Gelesen: „Broken – Der Moment, in dem du fällst“ von Tabitha Suzuma

–         
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten 
–         
Verlag: Oetinger (22.
Februar 2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3789147540 
–         
ISBN-13: 978-3789147548 
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre 

Mathéos große Liebe ist Lola. Doch Mathéo ist auch
Großbritanniens Hoffnung auf olympisches Gold im Turmspringen. Und seine ehrgeizigen
Eltern zeigen sich wenig begeistert über die Beziehung. Zum Glück ist Lolas
Vater anders. Mit ihm versteht sich Mathéo blind. Doch dann gerät Mathéos Leben
komplett aus den Fugen. Nach einer Siegesfeier wacht er mit Verletzungen am
ganzen Körper auf, ohne Erinnerung an die Nacht zuvor. Erst als er sich beim
Turmspringen am Kopf verletzt, kommt die Erinnerung zurück. Er wurde überfallen
und brutal vergewaltigt. Als Lola davon erfährt, bittet sie ihn, zur Polizei zu
gehen. Doch Mathéo hat ihr eines verschwiegen. Er kennt seinen Vergewaltiger.
„Broken“ ist der neue Roman der „Forbidden“-Autorin Tabitha
Suzuma.
(Quelle: Oetinger)
Lola und Mathéo, das ist eine große Liebe. Doch Mathéo
ist noch was anderes. Er ist Turmspringen, die Hoffnung Großbritanniens auf
Gold bei Olympia. Seinen Eltern ist die Beziehung zu Lola ein Dorn im Auge. Lolas
Vater aber ist ganz anders, er und Mathéo verstehen sich blind.
Als Mathéo aber nach einer Siegesfier mit Verletzungen
aufwacht ändert sich alles. Er weiß zunächst nichts, verletzt sich dann aber am
Kopf und kann sich plötzlich wieder erinnern. Doch eben diese sind so
schockierend, er kann niemanden davon erzählen …
Der Jugendroman „„Broken – Der Moment, in dem du fällst“ stammt von der
Autorin Tabitha Suzuma Nachdem ich vor Jahren „Forbidden“ gelesen hatte,
war ich nun gespannt auf diesen zweiten Roman der Autorin.
Die Figuren in dieser Geschichte sind außergewöhnlich, Mathéo
liebt das Turmspringen. Er liebt Lola und versucht sowohl ihr als auch dem
harten Training gerecht zu werden. Seine Eltern sind nicht unbedingt begeistert
von seiner Freundin, für sie zählt nur der Erfolg.
Lola empfand ich als sympathisch. Sie steht hinter
Mathéo. Ihr Vater ist nicht so streng wie Mathéos Eltern.
Beide Charaktere sind sehr lebendig und authentisch
beschrieben. Man kann sie sich gut vorstellen und die Handlungen verstehen.
Auch die Nebenfiguren, beispielsweise die bereits
erwähnten Eltern von Mathéo oder Lolas Vater, sind der Autorin gut gelungen.
Sie passen ebenso gut ins Geschehen wie die beiden Protagonisten, haben ihren
festen Platz.
Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und sehr
emotional gehalten. Tabitha Suzuma versteht es gekonnt Gefühle und Emotionen
zum Leser zu transportieren.
Die Handlung ist ziemlich hart. Wer „Forbidden“ kennt
weiß die Autorin steht für Themen, die man so nicht erwartet. Genauso wars auch
hier wieder. Nach einer kurzen Einlesezeit nahm die Handlung Fahrt auf und es
wurde spannend und eben sehr emotional. Tabitha Suzuma weiß den Leser nach
einem etwas ruhigeren Star definitiv zu fesseln. Man sollte sich aber bewusst
sein, diese Geschichte hier ist keine leichte Kost. Man versetzt sich in
Mathéo, ist geschockt und bewegt. Das Geschehen nimmt einen als Leser mit.
Das Ende dann war nochmals ein Schock. Es wird aufgelöst
wer es war und das hat mich umgehauen. Ich habe ehrlich mit allem gerechnet
aber damit nicht wirklich. Der Schluss beendet den Roman aber gut.
Letztlich gesagt ist „Broken – Der Moment, in dem du fällst“ von Tabitha
Suzuma ein bewegender und schockierender Jugendroman, der keine leichte Kost
ist.
Gut gestaltete Charakter, der einnehmende emotionale Stil
der Autorin und eine Handlung, die recht ruhig beginnt, dann aber Spannung
aufkommen lässt und die mich als Leser wirklich bewegt und mitgenommen hat, haben
mich überzeugt und sehr gut unterhalten.
Klar zu empfehlen!
Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.