Gelesen: „Jungs to go“ von Lisa Aldin

–         
Broschiert: 368 Seiten 
–         
Verlag: Heyne Verlag (14.
September 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3453269926 
–         
ISBN-13: 978-3453269927 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

Ab 12 Jahren 
–         
Originaltitel: One of the Guys 

Tonis absolut
verrückter Jungsverleih
Mädchen sind einfach nicht so Toni Valentines Ding. In
ihrer alten Jungs-Clique fühlt sich die Siebzehnjährige viel wohler als in der
Gesellschaft ihrer sorgfältig gestylten neuen Klassenkameradinnen der
exklusiven Mädchenschule. Außerdem versteht sie Jungs viel besser. Als eine
ihrer Mitschülerinnen Liebeskummer hat, weiß sie sofort: Man muss den Treulosen
eifersüchtig machen! Und Kerle dafür hat Toni ja praktischerweise an der Hand.
Kurz entschlossen vermietet sie einen ihrer Jungsfreunde zum einmaligen Date.
Der Plan wird ein voller Erfolg – und Toni kurz darauf Inhaberin einer
gefragten Schein-Date-Agentur. Bis sie sich selbst verliebt und damit nicht nur
ihre Geschäftsidee, sondern auch ihren Seelenfrieden ernsthaft gefährdet …
(Quelle: Heyne Verlag)
Toni Valentine
hat es nicht so mit Mädchen, sie hängt viel lieber mit Jungs ab. In ihrer
Clique befinden sich daher auch nur Jungs. Dann aber kommt der Tag an den sie
und ihre 3 Jungs einen Streich ausüben der gehörig nach hinten losgeht. Tonis
Strafe, sie muss in ein Mädcheninternat. Für Toni die Höchststrafe, sie fühlt
sich komplett fehl am Platz. Bis sie Emma kennenlernt. Die beiden verstehen
sich und es entsteht eine witzige aber auch großartige Idee. Die „Jungs to go“,
eine Schein-Agentur für Dates. Es läuft auch ganz gut bis sich Toni jedoch
selbst verliebt …
Der humorvolle
Roman „Jungs to go“ stammt von der Autorin Lisa Aldin. Es ist das Debüt der
Autorin, auf das ich vor allem durch das sehr witzige Cover aufmerksam wurde.
Hinzu kam ein vielversprechend klingender Klappentext, der mich neugierig auf
die Geschichte machte.
Toni ist eher ein
sehr untypisches junges Mädchen. Ihr sind Klamotten und Make Up egal, sie hängt
viel lieber mit ihren 3 Jungs ab. Von Liebe und Beziehungen möchte Toni auch
nicht sonderlich viel wissen. Nachdem der Streich nach hinten losgegangen war
und Toni auf die Mädchenschule wechseln musste wirkte sie zunächst sehr
verloren. Dann aber kommt Emma, ihre Rettung und Toni wächst zur Höchstform
auf. Ich mochte sie wirklich sehr gerne, ihr Einfall mit der Dating-Agentur war
wirklich genial. In meinen Augen wirkt Toni immer authentisch und glaubhaft.
Tonis bester
Freund „Loch“, ihr Nachbar, ist ebenfalls super beschrieben. Die beiden gehen
wirklich durch dick und dünne, halten zusammen. Allerdings stehen den beiden
dann plötzlich Gefühle im Weg.
Auch die anderen
Charaktere der Geschichte sind toll beschrieben. Jeder ist anders, niemand
gleicht dem anderen und das macht sie alle einzigartig.
Der Schreibstil
der Autorin ist locker und leicht. Ich bin flüssig durch die Handlung gekommen,
die Seiten sind sehr schnell vorbeigeflogen.
Die Handlung
selbst ist von der Idee her absolut gelungen. Es geht humorvoll zu, allerdings
muss ich zugeben ich hatte mir in Sachen Humor wirklich mehr erwartet. Hier
verspricht der Klappentext irgendwie doch mehr als letztlich vorhanden ist.
Man kann sich als
Leser sehr gut in Toni hineinversetzen und leidet förmlich mit ihr mit als sie
sich plötzlich wie ein echtes Mädchen kleiden muss. Tonis Entwicklung im
Verlauf der Handlung ist immer verständlich und nachvollziehbar.
Das Ende macht
die Geschichte rund um Toni rund. Es passt gut zur Gesamtgeschichte, schließt
diese wirklich gut ab.
Alles in Allem
ist „Jungs to go“ von Lisa Aldin ein sehr gutes Debüt der Autorin.
Die authentisch
einzigartig gestalteten Charaktere, der gut zu lesende Stil der Autorin und
eine Handlung, die von der Idee her klasse ist aber leider nicht so humorvoll
gehalten ist wie angenommen, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.
Durchaus
lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.