Gelesen: „Heaven, Band 1: Dem Himmel so nah“ von Sarah Stankewitz

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 2409 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
342 Seiten 
–         
Verlag: Impress (7. April 2016) 
–         
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / ePub 
Das Buch beim Verlag
Die Autorin bei Facebook
Impress Autoren bei Facebook

** Der Auftakt einer Trilogie, die den Himmel berührt**
Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein
Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben
notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, denn seit
dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern
zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule
auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden
ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht
er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang…
(Quelle: Impress)
„Dem Himmel so nah“ ist der erste Band der „Heaven“ –
Reihe aus der Feder der Autorin Sarah Stankewitz. Alleine das Cover ist
wirklich absolut gelungen und ich war sehr neugierig auf die Geschichte, die
mich hier erwarten würde.
Die Protagonistin Hailey gefiel mir sehr gut. Sie wirkte
auf mich eher bedrückt, innerlich doch sehr zerrissen. Aber sie hat auch eine
andere Seite, hat etwas Sanftes an sich, das sehr gut rüberkam. Sie steht fest
im Leben und als Leser kann man gar nicht anders als sie einfach gerne zu
mögen. Leider hat Hailey etwas sehr Schlimmes erfahren müssen, das ihr Leben
durcheinander gewirbelt hat. Seitdem versucht sie ihr Leben in den Griff zu
bekommen, was nicht immer wirklich einfach ist.
Jaden stürzt Hailey in ein riesiges Gefühlschaos. Sie
weiß gar nicht wirklich wohin mit sich, fühlt sie doch alles gleichzeitig. Auf
mich wirkte Jaden sehr mysteriös und auch geheimnisvoll. Und je weiter man in
der Handlung voran kommt, desto mehr wird klar das man damit auf der richtigen
Fährte ist. Jaden hat tatsächlich etwas zu verbergen. Auch Jaden mochte ich
immer mehr, je weiter ich im Geschehen abtauchte.
Der Schreibstil der Autorin lässt sich wirklich sehr gut
lesen. Man kommt flüssig und leicht durch die Seiten und wird regelrecht in den
Bann der Geschichte gezogen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Hailey, was
sie mir als Leser noch näher brachte. Man fühlt sich mit ihr verbunden, kann
ihre Gefühle und Gedanken wirklich gut beurteilen.
Die Handlung hat mich komplett eingenommen. Ich wurde
vollkommen mitgerissen, war gefangen in der spannenden Handlung. Als Leser wird
man emotional sehr angesprochen.
Ins Geschehen eingeflochten sind Themen wir Freundschaft,
Angst und auch Schuld. Hier entwickelt sich das Geschehen doch ein wenig anders
als erwartet.
Zum Ende hin zieht die Geschichte nochmals merklich an.
Es kommt Action, Spannung und noch weitere Emotionen hinzu.
Das eigentliche Ende ist dann ein ziemlicher Cliffhanger.
Man möchte wissen wie es mit Hailey und Jaden weitergeht, ob die offenen Fragen
im zweiten Teil beantwortet werden.
Für mich war „Dem Himmel so nah“ ein wirklich sehr guter
erster Band der „Heaven“ – Reihe von Sarah Stankewitz.
Glaubhaft und vorstellbare Charaktere, ein flüssig
lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die mich emotional erreicht hat
und in der auch Spannung vorhanden ist, haben mir sehr unterhaltsame
Lesestunden beschert.
Durchaus lesenswert!
Ich bedanke mich beim Verlag für das eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.