Gelesen: „Darkmouth. Die Legenden schlagen zurück“ von Shane Hegarty

Achtung:
Dies ist der 3. Teil einer Reihe!
Die Rezension kann Spoiler enthalten!
–         
Gebundene Ausgabe: 378 Seiten 
–         
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger (9. Mai
2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3789137278 
–         
ISBN-13: 978-3789137273  
–         
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 – 12 Jahre 

Eigentlich könnte Finns Leben ganz normal sein: Sein
Vater ist von der verseuchten Seite zurückgekehrt und Darkmouth ist zum ersten
Mal seit 1.000 Jahren legendenfrei. Unglücklicherweise steht aber Finns 13.
Geburtstag kurz bevor, an dem er offiziell zum Legendenjäger wird. Zu allem
Überfluss strömen außerdem allerlei sensationsgierige Halbjäger und drei
Mitglieder des Rats der Zwölf nach Darkmouth, um Finn beim Training zu
begutachten. Und natürlich lauern dicht hinter den Toren der Stadt bereits die
nächsten Legenden, um Finns Traum von einem ruhigen Leben mal wieder gehörig
durcheinander zu bringen.
(Quelle: Oetinger)
„Darkmouth. Die Legenden schlagen zurück“ ist der 3. Teil der „Darkmouth –
Reihe“, geschrieben von Shane Hegarty. Band 1 und 2 fand ich schon richtig
klasse, so war natürlich klar diesen Teil muss ich auch lesen. Dementsprechend
hoch waren die Erwartungen als ich mit Lesen begann.
Finn weiß hier in diesem Band zu überraschen. Er hat sich sehr positiv
entwickelt, von einem eher schüchternen unscheinbaren Jungen zu einem mutigen
Legendenjäger. Diese Entwicklung ist nachvollziehbar und glaubhaft. Finn weiß
sich zu verteidigen, er hat Kämpfen gelernt und kann das gut einsetzen.
Sein Vater Hugo ist ja ein bewährter Legendenjäger. Hier aber muss er sich
eingestehen, sein Sohn ist mindestens genauso gut wie er, wenn nicht sogar noch
besser.
Emil ist Finns Freund. Die beiden vertrauen sich blind. Ihre Freundschaft
ist wirklich besonders, sie sind ein eingespieltes Team.
Auch die weiteren Charaktere der Reihe sind immer wieder ein Genuss. Es
macht Spaß sie alle zu begleiten, mit ihnen Abenteuer zu erleben.
Der Schreibstil des Autors ist einzigartig. Man kommt unheimlich flüssig
durch die Seiten, wird von Anfang an mitgerissen und will immerzu weiterlesen
um zu erfahren was weiter passiert.
Die Handlung, hier war ich wirklich sehr gespannt was nach dem Ende von
Band 2 wohl folgen würde. Man sollte die beiden Vorgänger auch vorher gelesen
haben, denn die Teile bauen aufeinander auf, man kann so einfach viel besser
folgen.
Es geht hier wieder sehr spannend und actionreich zu. Man wird mitgerissen,
in einen Sog dem man sich nicht entziehen kann. Immer wieder geschieht hier
etwas Neues, etwas zum Teil sehr unerwartetes, man will einfach wissen was
weiter passiert. Neben der Spannung gibt es aber auch wieder eingebauten Humor,
der das ganze etwas auflockert. Und auch der Grusel kommt nicht zu kurz, es ist
wieder eine richtig gute Mischung.
Ds Ende ist furios und sehr spannend. Hier kommt etwas ans Licht, was aber
nicht weiter ausgeführt wird. Und so darf man sich auf den nächsten Teil
freuen, denn es wird mit Sicherheit wieder klasse werden.
Alles in Allem ist „Darkmouth. Die Legenden schlagen zurück“ von Shane
Hegarty ein fulminanter dritter Teil der „Darkmouth – Reihe“.
Charaktere, die sich nachvollziehbar weiterentwickelt haben, der
mitreißende Stil des Autors und eine spannende, actionreiche und auch
humorvolle Handlung haben mich begeistert und auf ganzer Linie überzeugt.
Absolut zu empfehlen!
Mein Dank geht an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.