Gelesen: „Princess. Der Tag der Entscheidung (Royal-Spin-off)“ von Valentina Fast

Achtung:
Dies ist das Spin-Off der „Royal – Reihe“!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 1641 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
276 Seiten 
–         
Verlag: Impress
(3. März 2016) 
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub 

**Eine rebellische Prinzessin kurz vor der Prinzenwahl**
Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, lässt
seine royalen Kinder seit Anbeginn der Zeiten im Verborgenen aufwachsen. Das
gilt nicht nur für den Prinzen, der gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl
durchlaufen musste, sondern auch für seine Schwester Evelina, deren Prinzenwahl
noch bevorsteht. Nur leider ist Evelina alles andere als eine typische
Prinzessin und kein Mädchen, das sich gerne versteckt hält. Und dennoch ist es
ausgerechnet ein Maskenball, der ihr den Weg in die Freiheit zeigen wird…
(Quelle: Impress)
Evelina ist die Schwester des Prinzen. Während er seine
Prinzessinnenwahl macht wird sie ausquartiert. Das aber passt Evelina gar
nicht, ihr gefallen die strengen Palastregeln gar nicht. Sie schleicht sich
letztlich sogar davon um auf einen Maskenball zu gehen. Während dieses Balls
tanzt sie mit einem jungen Mann. Sie weiß nichts über ihn, was sich bereits am
nächsten Tag ändert. Denn dann ist er plötzlich ihr Entführer …
Der Roman „Princess. Der Tag der Entscheidung“ stammt von der
Autorin Valentina Fast. Es ist das Spin-Off der „Royal – Reihe“ und man sollte
die Reihe vorab gelesen haben, wenn man nicht gespoilert werden möchte.
Evelina, die einfach nur Lina genannt wird, hält nicht unbedingt viel von
den Regeln im Palast. Sie ist die Schwester des Prinzen und verfolgt seine
Auswahl zum Teil mit. Aber eigentlich möchte sie frei sein und eigene
Entscheidungen treffen. Ich mochte sie sehr gerne, ihre rebellische und auch Art
gefiel mir gut.
Es gibt weitere Charaktere in der Geschichte. Manche haben mich überrascht,
manche eher nicht, da ihre Rolle durch die Reihe bereits klar war.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und, genau wie bei der „Royal –
Reihe“ lässt ich das Buch sehr flott lesen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Lina. Hierfür hat Valentina
Fast die Ich-Perspektive verwendet. Sie passt hier wirklich gut zum Geschehen,
bringt Lina dem Leser so sogar noch näher.
Die Handlung verläuft parallel zur „Royal – Reihe“, von daher sollte man
diese bereits kennen, bevor man zu diesem Buch greift. Sonst wird man wirklich
total gespoilert. Mir gefiel die Handlung hier wirklich gut. Evelina ist zwar
ein wenig hinten an, kann nicht unbedingt sehr eingreifen in alles was passiert
aber das hat mich gar nicht so gestört. Ich fand es trotzdem sehr spannend zu
lesen wie die Geschehnisse aus ihrer Sicht wahrgenommen werden. Neben der
Spannung gibt es Action, viel Dramatik und auch einiges an Emotionen im
Geschehen. Man erfährt als Leser noch viel mehr aus der Welt Viterras, hier gab
es noch ein paar neue Erkenntnisse, die mich sehr interessiert haben.
Das Ende hat mir dann auch sehr gut gefallen. Es macht nicht nur das
Spin-Off rund, auch die „Royal – Reihe“ wird so wirklich sehr schön abgerundet
und abgeschlossen.
Zusammenfassend gesagt ist „Princess. Der Tag der Entscheidung
(Royal-Spin-off)“ von Valentina Fast ein wirklich gelungener Roman, den ich
allen Fans der „Royal – Reihe“ sehr empfehlen kann.
Eine interessant gestaltete Protagonistin, der flüssige angenehm zu lesende
Stil der Autorin und eine Handlung, die spannend und actionreich aber auch
emotional gestaltet ist, haben mich wunderbar unterhalten und begeistert.
Wirklich zu empfehlen!
Ich danke dem Verlag für das eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.