Gelesen: „Das Vermächtnis des Flammenmädchens“ von Samantha Young

Achtung:
Dies ist der 4. und abschließende Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

 

–         
Broschiert: 320 Seiten 
–         
Verlag: HarperCollins
(10. November 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3959670125 
–         
ISBN-13: 978-3959670128  
–         
Originaltitel: Darkness Kindled 
Das Buch kaufen – Taschenbuch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub

Ari ist nicht mehr das Siegel Salomons, das heißt aber
nicht, dass die Dschinn sie jetzt in Ruhe lassen. Der boshafte Asmodeus ist
noch längst nicht fertig mit ihr, und so mancher rachsüchtige Feuergeist lechzt
nach ihrem Blut. Nur gut, dass Ari als Jägerin immer besser wird. Zusammen mit
ihrem geliebten Jai bildet sie ein unschlagbares Team, doch Charlies Schicksal
überschattet das junge Glück. Ari will nicht akzeptieren, dass sie ihren besten
Freund an die dunkle Seite verloren hat, und wagt einen letzten Rettungsversuch.
Als der scheitert und auch noch einen mächtigen Feind auf den Plan ruft, sieht
sie keinen anderen Ausweg: Sie muss den Gefallen einklagen, den Azazil ihr
schuldet. Allerdings ahnt sie nicht, was sie damit heraufbeschwört?
(Quelle: HarperCollins)
Während der letzten Teile musste Ari viele Menschen gehen lassen. Und auch
wenn es ihr schwer gefallen ist, sie ist da wo sie unbedingt sein wollte, sie
ist an Jais Seite. In ihren Träumen aber wird sie von Asmodeus verfolgt und die
Schlinge um Charlie, ihren ehemals besten Freund, zieht sich auch immer mehr
zu. Sein Tod ist bereits beschlossene Sache.
Für Ari ist es an Zeit das sie von Azazil den Gefallen einfordert, den er
ihr noch schuldet und das sie das, was sie bei so vielen Menschen angerichtet
hat, wieder gut macht.
Doch kann Ari mit den Konsequenzen wirklich leben? Weiß sie was sie damit
heraufbeschwört?
Der Fantasyroman „Das Vermächtnis des Flammenmädchens“ stammt von der
Autorin Samantha Young. Es ist der vierte und somit letzte Teil der Reihe und
es ist zwingend notwendig, das man, bevor man zu diesem Buch greift, die 3
Vorgänger gelesen hat. Nur so versteht man was Ari ist, wie es ihr ergeht und
wie alles zusammenhängt.
Ari und Jai haben beide eine bemerkenswerte Entwicklung durchgemacht. Es
ist wirklich schön zu lesen wie sie nun zueinander stehen. Ihr Leben scheint
sich beruhigt zu haben. Allerdings mit einer Sache kann Ari nicht leben,
Charlie soll getötet werden. Ari will das nicht hinnehmen, immerhin ist Charlie
ihr ehemals bester Freund und irgendwie bedeutet er ihr noch etwas. Also
fordert sie den Gefallen von Azazil ein. Das Ari immerzu allen helfen will, mir
gefällt es gut.
Auch Jai hat mir hier wieder gut gefallen. Wie er und Ari zueinander stehen
fand ich wirklich sehr schön beschrieben.
Doch nicht nur Ari und Jai haben es mir angetan, auch die anderen Figuren,
wie Charlie, der wieder zu altbekannter Form gefunden hat, oder auch Aris Vater, der
glücklicherweise am Leben ist, sind Samantha Young gut gelungen. Sie sind alle
samt vorstellbar beschrieben.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und man kommt locker und
leicht durch die Seiten. Samantha Young hat es hier in diesem 4. Teil geschafft
mich nochmals für sich und ihre Geschichte zu begeistern.
Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven, es gibt
verschiedene Handlungsstränge, die dann gekonnt zueinander geführt werden.
Die Handlung selbst knüpft quasi an Band 3 an. Es gibt hier einen Prolog,
der mysteriös und geheimnisvoll ist und bei dem man als Leser erst mal ein
wenig rätselt wie er zum Geschehen gehört. Dieses Rätsel öst sich aber im
Verlauf der Geschichte.
Danach ist man wieder mitten drin bei Ari und Jai, es gibt kleiner
Rückblenden und ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. In diesem 4. Teil
gibt sehr viel Spannung, die sich durchweg auf hohen Level hält, inklusive
unvorhersehbare Wendungen. Samantha Young baut hier auf die Vorgängerteile auf,
daher muss man sie kennen.
Es gibt in diesem Teil mehrere kleine Einzelteile, die jeder einen eigenen
kleinen Höhepunkt haben. Einer jagt den nächsten, Luftholen kaum möglich.
Doch nicht nur Spannung ist vorhanden, es gibt auch Romantik
und Liebe. Die Mischung ist hier gut und hat mir so gefallen.
Das Ende des Buches ist, so wie es ist, mehr als
zufriedenstellend. Es wird alles gelöst, alles zu Ende geführt und man kann das
Buch letztlich glücklich zu Seite legen.
Jedoch nicht bevor man hinten im Buch bereits bekannte
Szenen aus einem anderen Blickwinkel gelesen hat. Das ist ein toller Bonus.
Zusammenfassend gesagt ist „Das Vermächtnis des
Flammenmädchens“ von Samantha Young ein rundum gelungener Abschluss der Reihe.
Gut beschriebene Charaktere, deren Entwicklung
bemerkenswert ist, ein flüssig lesbarer lockerer Stil der Autorin und eine
Handlung, die sowohl Spannung aber auch Romantik beinhaltet und deren Ende mehr
als zufriedenstellt, haben mich auch ein letztes Mal vollkommen überzeugt.
Unbedingt lesen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.