Gelesen: „Zoo: Sie werden dich finden“ von James Patterson

–         
Taschenbuch: 384 Seiten 
–         
Verlag: Goldmann Verlag
(19. Oktober 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3442484294 
–         
ISBN-13: 978-3442484294 
–         
Originaltitel: Zoo 

Das
Buch kaufen
 
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

Seit Jahrhunderten
herrschen die Menschen über die Tiere. Doch nun schlagen sie zurück …
Jackson Oz, ein junger New Yorker Evolutionsbiologe,
beobachtet seit einiger Zeit ein ungewöhnliches Verhalten bei Tieren: Überall
auf der Welt fallen sie über Menschen her, und töten diese mit einer nie zuvor
dagewesenen Brutalität. Oz fürchtet, dass sich das Problem zu einer massiven
Bedrohung für die gesamte Menschheit ausweiten könnte. Zunächst nimmt ihn
niemand mit dieser Theorie ernst, doch dann häufen sich die Vorfälle. Gemeinsam
mit der Umweltforscherin Chloe setzt Oz alles daran, die Mächtigen dieser Erde
zu überzeugen, dass sie handeln müssen. Doch die Tiere werden immer aggressiver…
(Quelle: Goldmann Verlag)

In der Tierwelt ist nichts mehr wie es war, die Tiere
verhalten sich äußerst ungewöhnlich. Sie fallen über Menschen her, töten mit
einer Brutalität die bisher nicht bekannt war. Jackson Oz, ein
Evolutionsbiologe, beobachtet dieses Verhalten schon länger und befürchtet
dieses Problem könnte sich auf die gesamte Menschheit auswirken. Allerdings
zuerst nimmt ihn niemand ernst, achtet nicht auf die Bedrohung. Dann aber kommt
es zu immer mehr Vorfällen und Oz muss handeln. Er setzt alles daran zusammen
mit Chloe, einer Umweltforscherin, die mächtigen Leute zu überzeugen. Es muss
etwas passieren …
Der als Thriller ausgeschriebene Roman „Zoo: Sie werden
dich finden“ stammt vom Autor James Patterson. Für mich war dieser Roman der
erste des Autors. Auf dieses Buch bin ich durch die Fernsehserie und begann
neugierig zu lesen.
Jackson Oz ist Evolutionsbiologe und der einzige dem
auffällt das sich die Tier verändert verhalten. Er gibt aber zum Glück nicht
auf und versucht das Problem an die Öffentlichkeit zu bringen. Ich empfand
Jackson als gut gezeichnet. Seine Art, das er eben nicht aufgibt und die Menschheit
retten möchte, gefiel mir. Solche Menschen sollte es doch öfter geben.
Chloe steht Jackson zu Seite. Auch sie weiß ziemlich
genau was sie will und wie sie daran kommt.
Es gibt weitere Charaktere im Buch, die ebenso gut
gestaltet sind. Man kann sie sich gut vorstellen, wenn auch manche Handlung
nicht immer meiner Meinung entsprach.
Der Schreibstil des Autors ist flüssig und gut zu lesen.
Ich gebe aber zu, zu Beginn musste ich mich ein wenig einlesen, mich an
Pattersons Stil gewöhnen. Danach aber ging es wirklich flott voran.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Jackson Oz.
James Patterson hat hierfür die Ich-Perspektive verwendet. Sie passt hier gut,
bringt sie Oz dem Leser doch auch näher. Zwischendrin gibt es immer mal wieder
andere Sichtweisen von Personen aus aller Welt.
Die Handlung selbst empfand ich schon bedrückend. Während
des Lesens habe ich immer wieder nachgedacht ob es denn aktuell auch so weit
kommen könnte. Es wirkt alles so erschreckend realistisch und nachvollziehbar,
ja es macht schon auch Angst.
Allerdings, warum dieser Roman den Titel Thriller trägt
ist mir etwas unverständlich. In meinen Augen ist es ein Roman, der richtige
Thrill hat mir dann doch gefehlt.
Das Ende ist realistisch und nachvollziehbar. Es regt den
Leser ebenso zum Nachdenken an und schließt den Roman letztlich auch gut ab.

Kurz gesagt ist „Zoo. Sie werden dich finden“ von James
Patterson ein sehr guter realistischer Roman.
Die gut beschriebenen Charaktere, der flüssig lesbare
Stil des Autors und eine Handlung, die bedrückend ist und durchaus auch zum
Nachdenken anregt, haben mich gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!

Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!

2 Kommentare

  1. Hallo Manja,

    so etwas ist natürlich überaus interessant und man fragt sich schon die ganze Zeit, wann es endlich soweit ist. Aber Tiere haben nicht das notwendige "Kalkül", das Menschen besitzen, um so etwas durchzuziehen. Man glaubt es jedenfalls… Prinzipiell bin ich ja ein Tierfan und auch interessiert an solch umstürzenden Welt-Szenarien, aber ich weiß nicht, ob das Buch etwas für mich ist. So spannend klingt es für mich irgendwie nicht.

    Liebe Grüße
    Steffi

  2. Hallo Manja,

    das Buch ist mir jetzt schon mehrmals positiv aufgefallen und ich hier weckt die grundlegende Thematik mein Interesse. Ich glaube, das muss ich lesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.