Gelesen: „Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits“ von Nova Weetman


–         
Gebundene Ausgabe: 235 Seiten 
–         
Verlag: Beltz & Gelberg (7. März 2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3407746547 
–         
ISBN-13: 978-3407746542 
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre 
–         
Originaltitel: The Haunting of Lily Frost

Das Buch kaufen
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

Düstere Botschaften aus der Vergangenheit …
Lily Frost zieht mit ihrer Familie in ein altes Haus in
einer verschrobenen Kleinstadt. Ihr Zimmer auf dem Dachboden ist ihr
unheimlich: Immer wieder fällt der Strom aus, die Tür verriegelt sich von
selbst und Lily entdeckt Buchstaben, die in die alten Dielen geritzt sind – sie
ergeben ihren Namen. Jemand – etwas – scheint mit ihr kommunizieren zu wollen.
Ist es Tilly, das Mädchen, das früher hier gelebt hat? Warum traut sich niemand
über ihr Verschwinden zu sprechen? Lily gerät auf ihrer Suche nach Antworten in
tödliche Gefahr und begreift: Ihr Schicksal ist auf unheilvolle Weise mit Tilly
verbunden.
Ein atmosphärisch dicht gewebter und fesselnder Mystery-Thriller mit
Gänsehaut-Garantie!
(Quelle: Beltz & Gelberg)

Lily ist 15 Jahre alt und lebt mit ihren Eltern in
Melbourne. Allerdings nur so lange bis ihr diese offenbaren das sie umziehen
werden, von Der Großstadt aufs Land. Lily ist geschockt und sauer. Immerhin
heißt es ja auch sie muss ihre Freunde verlassen.
Als sie das Haus sieht will sie es nicht betreten.
Immerhin ist es gruselig, und die Türen klemmen und es knirscht und knackt
überall. Hinter den Fenstern bewegen sich merkwürdige Gestalten. Eben ein
echtes Haus zum Fürchten.
Doch welche Geschichte hat dieses Haus wirklich? Lily
will es wissen, geht auf Spurensuche und bald schon wünscht sie sich dies nie
getan zu haben …
 Der Jugendthriller
„Lily Frost:
Fluch aus dem Jenseits“ stammt von der Autorin Nova Weetman. Es ist der
Debütroman der Autorin und ich muss gestehen, ich bin nicht unbedingt eine
ambitionierte Thrillerleserin aber dieses Jugendbuch hat mich sowohl vom Cover
als auch vom Klappentext her sehr angesprochen.
Lily hat mir persönlich gefallen, sie ist wirklich gut
gezeichnet. Sie ist 15 Jahre alt und liebt es in der Großstadt zu leben. Hier
hat sie auch ihre beste Freundin Ruby und ist mit ihrem Leben zufrieden. Mit
dem Umzug aufs Land kommt sie gar nicht klar. Sie rebelliert, was man verstehen
kann. Im neuen Dorf tut sie sich schwer Anschluss zu finden. Ich konnte mich
wirklich sehr gut in Lily hineinversetzen, ihre Handlungen sind soweit
nachvollziehbar. Besonders auch ihre Launen hat die Autorin sehr gut
dargestellt.
Auch die anderen Charaktere der Geschichte sind gut
ausgearbeitet.
So kann man zum Beispiel Lilys Eltern verstehen, immerhin
wollen sie nur das Beste für ihre Familie. Und so bleibt eben nur der Umzug.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm lesbar. Sie versteht
es den Leser in ihren Bann zu ziehen, man ist gefesselt und liest so das Buch
in einem Rutsch durch.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lily. Es passt zum Geschehen,
keine Frage aber der Kick wäre hier gewesen wenn sie die Sichtweise zumindest
kurzzeitig mal geändert hätte. Ich denke hier an das Mädchen, das je weiter man
vorankommt zunehmend ins Geschehen drängt.
Die Handlung ist mysteriös und spannend. Besonders als der Einzug ins neue
Haus ansteht wird es doch gruselig. Ich gestehe ich hatte hier Gänsehaut. Je
weiter man vorankommt desto merkwürdiger wird alles. Nach und nach kommen hier
Dinge um ein verschwundenes Mädchen ans Licht. Die Handlung ist bis zu einem
gewissen Punkt nicht vorhersehbar und geheimnisvoll. Das ändert sich aber
leider, was ich schade fand.
Das Ende hat mich leider recht enttäuscht. Es wirkte auf mich gehetzt, zu
schnell abgehandelt. Die Spannung verliert sich hier, es gibt zudem kaum
wirkliche Antworten. Hier wäre mehr drin gewesen.

Zusammenfassend gesagt ist „Lily Frost: Fluch aus dem Jenseits“ von Nova
Weetman ein guter Jugendthriller, der den Leser schon das Gruseln lehrt.
Die gut gestalteten Charaktere, der flüssig lesbare Stil
der Autorin, der mitreißt, und eine Handlung, die spannend und mysteriös ist,
haben mir hier, abgesehen vom etwas schnellen Ende, spannende Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!

Ich bedanke mich beim Beltz & Gelberg Verlag und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.