Gelesen: „Kitty Kathstone“ von Sandra Öhl

–         
Gebundene Ausgabe: 444 Seiten 
–         
Verlag: Mr. Bumblebee’s House (15. Oktober 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3950400303 
–         
ISBN-13: 978-3950400304 
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

Das Buch kaufen
Homepage
Die Autorin bei Facebook

Sie ist schlagfertig und zieht Schwierigkeiten an, wie
das Licht die Motten. Da ist es auch kein Wunder, dass ausgerechnet an Kittys
fünfzehnten Geburtstag alles schief läuft. Und als wären es nicht genug
Katastrophen für einen Tag (nebst dem spurlosen Verschwinden ihres Vaters),
eröffnen ihr ihre zurückhaltende Mutter und die resolute Großmutter das lange
totgeschwiegene Familiengeheimnis. (Nichts Neues, denkt Ihr? Naja, seid Euch da
mal nicht so sicher.) Kitty findet sich schneller, als ihr lieb ist in einer
Welt voller Mythen wieder, bevölkert von Gorgonen, Formwandlern, japanischen
Einhörnern, Walküren und anderen unglaublichen Wesen, in der es aber vor allem
um eines geht: Gemeinsam mit 14 Guardians und jahrtausendealten Steinen, das
Gleichgewicht des Universums zu bewahren. Ein fantastisch-komisches Abenteuer,
das einen mit viel Humor, Spannung, Familiensinn, einem Quentchen Philosophie
und einer schlagfertigen Protagonistin von Little´s Law über die schwarze Stadt
Khara Khoto bis nach Berlin führt. Ach ja, und dann gibt es da noch einen
Jungen mit leuchtenden, bernsteinfarbenen Augen und natürlich meine Wenigkeit,
die diese unglaubliche Begebenheit erzählt. Ihr ergebener Sir Larry Oehl
(Quelle: amazon)

Kitty Kathstone zieht die Probleme magisch an. Sie ist
auch schon des Öfteren von Schulen geflogen. An ihrem 15. Geburtstag dann läuft
es nochmals mehr als schief. Und so will Kitty nun gar nicht mehr zur Schule
gehen. Ihre Mutter und vor allem die Großmutter aber sind dagegen, denn sie
schicken Kitty fortan auf die C.O.G., den Club of Gofers. Hier an diese Schule
gehen nur ganz besondere Kinder. Was Kitty nicht ahnt auch sie ist Besonders.
Und sie ist zu etwas Größerem bestimmt …
Das Kinder- und Jugendbuch „Kitty Kathstone“ stammt von
der Autorin Sandra Öhl. Es ist das Debüt der Autorin und auch wenn es nach
einer ganz gewöhnlichen Geschichte klingt, so ist es doch so ganz anders. Zudem
ist es der Auftaktband einer Reihe rund um die junge Kitty Kathstone.
Kitty ist 15 Jahre alt und ich mochte sie. Sie zieht
Katastrophen an, tritt immer wieder in Fettnäpfchen. Als sie an die C.O.G.
kommt verändert sich Kittys Leben komplett. Hier erfährt sie, dass sie zu
Größerem bestimmt ist. Denn Kitty ist eine Gestaltwandlerin, genau wie ihre
Großmutter. Kittys Aufgabe ist es das Gleichgewicht der Welt zu erhalten., sie
ist eine von 14 Guardians.
Larry Oehl ist ein Fabelwesen und er ist der Erzähler der
Geschichte. Er ist dem Leser auf Anhieb sympathisch mit seiner Art und Weise.
Auch die anderen Schüler und Lehrer der C.O.G. sind
Sandra Öhl gut gelungen. Außerdem gibt es noch Kittys Mutter und ihre
Großmutter.
Alle Charaktere fügen sich hier gut ins Gesamtbild ein
und jeder hat seine ganz bestimmte Rolle im Geschehen.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und jugendlich
leicht und locker gehalten. Man kommt gut durch die Seiten und ist schneller am
Ende angekommen als man möchte.
Geschildert wird das Geschehen, wie bereits erwähnt, von
Larry Oehl. Diese Sichtweise ist sicher ungewöhnlich aber ich empfand sie hier
als mehr als passend.
Die Handlung ist fantastisch und auch mystisch
angehaucht. Es geht um Fabelwesen, um eine Bestimmung die sich erfüllen soll.
Kitty selbst ist ja eine Gestaltwandlerin. Man wird als Leser in eine fremde
Welt und zugleich fremde Zeit entführt, lernt hier viel Neues kennen. Wer kann
schon von sich behaupten, dass er beispielsweise die 12 Tugenden und Todsünden
alle kennt?
Es geht hier abenteuerlich und auch spannend zu. Ich habe
mich wirklich gut unterhalten gefühlt, zumal ich neben dem Roman auch in den
Genuss des Hörbuchs kam.
Das Ende ist an sich recht angeschlossen. Es gibt aber
einige Dinge, die offen geblieben sind. Nicht alles wurde komplett gelöst und
so heißt es Warten auf Band 2, der hoffentlich Antworten bringen wird.

Zusammenfassend gesagt ist „Kitty Kathstone“ von Sandra
Öhl ein sehr guter Auftakt der Kinder- und Jugendbuchreihe rund um die junge
Kitty.
Die gut gestalteten Charaktere, der leicht zu lesende
jugendliche Stil der Autorin mit einer sehr ungewöhnlichen Erzählperspektive
und eine Handlung, die fantastisch ist, Spannung bietet aber auch Abenteuer
bereithält, haben mich hier wirklich gut zu unterhalten gewusst.
Durchaus lesenswert!

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Exemplar!

 

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.