Gelesen: „Nur ein Tag“ von Gayle Forman

–         
Broschiert: 432 Seiten 
–         
Verlag: FISCHER FJB (22.
März 2016) 
–         
Sprache: Deutsch 
–         
ISBN-10: 3841421067 
–         
ISBN-13: 978-3841421067 
–         
Vom
Hersteller empfohlenes Alter:

Ab 14 Jahren 
–         
Originaltitel: Just One Day 

Der erste Teil des
Roman-Duos NUR EIN TAG … UND EIN GANZES JAHR
der Bestseller-Autorin Gayle Forman.
Wenn du einem
Menschen begegnet bist,
der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun,
ihn wiederzufinden.
Allysons Leben ist
genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am
letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier,
ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist,
und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine
für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm.
Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis
Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.
Ein überwältigendes
Buch über Liebe, Identität und die Zufälle des Schicksals.
Er sieht mich an
und ich spüre, wie ein Flattern meinen Körper erfasst. Werde ich das wirklich
tun?
„Also? Was sagst du? Möchtest du für einen Tag nach Paris fahren?“
Das ist total verrückt. Ich kenne ihn nicht mal. Und ich könnte erwischt
werden. Und wieviel kann man an einem Tag von Paris sehen? Es könnte in so
vielerlei Hinsicht katastrophal schieflaufen. All das ist richtig. Ich weiß.
Aber das ändert nichts daran, dass ich fahren möchte.
Anstatt nein zu sagen, probiere ich diesmal etwas anderes aus.
Ich sage ja.
(Quelle: FISCHER
FJB)
Der Roman „Nur ein
Tag“ stammt von Gayle Forman. Es ist der erste Teil der Dilogie und ich muss
zugeben ein bisschen Angst hatte ich ja schon vor dem Lesen. Immerhin wird
diese Dilogie gehypt, alle sind begeistert. Ich habe dies alles dann aber
ausgeblendet und mich neugierig ans Lesen gemacht.
Allyson ist eine
sehr gut gestaltete Protagonistin. Ihr Leben ist sehr durchgeplant,
kontrolliert. Irgendwie macht sie auch immer das was man von ihr erwartet. Sie wirkt
irgendwie wie gesteuert. Als sie aber Willem kennenlernt passiert etwas mit
ihr, Allyson beginnt sich zu wandeln, zu verändern. Diese Entwicklung ist sehr authentisch
dargestellt, ich habe alles nachvollziehen können, alles geglaubt. Endlich war
da die Allyson, die wirklich existiert.
Willem ist ein
freier Schauspieler. Ich empfand ihn ebenfalls als sehr gut gestaltet. Er hat
etwas an sich, das ihn interessant macht. Aber irgendwie wirkt er auch
mysteriös, es gab da so Situationen wo ich nicht genau wusste wie ich ihn
nehmen soll, was er wirklich denkt. Und als er dann plötzlich weg war, ich
hatte nur noch Fragezeichen im Kopf.
Der Schreibstil der
Autorin ist flüssig und flott zu lesen. Ich wurde von Beginn an mitgerissen,
war im Bann der Geschichte gefangen. Die Sätze sind einfach gehalten, alles ist
verständlich gehalten, nachvollziehbar.
Geschildert wird
das Geschehen aus Sicht von Allyson. Gayle Forman hat hierfür die Ich-Perspektive
verwendet. Diese passt hier wunderbar, man lernt Allyson sehr gut kennen, kann
sich in sie hinein fühlen.
Die Handlung ist
eine schöne Liebesgeschichte, die in Paris spielt. Diesen Handlungsort fand ich
sehr gut gewählt, er passte wunderbar. Der Einstieg war leicht und ab da wollte
ich gar nicht mehr aufhören mit Lesen. Dann aber das Ende der Liebesromanze, es
kommt einfach so, ohne Vorwarnung. War der erste Teil der Handlung noch etwas
vorhersehbar, so gilt dies für Teil zwei nicht mehr. Ich wurde hier immer wieder
aufs Neue überrascht, es gibt Wendungen die ich so nicht erahnen konnte.
Das Ende dieses
ersten Teils ist gemein. Es gibt einen Cliff, an einer Stelle die man
eigentlich nicht besser hätte wählen können. Auch wenn dieser den Leser erst
mal im Regen stehen lässt. Zum Glück aber hatte ich Band 2 direkt zur Hand,
sonst wäre ich wohl durchgedreht.
Abschließend gesagt
ist „Nur ein Tag“ von Gayle Forman ein erstklassiger erster Teil der Dilogie,
der vor einer tollen Kulisse spielt.
Die glaubhaft
gestalteten Charaktere, der einnehmende flüssige Stil der Autorin und eine
Handlung, die eine richtig tolle Liebesgeschichte ist und in der es vor allem
im zweiten Teil auch Spannung und unvorhersehbare Wendungen gibt, haben mich
begeistert und auf ganzer Linie überzeugt.
Unbedingt lesen!
Ich bedanke mich beim Verlag für das Rezensionsexemplar!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.