Gelesen: „Jonah“ von Laura Newman

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 1207 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
334 Seiten 
–         
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle / Taschenbuch / Hardcover 
Die Autorin bei Facebook
Homepage der Autorin

Wenn nichts ist,
wie es scheint!

Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes
Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen
Siedlung.
Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins
Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit
birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt,
es zu lüften!
Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über
Genregrenzen hinwegsetzt.
(Quelle: amazon)
„Jonah“ ist ein Roman aus der Feder der Autorin Laura
Newman. Ich mag die Geschichten der Autorin sehr gerne und umso größer war nun
auch meine Neugier auf diese Geschichte der Autorin.
Die Protagonistin heißt hier Emily. Sie ist 18 Jahre alt
und schaut doch sehr hübsch aus. Jeden Sommer verbringt Emily bei ihrer
Großmutter, wo sie sich ruhige Tage macht. Allerdings ist es in diesem Sommer
anders, denn da ist Emily alleine, ihre Großmutter ist nicht da. Ich mochte
Emily sehr gerne, sie wirkte auf mich authentisch und sehr gut beschrieben.
Jonah sieht ebenfalls sehr gut aus. Er ist ein wenig
jünger als Emily und ihn umgibt etwas Geheimnisvolles. Man rätselt bereits beim
ersten Auftreten von Jonah was es sein könnte. Auch Jonah wirkte auf mich
sympathisch und ich mochte ihn auch sehr gerne.
Die beiden verstehen sich auf Anhieb sehr gut und man
merkt die Anziehung zwischen ihnen.
Auch die Nebencharaktere haben mir wirklich gut gefallen.
Man kann sie sich auch sehr gut vorstellen und sie passen wirklich gut ins
Geschehen hinein.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig lesbar und man
fühlt sich auf Anhieb sehr wohl im Geschehen. Laura Newman schafft es die
Umgebung sehr lebendig rüberzubringen, man kann es sich alles sehr gut
vorstellen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Emily. Laura
Newman hat hier die Ich-Perspektive genutzt. Diese passt sehr gut, es ist ihre
Geschichte, die sie dem Leser so selbst erzählt.
Die Handlung ist faszinierend. Es handelt sich um einen
Genremix. Zum einen ist es eine süße Liebesgeschichte zweier Teenager. Es ist
aber auch sehr mysteriös gehalten und so kommt Spannung auf. Man rätselt was es
min Jonahs Geheimnis auf sich haben könnte.
Ab einer gewissen Stelle wirkte es leider ein wenig
vorhersehbar, man kann das Ende erahnen. Das fand ich etwas schade, es tut der
Gesamtgeschichte aber keinen Abbruch.
Das Ende selbst ist etwas anders als ich es mir gedacht
habe. Es ist emotional und es empfiehlt sich Taschentücher bereitzuhalten. Mir
persönlich gefiel es sehr gut.
Kurz gesagt ist „Jonah“ von Laura Newman ein wirklich
sehr guter emotionaler Roman.
Die glaubhaft gestalteten Charaktere, der leicht lesbare
jugendliche Stil der Autorin und eine Handlung, die einerseits eine richtig
süße Liebesgeschichte beinhaltet, auf der anderen Seite aber auch Spannung
erzeugen kann, haben mich hier sehr gut unterhalten.
Durchaus lesenswert!
Ich danke der Autorin für das eBook und die Leserunde!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.