Gelesen: „Liebes Herz“ von Anja Saskia Beyer

–         
Taschenbuch: 320 Seiten 
–         
Verlag: Knaur
TB
(1. Dezember 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3426517701  
–         
ISBN-13: 978-3426517703

Betsy fehlt. Ganz gleich, was Susa, Laura und Wilma auch
tun oder woran sie denken. Der Tod ihrer besten Freundin kam vollkommen
überraschend und er hat ein riesiges Loch gerissen. Nur die Suche nach dem
Vater der kleinen Emmi, Betsys Tochter, kann die Freundinnen schließlich dazu
bewegen, wie jedes Jahr in die Toskana zu reisen. Hier finden sie am Ende noch
viel mehr: eine Antwort auf die Frage nach dem Warum, einen Weg zurück ins
Leben und die große, schicksalhafte Liebe.
(Quelle: Knaur TB)
Betsy ist gestorben, ganz unerwartet und sie hat ein großes Loch
hinterlassen. Ihre Freundinnen Susa, Laura und Wilma vermissen sie schrecklich.
Und jede trauert auf ihre eigene Art und Weise. Doch Betsy hat eine kleine
Tochter hinterlassen, Emmi. Nur durch sie und die Suche nach ihrem Vater reisen
die 3 Freundinnen, wie jedes Jahr, in die Toskana. Was mögen sie dort alles
vorfinden? Und können sie wieder ins Leben zurückkehren?
Der Roman „Liebes Herz“ stammt von der Autorin Anja Saskia Beyer. Für mich
war dieses Buch das erste der Autorin, ein weiteres von ihr schlummert noch
seelenruhig auf meinem SuB. Das wird sich nun aber sehr bald ändern.
Die drei Freundinnen sind ganz gut beschrieben. Vor allem Susa ist es hier,
die mir persönlich wirklich sehr gut gefallen hat. Sie ist absolut liebenswert
und herzlich, ihre Art muss man einfach mögen.
Weniger für sich gewinnen konnte mich Laura. Sie wirkte doch recht kühl und
unnahbar. Ich vermute aber es hängt mit der Trauer zusammen, hier reagiert
jeder Mensch anders. Laura ist Betsy Schwester und sie macht sich zudem
Vorwürfe, dass sie Betsy nicht doch häufiger besucht hat-.
Und auch Wilma konnte ich soweit gut leiden. Sie versucht ihren Alltag
normal zu bewältigen, doch genauso wie Laura und Susa hat auch Wilma es nie
wirklich geschafft wieder komplett zurückzukehren.
Die Beziehungen der drei untereinander ist besonders. Sie stehen sich sehr
nahe, sind füreinander da und geben sich, wenn möglich, Halt.
Emmi ist Betsys Tochter und sie tat mir so unheimlich leid. Immerhin ist
sie erst mal doch eher alleine, so ohne Mutter und Vater, doch ich empfand es
sehr schön wie sich die 3 Frauen um sie bemühen, wie sie versuchen ihren Vater
zu finden. Emmi gibt den 3 Frauen quasi wieder einen Sinn.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und ich bin leicht und
locker durch die Seiten gekommen. Anja Saskia Beyer schreibt sehr gefühlvoll
und beweist ein gutes Einfühlungsvermögen. Immerhin ist das Thema hier kein
wirklich leichtes.
Geschildert wird das Geschehen hier abwechselnd aus den Perspektiven von
Susa, Laura und Wilma. Hierfür hat Anja Saskia Beyer die personale Perspektive
verwendet, so dass man als Leser quasi von außen aufs Geschehen blickt. Diese Perspektive
empfand ich hier als gut geeignet, auch wenn mich ab und an doch die Distanz
ein wenig gestört hat.
Das Geschehen selbst ist traurig. Wer hier an einen Liebesroman denkt wird
leider enttäuscht. Es ist ein sehr emotionales Thema das Anja Saskia Beyer hier
anspricht. Man trauert mit den Protagonisten mit.
Dieses Gefühl bleibt das gesamte Buch über erhalten, auch wenn es Licht
gibt. Immerhin beginnt die Suche nach Emmis Vater und die 3 Frauen reisen in
die Toskana. Sie haben eine Aufgabe.
Als Leser überlegt man wer der Vater von Emmi sein könnte. Ich hatte eine
Vermutung, doch ich lag falsch. Es gibt unerwartete Wendungen, die mich
überrascht haben.
Das Ende ist hier sehr passend gewählt. Es gibt viele Happy Ends,
vielleicht ist es für manchen doch zu viel des Guten, ich aber fand es macht
den Roman rund und schließt ihn sehr gut ab.
Kurz gesagt ist „Liebes Herz“ von Anja Saskia Beyer ein wunderbarer Roman,
der ein schwieriges, emotionales anspricht.
Die vorstellbar beschriebenen Charaktere, ein gefühlvoller leicht lesbarer
Stil der Autorin und eine Handlung, die mich einerseits emotional berührt hat,
in der es aber auch Spannung und unerwartete Wendungen gibt, haben mich hier
überzeugt und begeistert.
Absolut zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das Buch und bei der Autorin für die Leserunde!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.