Gelesen: „Blind Date mit Extras“ von Marleen Reichenberg

–         
Taschenbuch: 286 Seiten 
–         
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
(6. Oktober 2015) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 1517454182  
–         
ISBN-13: 978-1517454180
Das Buch kaufen – Taschenbuch 
Das Buch kaufen – Kindle 

Eine attraktive, einsame Frau – ein Mann, der Ablenkung
sucht – ein explosives Date: Als Alexander und Isa aufeinandertreffen, fühlt
sie sich magisch von ihm angezogen. Dumm nur, dass er und sie diesen Abend
völlig verschieden interpretieren. Sobald Isa begreift, was er wirklich in ihr
sieht, ergreift sie die Flucht. Sie ist fest davon überzeugt, ihm nie wieder
begegnen zu wollen. Aber wie es so schön heißt: Beim ersten Mal ist es Zufall,
beim zweiten Mal Schicksal …
(Quelle: amazon)
Von Marleen Reichenberg hatte ich vor diesem Buch bereits
ein anderes gelesen, das mir sehr gut gefallen hatte. Daher war ich sehr
neugierig auf diesen Roman, der mich vom Klappentext wirklich sehr angesprochen
hat.
Isas Leben war bisher nicht immer leicht, hat sie doch
einen ziemlichen Schicksalsschlag verkraften müssen. Und sie scheint, so wird
es jedenfalls immer wieder angesprochen, ein Handicap zu haben. Zu Beginn
erfährt man als Leser jedoch nicht worum es sich handelt. Das Geheimnis wird
erst im Verlauf der Handlung gelüftet. Isa ist zudem jemand der gerne vor
Probleme davonläuft. Doch so löst sie ihre Probleme leider nicht, sondern
schieb sie nur auf. Trotzdem mir gefiel Isa richtig gut, sie ist glaubhaft und
authentisch beschrieben.
Alex ist der männliche Gegenpart zu Isa. Auch er gefiel
mir gut. Als Leser merkt man von Beginn an Alex hat ein Geheimnis. Es ist auch
recht schnell klar welches das sein könnte. Er passt gut zu Isa und der
Geschichte, ist ebenfalls glaubhaft beschrieben.
Der Schreibstil der Autorin ist, wie ich ihn bereits
kennenlernen durfte, leicht und sehr angenehm zu lesen. Ich kam sehr flüssig
durch die Seiten, habe den Roman quasi in einem Rutsch durchgelesen.
Die Handlung scheint ein recht normaler Liebesroman zu
sein. Doch Marleen Reichenberg hat hier mehr eingebaut als man vermutet. Sie
regt zum Nachdenken an, zeigt das Weglaufen keine Lösung ist, das die Probleme
einen doch irgendwie immer wieder einholen. Man sollte erst alles klären bevor
man wo anders neu anfängt. Und Krankheiten spielen hier leider auch eine bedeutende
Rolle. Auch hier regt Marleen Reichenberg wieder an nachzudenken, dass man sich
Gedanken machen sollte über die eigene Gesundheit.
Doch neben der Ernsthaftigkeit verliert die Autorin nie
die Lockerheit aus dem Blick. Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen,
sie passt sich wirklich gut ins Gesamtgeschehen ein. Und ich war ehrlich
gespannt wie sich diese Liebelei wohl entwickeln würde.
Das Ende ist ab einem bestimmten Punkt leider etwas
vorhersehbar. Man erahnt wie es ausgehen könnte. Das ist aber überhaupt nicht
schlimm, finde ich jedenfalls, es hat jedenfalls meine Lesefreude nicht geschmälert.
Der Schluss passt dann sehr gut zum Gesamtgeschehen. Es
hat mich sehr zufrieden gestimmt, schließt alles rundum ab.
Letztendlich kann ich sagen ist „Blind Date mit Extras“
von Marleen Reichenberg ein sehr gelungener Liebesroman mit durchaus auch
ernsten Themen.
Die glaubhaft beschriebenen Charaktere, der angenehme
leicht zu lesende Stil der Autorin und eine Handlung, die zum einem eine
richtig schöne Liebesgeschichte ist, zum anderen aber auch ernsthaftere Themen
anspricht und den Leser zum Nachdenken anregt, haben mich hier vollkommen
überzeugt.
Ganz klar zu empfehlen!
Mein Dank geht an die Autorin für ihr Buch!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.