Gelesen: „Spellcaster – Dunkler Bann“ von Claudia Gray

Achtung:
Dies ist der 2. Teil der Trilogie!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Broschiert: 304 Seiten 
–         
Verlag: HarperCollins
(10. März 2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3959670265 
–         
ISBN-13: 978-3959670265 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

12 – 16 Jahre  
–         
Originaltitel: Steadfast (Spellcaster 2) 

Endlich kann Nadia aufatmen: In der Nacht von Halloween
ist die dunkle Zauberin Elizabeth in den Flammen umgekommen. Und in Mateo hat
sie nicht nur ihre große Liebe gefunden, sondern auch einen treuen Verbündeten.
Mit ihm verbindet sie ein magisches Band, das ihr neue Kräfte verleiht. Aber es
gibt noch so viel, was sie über die Hexenkunst lernen muss. Und plötzlich kehrt
auch noch Elizabeth zurück! Sie hat nicht nur einen Dämon mitgebracht, sondern
verfolgt einen höllischen Plan, der die ganze Stadt in ewige Dunkelheit stürzen
soll.
(Quelle: HarperCollins)
„Spellcaster – Dunkler Bann“ stammt von der Autorin Claudia Gray und es ist
der zweite Teil der Trilogie. Nachdem mir bereits der erste Band wahnsinnig gut
gefallen hatte war ich nun sehr neugierig auf diese Fortsetzung.
Nadia ist natürlich wieder mit von der Partie. Und ich empfand sie hier
noch viel besser gezeichnet als im ersten Teil. Sie ist enorm gereift, man muss
sie einfach mögen. Nadia ist wissbegierig, weiß was sie will und wie sie das
auch bekommt und ihr Herz trägt sie genau an der richtigen Stelle.
Auch Mateo trifft man wieder. Er hat sich dem gestellt was ihn ausmacht und
er akzeptiert es. Was ich besonders gut fand, Mateo behält immer den Überblick,
hat wirklich immer einen klaren Kopf auch in schwierigen Situationen.
Auch die weiteren Charaktere, wie Verlaine, die unscheinbar wirkt aber
unheimlich wichtig ist fürs Gesamtgeschehen, sind Claudia Gray wieder ganz
wunderbar gelungen. Ich konnte sie mir alle wieder vorstellen und die
Handlungen alle verstehen.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Ich mag ihn total gerne, er
ist flüssig und leicht zu lesen. Ich war wieder komplett im Geschehen gefangen
und habe alles um mich herum vergessen.
Die Handlung schließt nahtlos an Band 1 an. Es fühlt sich so an als wäre
man überhaupt nicht weg gewesen. Es geht auch ohne großartige Wiederholungen direkt
wieder mitten rein ins Geschehen. Und wie es weitergeht. Die Spannung ist von Beginn
an hoch, Claudia Gray hat es wirklich wieder geschafft. Sie versteht es ein
paar Neuerungen einzubauen, mit denen man so nicht rechnet und die der
Geschichte einen sehr interessanten Touch geben. Charaktere, die im ersten Band
noch eher unscheinbar waren erhalten hier mehr Raum, können sich entwickeln.
Das Ende dieses 2. Bandes ist ganz gemein. Es gibt einen ganz fiesen
Cliffhanger, der noch dazu absolut überrascht. Nun heißt es Warten auf Band 3,
der im September erscheinen wird und den Titel „Spellcaster – Finaler Schwur“
tragen wird.
Kurz gesagt ist Claudia Gray mit „Spellcaster – Dunkler Bann“ ein richtig
guter zweiter Teil gelungen.
Bekannte Charaktere die sich hier weiterentwickeln und auch mehr Raum
bekommen, ein flüssig lesbarer leichter Stil der Autorin und eine Handlung, die
überrascht, interessante Wendungen beinhaltet und sehr spannend gehalten ist,
haben mich überzeugt und machen Lust auf Teil 3.
Unbedingt lesen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.