Gelesen: „Highway 27: Geschundene Herzen“ von Mia Brown

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 4194 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
125 Seiten 
–         
Verlag: Romance
Edition
(21. April 2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
Das Buch kaufen – Kindle
/ ePub 

Geschichten über die einzig wahre Liebe sind alles Lügen!
Davon ist Lesly Ann seit der Tragödie mit Ben überzeugt.
Doch sich deshalb geschlagen geben, kommt für die taffe New Yorkerin nicht
infrage. Sie will neu anfangen. Zur Ruhe kommen. In einer Kleinstadt im
Bundesstaat Kentucky. Ihr Plan wäre so verdammt gut, gäbe es dort nicht Robert
– verteufelt heißer Besitzer des größten Gestüts im Ort, wo ihr Weg sie
unweigerlich hinführt …
(Quelle: Romance Edition)
Der Kurzroman „Highway 27: Geschundene Herzen“ stammt von
der Autorin Mia Brown. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich eine mir sehr gut
bekannte Autorin. Der Klappentext hat mich hier sehr angesprochen und so war
ich neugierig auf die Geschichte.
Lesly Ann ist eine sehr gut beschriebene Protagonistin. Sie
ist Journalistin und lebt in New York. Eigentlich ist sie glücklich aber dann
betrügt sie ihr Freund. Lesly hat ab sofort genug von der Männerwelt und sucht
Abstand in einem kleinen Ort namens Cynthiana in Kentucky. Ich konnte Lesly
Anns Gefühle sehr gut nachvollziehen und ihre Handlungen verstehen.
Robert ist der männliche Part der Geschichte. Er ist der
Besitzer des größten Gestüts von Cynthiana. Er sieht verdammt gut aus und ist
charmant. Allerdings hat es Robert nicht gerade leicht, denn seine Frau ist an
einem Hirntumor gestorben und er muss sich nun um seine 11-jährige Tochter Amy
kümmern. Auch Robert ist wirklich sehr gut beschrieben und hat mir wirklich gut
gefallen.
Es gibt auch Nebenfiguren, die mir wirklich gut gefallen
haben. Sie passen gut ins Geschehen hinein und man kann sie sich gut
vorstellen.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kommt
locker und leicht durch die Seiten. Man merkt gar nicht wie schnell die Seiten
an einem vorbeifliegen.
Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven
von Lesly Ann und Robert. Zwischendrin gibt es auch Passagen anderer
Sichtweisen, die gut hineinpassen.
Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein Roman, in
dem Freud und Leid, Liebe und Tod sehr nah beieinander liegen. Es geht
emotional zu, die Gefühle sind greifbar und nachvollziehbar. Wer Romantik mag
sollte hier genauer hinschauen.
Hinzu kommt eine wirklich tolle Beschreibung der
Umgebung. Das Gestüt und seine Landschaft alles wird zum Leben erweckt.
Das Ende kommt leider viel zu schnell. Es ist so schön,
ich war rundum zufriedengestellt und habe den Kurzroman mit einem Lächeln zur
Seite gelegt.
Kurz gesagt hat Mia Brown mit „Highway 27: Geschundene
Herzen“ einen wirklich emotionalen Roman geschaffen, der mich mitreißen konnte.
Die glaubhaft gestalteten Charaktere, deren Gefühle
greifbar sind, ein flüssig lesbarer leichter Stil der Autorin und eine
Handlung, in der Freud und Leid ganz nah beieinander liegen und in der es viel
Romantik und Gefühl gibt, haben mich sehr begeistert und überzeugt.
Absolut zu empfehlen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das zugesandte eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.