Gelesen: „Jane & Miss Tennyson“ von Emma Mills

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 3055 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
480 Seiten 
–         
Verlag: Königskinder
(18. März 2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub 
Das Buch kaufen – gebundene
Ausgabe
 

Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie
ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die
Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin
Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für
Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und
unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder
wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin
Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die
Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat.
(Quelle: Königskinder Verlag)
Der Jugendroman „Jane & Miss Tennyson“ stammt aus der
Feder der Autorin Emma Mills. Es ist das Debüt der Autorin und mich sprach hier
ganz besonders der Klappentext an. SO begann ich neugierig zu lesen.
Devon ist einfach eine richtig klasse Protagonistin. Sie
liebt Jane Austen Romane, ist klug und hat ganz viel Humor. Devon ist nicht
unbedingt von sich selbst überzeugt, was ich eigentlich gar nicht verstanden
habe. Sie hat gewisse Stärken, die Devon im Verlauf der Geschichte auch noch
entdeckt. Sie erkennt immer mehr wer sie wirklich ist, was sie sich vorstellt
und was sie in Zukunft wohl alles erwarten könnte. Ich empfand Devon als sehr
sympathisch und glaubhaft gestaltet.
Foster Tennyson ist Devons jüngerer Cousin, der zu Devon
und ihrer Familie gezogen ist. Sein Leben war nicht unbedingt immer leicht
bisher, er musste schon so viel durchmachen. Aber er nimmt es locker und leicht,
was ich bemerkenswert fand. Auch Foster ist authentisch und sympathisch
gestaltet.
Es gibt noch einige weitere Charaktere, wie
beispielsweise Ezra, er ist quasi Devons Erzfeind, jedoch nur bis zu einem
gewissen Zeitpunkt. Die Figuren sind hier nicht stereotypisch gezeichnet,
sondern machen zum Teil wirklich glaubhafte und vor allem nachvollziehbare
Wendungen durch.
Der Schreibstil der Autorin ist jugendlich leicht und
locker. Man kommt sehr flott durch die Seiten und kann die Umgebung für kurze
Zeit vollkommen vergessen.
Die Handlung ist toll. Es fesselt von Anfang bis Ende,
man fühlt sich Devon als Leser sehr nahe. Man erlebt mit wie Devon
Zukunftspläne schmiedet. Und wie Devon sich plötzlich verliebt. Hier passt
einfach alles zusammen, die Atmosphäre passt, die Gefühle sin greifbar und
kommen beim Leser an. Es gibt viele Themen, die Emma Miles in ihrem Jugendbuch
anspricht. So zum Beispiel Freundschaft, die Familie und eben die erste Liebe.
Aber auch das Erwachsenwerden und das zu sich selbst finden spielen eine große
Rolle.
Das Ende ist sehr stimmig und hat mir sehr gut gefallen.
Es passt zur Gesamtgeschichte, macht sie rund und schließt sie wunderbar ab.
Insgesamt kann ich sagen „Jane & Miss Tennyson“ von
Emma Mills ist ein rundum gelungenes Debüt der Autorin, das mich von Anfang an
begeistern konnte.
Die authentisch gestalteten Charaktere, der jugendlich
leichte frische Stil der Autorin und eine Handlung, die verschiedene Themen
anspricht und in der sich der Leser einfach vollkommen wohlfühlt, haben mich
komplett überzeugt.
Ganz klar zu empfehlen!
Ich danke dem Verlag für das eBook!
 
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.