Gelesen: „SOS – Liebe kann schwimmen“ von Emma Lots

–         
Format:
Kindle Edition 
–         
Dateigröße:
1915 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
217 Seiten 
–         
Verlag:
FeuerWerke Verlag (14. Februar
2016) 
–         
Sprache:
Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
Das Buch kaufen – Taschenbuch

Mia hat von den Verkupplungsversuchen ihrer Freundinnen
die Nase gestrichen voll. Um die Sache selbst in die Hand zu nehmen, bucht sie
in einer Nacht- und Nebelaktion eine Single-Kreuzfahrt durchs Mittelmeer. Das
erweist sich jedoch zunächst als keine wirklich gute Idee, denn die Reise
entpuppt sich recht schnell als „Mallorca auf See“. Zu allem Überfluss muss
sich Mia ihre Kabine auch noch mit der Quasselstrippe Nina teilen.
Den Erfolg der Dating-Reise hat Mia eigentlich schon abgeschrieben, als sie von
einem heimlichen Verehrer plötzlich kleine, süße Nachrichten erhält, die sie
neugierig machen. Ein Katz- & Mausspiel beginnt, denn der mysteriöse
Unbekannte scheint sich partout nicht zeigen zu wollen…
(Quelle: Feuerwerke Verlag)
Bereits seit längerer Zeit ist Mia Single. Und genau das
gefällt ihren Freundinnen nicht. Sie versuchen alles um sie zu verkuppeln. Doch
dabei haben sie nicht mit Mia gerechnet. Sie ist nämlich total genervt von
diesen Aktionen.
Um die Sache nun selbst in die Hand zu nehmen bucht sie
eine Single-Kreuzfahrt quer durchs Mittelmeer. Allerdings ist eben diese
Kreuzfahrt eine Dating-Reise. Und als ob das noch nicht reichen würde muss sich
Mia ihre Kabine auch noch mit Nina teilen. Mia hat schon keine Lust mehr, da
erhält sie plötzlich kleine Nachrichten von einem heimlichen Verehrer.
Natürlich will sie wissen wer es ist, doch das ist gar nicht so einfach …
Der Roman „SOS – Liebe kann schwimmen“ stammt von der Autorin
Emma Lots. Für mich war dieses Buch das erste der Autorin und ich war sehr
gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde.
Mia ist eine wirklich liebenswerte Protagonistin. Sie ist
nicht perfekt, hat Ecken und Kanten und dadurch wirkt sie sympathisch und
absolut authentisch. Sie ist schon sehr lange Single, ihre Freundinnen können
das nicht mit ansehen. Von ihnen ist Mia doch ganz schön genervt. Daher auch
die Kreuzfahrt, die sie, auch wenn es nicht so aussehen mag, doch Überwindung
kostet.
Nina, Mias Kabinenmitbewohnerin, mochte ich auch. Sie ist
das Gegenteil von Mia aber genau das macht dieses Gespann so toll. Nina ist
ziemlich chaotisch und vielleicht wirkt sie ein wenig so als ob sie nicht
wirklich intelligent wäre. Doch das täuscht und zwar gewaltig. Je mehr man Nina
kennenlernt desto mehr merkt man was hinter der Fassade steckt.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr leicht zu
lesen. Es macht wirklich große Freude den Roman zu lesen. Es geht witzig und
spritzig zu, lachen gehört hier zum Lesen dazu.
Die Handlung an sich hat mir auch sehr gefallen. Es ist
eine humorvolle Liebesgeschichte mit einem guten Schuss Romantik. Besonders als
der heimliche Verehrter ins Spiel kommt wird es sehr interessant und irgendwie
auch spannend in der Geschichte. Man will als Leser natürlich auch wissen wer
der Mann ist. Man sucht hier Langeweile wirklich vergebens, es passiert
wirklich immer etwas.
Das Ende ist so schön, ich bin wirklich dahingeschmolzen.
Mir hat es sehr gefallen, es passt zur Gesamtgeschichte und macht sie so
wirklich rund.
Abschließend gesagt ist „SOS – Liebe kann schwimmen“ von
Emma Lots ein herrlich leichter Roman, der den Leser kurzweilig entführen kann.
Sympathisch gestaltete Charaktere, ein locker leicht zu
lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die kurzweilig ist und eine gute
Portion Romantik beinhaltet, haben mir wunderbar unterhaltsame Lesestunden
beschert und mich begeistert.
Absolut zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.