Gelesen: „Love & Lies: Alles ist verziehen“ von Molly McAdams

Achtung:
Dies ist der zweite Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!

–         
Taschenbuch: 384 Seiten 
–         
Verlag: Heyne Verlag (8. März
2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3453419162 
–         
ISBN-13: 978-3453419162 
–         
Originaltitel: Deceiving Lies 

Die unwiderstehliche, prickelnd-heiße Fortsetzung von
»Forgiving Lies« der »New York Times«- Bestsellerautorin Molly McAdams.
Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen,
der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie
bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so
normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie
auseinanderzureißen droht.
(Quelle: Heyne Verlag)
Rachel sollte eigentlich glücklich sein und sich um die
Planung ihrer Hochzeit mit Kash kümmern. Immerhin war das erste Jahr doch sehr
turbulent und endlich ist Rachel bereit endlich sesshaft zu werden. Dann aber
werden Rachel und Kash mit Kashs Vergangenheit konfrontiert und alles könnte
zerstört werden …
Der Roman „Love & Lies: Alles ist verziehen“ stammt
von der Autorin Molly McAdams. Es ist nach „Love & Lies: Alles ist erlaubt“
der zweite Teil der Reihe. Ich empfehle vorab den ersten Band zu lesen, da so
die Zusammenhänge besser verständlich sind.
Rachel und Kash sind zwei Charaktere, die absolut
glaubhaft sind. Sie zanken sich, sie lieben sich, alles wie im realen Leben
auch. Man kann sich als Leser in alles hineinversetzen.
Besonders Rachels Entwicklung hat mich doch beeindruckt.
Es ist zwar anders aber anders gut. Rachel ist gewachsen, reifer geworden. Sie
musste bereits einiges durchmachen, doch die ersehnte Ruhe bleibt aus.
Kash wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Doch auch
er wächst und wird reifer. Er hat nur ein Ziel und möchte dieses unbedingt
erreichen. Die Liebe macht ihn stark, man darf ihn nicht unterschätzen.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und der
Roman lässt sich leicht und locker lesen. Molly McAdams versteht es hier den
Leser emotional abzuholen und zu begeistern.
Geschildert wird das Geschehen aus den Perspektiven von
Rachel und Kash. Man lernt beide noch besser kennen und bekommt einen
wunderbaren Einblick in deren Seelenleben.
Die Handlung ist rasant. Immer wieder gibt es Wendungen,
auf Chaos folgt Liebe und darauf folgt Angst und Verzweiflung. Es ist für
wirklich jeden etwas dabei. Als Leser ist man innerhalb von nur ein paar Seiten
wieder mittendrin und das obwohl die Handlung nicht direkt am Cliffhanger von
Band 1 ansetzt. Man wohnt erst einmal der Zeit nach der Verlobung von Rachel
und Kash bei. Es dauert aber nicht lange und das Geschehen knüpft an Band 1 an.
Man fiebert als Leser mit, kann sich in alle Situationen sehr gut
hineinversetzen und alles nachvollziehen.
Das Ende empfand ich als mehr als passend gewählt. Es
schließt nicht nur diesen Teil wunderbar ab, nein es ist ein wirklich ganz
toller Abschluss für beide Teile.
Kurz gesagt ist „Love & Lies: Alles ist verziehen“
von Molly McAdams eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe.
Authentische Charaktere, der locker leicht lesbare Stil
der Autorin und eine Handlung, die alles beinhaltet was Leserherzen höher
schlagen lässt und in der es jede Menge unvorhersehbare Wendungen gibt, haben
mich begeistert und restlos überzeugt.
Unbedingt lesen!
Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.