Gelesen: „Über den Dächern wir zwei“ von Angela Kirchner

–         
Gebundene Ausgabe: 207 Seiten 
–         
Verlag: Oetinger
34
ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger (25. Januar 2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3958821189 
–         
ISBN-13: 978-3958821187  
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 – 16 Jahre

 

Erste Liebe. Zart und real: Die 17-jährige Mina ist
perfekt darin, sich gegenüber Gleichaltrigen unsichtbar zu machen. Ein Unfall
stellt ihre geordnete Welt auf den Kopf und lässt sie einen vorsichtigen ersten
Schritt auf ihren Nachbarn Theo zu machen. Auf Theo, der es liebt, über den
Dingen zu schweben. Dessen Rückzugsort das Garagendach zwischen den beiden
Häusern ist. Und der schon ewig heimlich in Mina verschossen ist. Finden die
beiden so unterschiedlichen Außenseiter zusammen?
Über den Dächern wir zwei ist eine ganz besondere Liebesgeschichte von Angela
Kirchner. Feinfühlig. Humorvoll. Echt.
(Quelle: Oetinger34)
Unter Gleichaltrigen fühlt sich die 17-jährige Mina unverstanden. Mit Theo
hat sie nun schon seit 3 Jahren nicht mehr gesprochen. Dabei waren die beiden
mal beste Freunde, sie kennen sich seit Kindertagen. Als Theos Zwillingsbruder
Mike einen folgenschweren Verkehrsunfall hat schafft es Mina und bricht ihr
Schweigen. Sie geht auf Theo zu und zeigt zu ihm auf Garagendach. Genauso wie
früher, bevor dieser Flirt war.
Können sich die beiden wieder zusammenraufen?
Der Jugendroman „Über den Dächern wir zwei“ stammt von der Autorin Angela
Kirchner. Es handelt sich hierbei um den ersten Jugendroman der Autorin. Ich
wurde hier durch das wirklich ansprechende Cover und den vielversprechend
klingenden Klappentext angesprochen und begann neugierig mit dem Lesen.
Mina wirkte auf mich sehr authentisch gezeichnet. Sie hat Macken, ist eher
unscheinbar, für andere fast schon unsichtbar. Genauso fühlt sie sich wohl. Sie
ist eine typische Außenseiterin, fühlt sich von anderen ihres Alters unverstanden.
Als Leser merkt man deutlich das Mina verletzt wurde, das sie sich dadurch
immer mehr vom Leben zurückgezogen hat. Mit Theo war sie einmal wirklich gut befreundet,
doch dann dieser Flirt, der alles kaputt gemacht hat. Danach war nichts mehr so
wie es war.
Theo ist Mikes Zwillingsbruder. Er war mit Mina sehr gut befreundet und
auch wenn es nicht so scheint, auch er leidet unter der Situation. Genauso aber
auch Mike. Die Zwillinge sind komplett verscheiden, haben aber auch sehr viel
gemeinsam. Ich persönlich fand Theo sehr sympathisch, wobei Mike aber auch sein
gewisses Etwas hat.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Man kommt als Leser sehr
flüssig durch die Seiten. Die Emotionen werden hierbei sehr gut zum Leser transportiert
und kommen da auch an.
Die Handlung beginnt mit einem sehr leichten Einstieg. Man kommt sehr schnell
in die Geschichte rein und danach sind die Seiten unheimlich schnell an mir
vorbeigeflogen.
An sich ist e hier eine ruhige Geschichte, die den Leser sehr zum
Nachdenken anregt. Es gibt aber hier diese unterschwellige Spannung, die den Leser
ans Buch fesselt. Man fragt sich immerzu ob es wieder was wird mit Mina und
Theo. Gebannt verfolgt man ihre beider Entwicklungen, liest wie sie füreinander
da sind.
Angela Kirchner hat in ihrem Jugendroman aber auch durchaus ernste Themen
eingebaut, Themen die Jugendlich besonders ansprechen. Diese wären
beispielsweise Drogen, Alkohol und auch die erste Liebe.
Das Buch kommt gänzlich ohne Actionszenen aus, diese braucht es hier aber
auch nicht um in den Bann der Geschichte gezogen zu werden.
Das Ende war für mich persönlich klasse. In meinen Augen passt es genauso
wie es ist, es ist abgeschlossen und macht die Geschichte rund. Das könnten
aber andere durchaus anders sehen, es ist eben Geschmackssache.
Kurz gesagt ist „Über den Dächern wir zwei“ von Angela Kirchner ein
Jugendroman, der mich in seinen Bann ziehen konnte.
Die authentisch gestalteten Charaktere, der locker leicht zu lesende Stil
der Autorin, der die Emotionen wirklich perfekt zum Leser transportiert, und
eine Handlung, die einerseits zum Nachdenken 
anregt aber auch ernstere Themen beinhaltet, haben mich hier auf ganzer
Linie überzeugt.
Absolut zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das zugestellte Rezensionsexemplar!

Ein Kommentar

  1. Hallo Manja,

    oh das klingt wirklich nach einer schönen jugendlichen Liebesgeschichte. 🙂 Dann rutscht auf der Wunschliste auf jeden Fall nach oben von der Priorität. 🙂

    Danke für die Rezension!

    Liebe Grüße,
    Anna

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.