Gelesen: „Spiegelstaub (Die Spiegel-Saga 2)“ von Ava Reed

Achtung:
Dies ist der zweite Teil der Dilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 1917 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
250 Seiten 
–         
Verlag: Impress (7. April 2016)  
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle / ePub / Taschenbuch 

**Folge deiner Bestimmung…**
Lange schon dauert der Kampf gegen die Wesen der
Fantasie. Und noch immer muss Caitlin lernen, ihre Fähigkeiten zu beherrschen.
Obwohl jegliche Verbindung zur Spiegelwelt zerstört wurde, ist sie noch nicht
in Sicherheit. Denn Finn, der Spiegel ihrer Seele und Caitlins wahre Liebe, hat
ihr verschwiegen, dass der Magier Seth möglicherweise aus Scáthán entkommen
konnte. Ihrer Bestimmung folgend, macht sie sich gemeinsam mit ihm und ihren
Freunden auf den Weg in die Heimat ihrer Mutter. An den Ort, an dem das Leben
begonnen hat. Doch alles was lebt, kann auch sterben…
(Quelle: Impress)
„Spiegelstaub“ ist der zweite Teil „Spiegel – Saga“  und stammt aus der Feder von Ava Reed. Nachdem
mir „Spiegelsplitter“ bereits sehr gut gefallen hatte war ich neugierig wie es
wohl weitergehen würde.
Cat und Finn mochte ich bereits im ersten Teil schon sehr
und dieser Eindruck hat sich hier nur noch verstärkt.
Cat ist ja eher die unschlüssige und unsichere, doch bei
Finn kann sie sich sicher fühlen. Er beschützt sie, sorgt sich um sie. Beide
sind mir während des Lesens noch mehr ans Herz gewachsen und ich konnte ihre
Entwicklungen jeweils wirklich gut nachvollziehen.
Die anderen im Buch vorkommenden Charaktere, wie
beispielsweise Erin, Kerry oder auch Aidan und natürlich Kohanna, sind Ava Reed
gut gelungen. Neben den Bekannten kommen auch Neue hinzu, die sich mühelos ins
Geschehen einfügen.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar zu lesen. Ava
Reed hat es erneut geschafft und mich mit ihrem flüssigen Stil in den Bann der
Geschichte ziehen können. Ich bin zu Anfang eingetaucht und er am Ende hatte
mich die Realität wieder.
Wie bereits aus Band 1 bekannt wird das Geschehen auch in
diesem Teil wieder abwechselnd aus den Perspektiven von Cat und Finn
geschildert. Dies macht das Geschehen abwechslungsreich und sehr dicht. Man
lernt die beiden zudem noch genauer kennen und kann deren Handlungen nachvollziehen
und verstehen.
Die Handlung knüpft beinahe an Band 1 an. Es sind einige
Wochen vergangen, dennoch kann man der Handlung wieder mühelos folgen. Der
Einstieg ist in meinen Augen hier gelungen. Was mir persönlich besonders gut
gefiel, die Wiederholungen, die durch die beiden Perspektiven noch im ersten
Band auftraten, fallen hier komplett weg. Dies erhöht das Tempo merklich.
Das Geschehen ist dieses Mal ebenso wieder spannend, die
Spannungskurve steigert sich im Verlauf immer weiter. Es gibt aber nicht nur
spannende und fantastische Moment, auch die Emotionen kommen hier nicht zu
kurz. Es ist also eine wirklich gelungen Mischung.
Das Ende ist dramatisch und es schließt diese Dilogie
wirklich sehr gut ab. Es bleibt trotzdem ein weinendes Auge, immerhin heißt es
nun loslassen.
Insgesamt hat Ava Reed mit „Spiegelstaub“, den zweiten
und finalen Teil der „Spiegel – Saga“ ein wirklich klasse Abschluss hingelegt.
Die authentisch beschriebenen Charaktere, der flüssige
Stil der Autorin und eine Handlung, die Spannung, viele fantastische Momente
aber auch einiges an Emotionen bereithält, haben mich begeister und restlos
überzeugt.
Unbedingt lesen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das bereitgestellte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.