Gelesen: „DARK LOVE – Dich darf ich nicht lieben“ von Estelle Maskame

–         
Broschiert: 464 Seiten 
–         
Verlag: Heyne Verlag (11.
April 2016) 
         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3453270630 
–         
ISBN-13: 978-3453270633 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

Ab 13 Jahren 
–         
Originaltitel: Did I Mention I Love You 

Das
Buch kaufen
 
Das Buch beim Verlag
Der Verlag bei Facebook

Sommer, Sonne und
der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten
großen Liebe!
Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen
Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin
wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und
coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet:
nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der
pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive
Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und
fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in
ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren
panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …
(Heyne Verlag)
„DARK LOVE – Dich darf ich nicht lieben“ ist der erste Teil einer Trilogie,
geschrieben von Estelle Maskame. Angesprochen durch das Cover und den
Klappentext machte ich mich hier auf einiges gefasst.
Die Protagonisten haben mir richtig gut gefallen.
Eden, 16 Jahre alt, ist sehr aufgeweckt und mir war sie
wirklich sympathisch. Als Leser wird einem schnell klar das sie ein Geheimnis
hat. Den Sommer soll sie bei ihrem Vater verbringen. Hier gibt es 3
Stiefbrüder, die Eden nun kennenlernt. Wie es für ein junges Mädchen in ihrem
Alter üblich ist zeigt sie sich auch gerne mal zickig. Das gehört zum
Erwachsenwerden einfach dazu. Auf mich wirkte sie sehr authentisch und im
Verlauf der Handlung weiß man sie immer besser einzuschätzen.
Tyler ist Edens Stiefbruder. Er ist ziemlich
beratungsresistent und auch sehr aufmüpfig. Doch das alles ist nur Show, Tyler
hat eine Mauer um sich aufgebaut, verbirgt wer er wirklich ist. Er hat eine
raue Schale aber einen weichen Kern, der im Verlauf der Geschichte immer mehr
ans Licht kommt.
Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und
mitreißend. Man fängt den Roman an mit Lesen und kann ihn kaum aus der Hand legen.
Es liest sich so herrlich locker und leicht, alles ist sehr gut zu verstehen
und nachzuvollziehen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Eden. Estelle
Maskame hat hierfür die Ich-Perspektive verwendet. So kommt man Eden als Leser
sehr nahe, bekommt einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.
Die Handlung hat mich von Beginn an gefangen genommen. Es
ist zwar eigentlich alle nicht neu aber irgendwie war ich dennoch mehr als
fasziniert. Die Patchworkfamilie ist gut beschrieben, man kann es sich gut
vorstellen.
Edens und Tylers Geschichte wirkte auf mich glaubhaft und
authentisch. Es geht sehr spannend zu, man kann als Leser richtig mitfühlen,
sich ins Geschehen hineinversetzen. Immer wieder hat Estelle Maskame sehr
interessante Wendungen eingebaut, die der Geschichte eine neue Richtung geben.
Das gefiel mir wirklich sehr gut.
Das Ende ist sehr offen gehalten. Es macht so unheimlich
neugierig auf den zweiten Teil, man fragt sich wie es wohl weitergehen wird.
Insgesamt kann ich sagen ist „DARK LOVE – Dich darf ich nicht lieben“ von Estelle
Maskame ein wirklich mitreißender Auftakt der Young Adult Trilogie.
Die authentisch wirkenden Charaktere, der leicht zu
lesende flüssige Stil der Autorin und eine Handlung, die zwar von der Thematik
nicht unbedingt neu ist aber wirklich spannend umgesetzt ist haben mich
wunderbar unterhalten und begeistert.
Klar zu empfehlen!
Ich danke dem Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.