bestens verstehen, tun sich zusammen und
schwören Rache.
(Quelle: MIRA Taschenbuch)
In Hamburg lernen sich die 3 obdachlosen Frauen Anne, Charlotte und Gerti
durch Zufall kennen. Jede von ihnen ist durch ein anderes Schicksal obdachlos
geworden. Und dennoch verbindet sie das Schicksal. Es sind immer andere Menschen,
die sie in die Wohnungslosigkeit geführt haben. Schnell merken die 3 Frauen, dass
ihr Kennenlernen ein sehr positiver Zufall war. Sie schließen sich zusammen und
schwören Rache …
Der Roman „Zornröschen“ stammt von der Autorin Liv Jansen. Es ist das erste
Buch der Autorin auf Deutsch und ich war hier aufgrund des Titels sehr gespannt
auf den Inhalt.
Die Charaktere der Geschichte sind recht gut gestaltet.
Anne ist die Älteste der 3 Protagonisten. Sie ist bereits 72 Jahre alt und
war mal Werbetexterin, die wohl Firmeninterna weitergeben hat und so aus ihrem
Job gemobbt wurde.
Charlotte ist 52 Jahre alt und sie war Unternehmensberaterin. Bei ihr sind
Steuern, die sie angeblich hinterzogen haben soll.
Gerti ist die Jüngste der Frauen, mit ihren 31 Jahren. Sie kommt aus
ziemlich ärmlichen Verhältnissen und saß bereits im Gefängnis. Gerti soll ihren
Mann umgebracht haben.
Die 3 Frauen sind vorstellbar gestaltet und man kann ihre Geschichten
nachvollziehen. Manchmal sind sie vielleicht ein wenig klischeehaft, das stört
aber soweit nicht weiter.
Neben den Protagonistinnen gibt es noch Nebencharaktere, die mir soweit
auch gut gefallen haben. Diese werden im Verlauf der Geschichte zum Teil aktiv
in die Rachepläne der 3 Frauen eingebunden.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und ließ sich soweit flüssig
lesen. Es wirkt alles nachvollziehbar, gut durchdacht und strukturiert.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Anne,
Charlotte und Gerti. Am Anfang war es für mich eher verwirrend gewesen, da es
doch zum Teil recht abrupt von Statten ging mit den Perspektivenwechseln, nach
einiger Zeit aber hatte ich mich eingelesen.
Die Handlung ist an sich gut du unterhaltsam. Das Spannungslevel hält sich
im Mittel, es gibt Höhen und auch Tiefen, zum Teil plätschert es aber auch nur
so dahin.
Was mich aber ziemlich genervt hat, immer wieder gibt es Wiederholungen und
auch die 3 Frauen gingen mir mit der Zeit immer wieder auf die Nerven. Ohne
diese Tatsachen wäre das Buch wirklich klasse gewesen.
Das Ende ist hier gut. Es passt zur Gesamtgeschichte. Klar es ist auch ein
wenig vorhersehbar aber mich hat das nicht weiter gestört.
Alles in Allem ist „Zornröschen“ von Liv Jansen ein recht guter
kurzweiliger Roman.
Die gutgestalteten Charaktere, der angenehm lesbare Stil der Autorin und
eine Handlung, die leider Wiederholungen beinhaltet sonst aber ein gutes
Spannungslevel hat, haben mich am Ende gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das Buch und die Leserunde!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.