4. Tag der Blogtour „Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten“ – Gleichgeschlechtliche Liebe – Wir sind Alle gleich!

Hallo meine lieben Blogtour – Freunde,
und Herzlich Willkommen zum heutigen 4. Tag unserer Blogtour zu
„Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten“
von Jennifer Wolf.
 

Unsere Blogtour hatte ja bisher sehr viele interessante Dinge für euch parat.
Damit ihr auch wirklich alles erfahrt habe ich hier nochmal einen kleinen Rückblick für euch …
Los ging es bei Bianca mit dem Autoreninterview (und einer Top-Neuigkeit!!).
Tag 2 stand bei Anna-Lena ganz im Zeichen des Sommers.
Und gestern drehte sich bei Isabell alles um Familie Tagwind.

Morgen solltet ihr auch an unserem letzten Tag wieder reinschauen.
Dann gehts weiter bei Dani, die das Thema „Von der Göttin gesegnet – Gaia“ für euch hat.

Unseren Tourplan könnt ihr hier nochmals nachlesen!

—————————————————————————-

Ich habe heute das Thema

„Gleichgeschlechtliche Liebe – Wir sind Alle gleich!“

für euch!

Ein sehr wichtiges Thema,
wie ich finde.
Und das nicht nur im realen Leben,
sondern auch im Roman
„Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten“.

Doch bevor ich aufs Buch zu sprechen komme,
habe ich erst einmal ein paar allgemeine Dinge für euch …

Was ist Gleichgeschlechtliche Liebe?
Gleichgeschlechtliche Liebe wird auch als Homosexualität
bezeichnet.
Hier ist die sexuelle Neigung zwischen zwei Männern, auch Schwule
genannt, oder zwei Frauen, die auch Lesben genannt werden, gemeint.
Im Vergleich hierzu gibt es noch die Heterosexualität,
also die Liebe zwischen Mann und Frau, und dann noch die Bisexualität.
Hierbei ist man sowohl dem anderen als auch dem gleichen Geschlecht nicht
abgeneigt.
     
(Bildquelle beide Bilder: pixabay)
Ein wenig Geschichtliches … 
Homosexualität war bereits in der Antike sehr verbreitet.
Es war quasi Alltag. Ältere Männer haben sich damals jüngere ausgesucht. Und Sklaven
mussten als bei ihren Herren als Objekte der sexuellen Begierde herhalten.  Allerdings unter Frauen suchte man
gleichgeschlechtliche Liebe hier noch vergebens.

Im alten Griechenland fand die Homosexualität unter
Frauen eine Verankerung. Die Insel Lesbos ist quasi für die Namensgebung ausschlaggebend.
Es gibt aber keinerlei Überlieferungen ob es in dieser Zeit auch wirklich Liebe
zwischen Frauen gab.
Im Alten Testament waren vor allem die Beziehungen
zwischen zwei Männern verpönt.  Im
Spätmittelalter und der frühen Neuzeit landeten Männer ja sogar auf dem
Scheiterhaufen, wenn sie sich mit einem anderen Mann einließen. Es galt als „Gegen
die Natur verstoßen“. Homosexuelle Frauen wurden weniger stark verfolgt, es gab
aber auch gegen sie sogenannte Sodomie-Prozesse. 
Bis ins 19. Jhd. hinein gab es offizielle Liebesbriefe
zwischen Männern, als platonisch war die Liebe akzeptiert. Es durfte nur kein
Sex stattfinden, der war verboten. 
Im 19. und 20. Jhd. endete der Geschlechtsverkehr
zwischen Männern im Gefängnis.
Und Psychiater und Ärzte versuchten zu „erforschen“ woher
die männliche Homosexualität kam.
Die weibliche Homosexualität machte Mediziner nicht so
neugierig. Sie wurde auch nicht unter Strafe gestellt aber im Alltag wurden
auch Frauen diskriminiert.

Im Dritten Reich gab es eine regelrechte strafrechtliche
Verfolgung von Homosexuellen. Im Nationalsozialismus gab es ja sogar einen
Paragraphen im Strafgesetzbuch. Und es gab nun auch vereinzelte Verfolgung von
homosexuellen Frauen.

Erst im Jahr 1994 wurde besagter Paragraph aus dem
Strafgesetzbuch entfernt. Also gab es ab da keine strafrechtliche Verfolgung
mehr.
Heutzutage ist alles normal, egal ob man einen Mann oder
eine Frau liebt, es interessiert niemanden mehr ob man lesbisch oder schwul ist
oder bi-, trans- oder heterosexuell.
Es gehört zu unserem heutigen
Erscheinungsbild der Menschen.
Homosexuelle Paare dürfen heutzutage bereits heiraten, es
ist dann eine eingetragene Partnerschaft.
Die Niederlande war 2001 das erste
Land, das diese Form der Heirat eingeführt hat.

 Was ist eigentlich ein Coming Out?

Ein Coming out steht jedem, der sich zum eigenen
Geschlecht hingezogen fühlt, irgendwann bevor.
Viele bemerken ihre sexuelle
Neigung bereits im Teenageralter, manche auch erst Mitte 20 oder gar erst im
Rentenalter.
Ein Coming Out ist das öffentliche „Zugeben“ das man sich zum gleichen Geschlecht hingezgen fühlt.
Die Reaktion auf ein Coming Out ist vollkommen unterschiedlich.

 (zur Recherche habe ich die Seiten https://www.zeit.de; httpss://de.wikipedia.org
 

besucht)

Was hat Gleichgeschlechtliche Liebe mit dem Roman „Tagwind“ zu tun?
Im Roman „Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten“ spielt
Homosexualität eine sehr große Rolle. Doch auch hier ist diese Liebe nicht
einfach. Bisher waren alle Bewohner Hemeras immer davon ausgegangen das sich
die Jahreszeitenbrüder alle immer eine Frau nehmen würden. Nur dies galt als
normal. Doch in diesem Teil ist alles anders, es geht hier nicht mehr um die
Liebe zwischen Mann und Frau, nein es dreht sich alles um zwei Männer. Ganz normal
denkt ihr jetzt sicherlich, doch für die Bewohner Hemeras ist
gleichgeschlechtliche Liebe etwas, das sie nie kennengelernt haben. Etwas das
anders ist.
Ob sie diese aber nun aber akzeptieren werden und vor
allem wer die beiden Männer sind, zwischen denen sich diese Liebe entwickelt
(wer „Nachtblüte“ gelesen hat, der weiß es eigentlich bereits), das müsst ihr
selbst herausfinden. Lest diesen 4. Teil, lasst euch erneut entführen und
fiebert mit. Es lohnt sich!
—————————————————————————-

Buchdetails:
–         
Format: Kindle Edition
–         
Dateigröße: 1877 KB
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
244 Seiten
–         
Verlag: Impress (2. Juni 2016)
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch könnt ihr als Kindle
oder ePub
kaufen.

 

—————————————————————————-

Das Gewinnspiel

Sonderpreis:
Tolino Shine + die
vier eBooks der Jahreszeiten-Reihe 

Platz 1:

Die Jahreszeiten
Reihe als eBooks
(oder falls diese schon vorhanden ist: Ein Gutschein für ein
signiertes Morgentau Taschenbuch, VÖ Ende Juli!)
+
ein großes Goodiepaket inkl.
A3 Poster

 

Platz 2 und 3:

Tagwind eBook
(alternativ: ein anderes Impress eBook von Jennifer Wolf)
+
großes Goodiepaket
inkl. A3 Poster

Um die Chance auf einen dieser tollen Preise zu haben,

beantwortet einfach die nachstehende Frage in den Kommentaren hier unter dem Tourbeitrag!
Ausgelost wird dann am Ende unter allen Kommentierenden!

Zeit für die Gewinnspielteilnahme habt ihr bis einschließlich 23.06.!

Tagesfrage:

Wie steht ihr zum Thema Gleichgeschlechtliche Liebe?
Kennt ihr vielleicht sogar Paare mit gleichgeschlechtlichen Partnern?
Schreibt mir einfach eure Gedanken dazu auf,
ich bin schon sehr gespannt!

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den
Teilnahmebedingungen einverstanden!

 

29 Kommentare

  1. Hallo 🙂

    Ich muss sagen, ich finde den Beitrag wirklich interessant.
    Muss aber zugeben, dass ich mich bisher noch nicht viel mit dem Thema beschäftigt hab, da das in meinem näheren Bekanntenkreis niemanden so wirklich betrifft. Zumindest wüsste ich von nichts 🙂 Ich hätte aber ganz sicher kein Problem damit, wenn das jemanden in meinem Freundeskreis betreffen würde.
    Ich finde nicht, das da irgendwas dabei ist. Jeder sollte lieben, wen er möchte. Dabei spielt das Geschlecht keine Rolle. Es ist traurig zu sehen, was diesbezüglich zur Zeit in den Nachrichten zu sehen ist. Man sollte meinen, die Menschen hätten sich weiterentwickelt und wären toleranter, aber manche haben noch Steinzeitansichten.

    Liebe Grüße
    Cara <3

  2. Hallo,

    Toller Beitrag. Danke.

    Also ich habe kein Problem damit. Jeder soll das machen, was ihn glücklich macht. Ich kenne homosexuelle Menschen. Auch habe ich mit homosexuellen Jugendlichen in meiner Arbeit zu tun gehabt. Ich finde es wichtig, dass man zu anderen Menschen immer vorurteilsfrei herangehen sollte. Egal worum es geht.

    Lg Melek

    melegim1984@googlemail.com

  3. huhu

    ich finde jeder sollte den lieben den er liebt egal ob mann oder frau bei einigen heteros passiert es ja auch das sie sich plötzlcih in einen mann verlieben und bei frauen ja auch obwohl sie die ganze zeit hetero waren und nicht gedacht hätten das sie auch gefühle für das gleiche geschlecht haben können.

    ich lese auch sehr gerne gay storys <3 andrew grey und sam nolan sind meine lieblingsautoren finde die schreiben fantastisch da ist alles dabei drama happy end und zum heulen was will man mehr und das ist so realistisch geschrieben einfach wow

    und ich liebe die unter uns story yango 😀

    lg

  4. Hallo,
    Danke für deinen Beitrag, ich finde ihn sehr interessant. Vor allem zeigt es, dass es gleichgeschlechtliche Liebe seit jeher gibt. Ich habe damit kein Problem und ich denke, es ist heute auch einfacher dazu zu stehen. Mittlerweile findet man in jedem Bekanntenkreis gleichgeschlechtliche Partner. In der hiesigen Sparkasse hatte letztens ein homosexueller Künstler erfolgreich seine Bilder ausbestellt. Also selbst hier in kleineren Orten wird es auch in der Öffentlichkeit akzeptiert und das finde ich gut so.
    LG Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

  5. Ein wirklich interessanter Beitrag. Danke dafür!

    Mir ist es ehrlich gesagt vollkommen egal, ob jemand Männer oder Frauen liebt. Das ist doch eine ganz persönliche Entscheidung, die absolut niemandem schadet. Man liebt doch den Menschen, die Seele, den Charakter und nicht nur den Körper.
    Ich wünsche mir von Herzen, dass wir eines Tages in einer Welt leben, in der dieses Thema nicht mehr so oft auf den Tisch gebracht werden muss. Dass Hetero-, Homo- und auch sonst alle Sexualitäten einfach so normal sind, dass man nicht extra darüber diskutieren muss.

    Ganz liebe Grüße
    von den Lila Bücherwelten

  6. Hallo 🙂

    Interessanter Beitrag.
    Ich denke dass jeder Mensch ist Frei, das zu tun was er für Richtig hält.

    LG
    Hatice

  7. Ich stehe dem Thema sehr tolerant gegenüber und lese und rezensiere selbst auch Gay-Literatur. Die 1. Berührungspunkte damit hatte ich in meiner Teenie zeit mit Yaoimangas. Ich finde oft einfach faszinierend welche Schwierigkeiten die Paare überwinden müssen.

    LG

  8. Ich stehe dem Thema sehr tolerant gegenüber und lese und rezensiere selbst auch Gay-Literatur. Die 1. Berührungspunkte damit hatte ich in meiner Teenie zeit mit Yaoimangas. Ich finde oft einfach faszinierend welche Schwierigkeiten die Paare überwinden müssen.

    LG

  9. Hallo Manja,

    da ich selbst mit einer Frau verheiratet bin, erübrigt sich die Antwort. Natürlich stehe ich dem offen gegenüber, habe viele schwule und lesbische Freunde und engagiere mich immer wieder für LGBT-Rechte. Es ist mir sehr wichtig, dass die Gesellschaft nach und nach queere Menschen als vollkommen normal akzeptiert. Meine Frau und ich hatten das große Glück, dass wir fast immer sehr offen und herzlich aufgenommen wurden – sowohl im privaten, als auch im beruflichen. Liegt vielleicht auch daran, dass wir sehr offensiv sind und nicht zurückstecken, wenn uns jemand dumm anmacht. Ich glaube, das ist das Beste, was man machen kann, denn so gibt man den Leuten keine Munition in die Hand. Aber das muss jeder selbst für sich entscheiden 🙂

    LG
    Juliane

  10. Hallo 🙂

    ich bin offen für alles und ich akzeptiere auch fast alle. Ich kenne ein paar gleichgeschlechtliche Paare und ich kann nur sagen, ich finde sie ganz nett ;). Leben und leben lassen ist meine Devise.

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

  11. Hallo,
    für mich ist es vollkommen ok. Jeder so wie es ihm gefällt. Da hat man gar keinen Einfluß drauf. Man kann niemanden zwingen, wen er/sie lieben soll.
    LG
    Anni

  12. Ich bin absolut für gleichgeschlechtliche Liebe, denn wenn man sich liebt, wieso sollte es dann falsch sein?
    Ich hatte noch nie ein Problem damit und kann auch nur Kopfschüttel, wenn es jemand hat!
    Auch finde ich es toll, dass solche Paare immer mehr Rechte zugesprochen bekommen, denn am Ende besteht doch jedes Paar aus zwei sich liebenden Personen!

    Und ja ich kenne ein gleichgeschlechtlicher Paar… sie sind mittlerweile schon seit einigen Jahren glücklich verheiratet und ich wünsche ihnen noch viele viele weitere Jahre

    Kristie

  13. Ich habe schon einige gleichgeschlechtliche Paare kennen gelernt und sehe es sehr positiv wie viele in meinem Alter.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  14. Hallo ?
    Danke für den schönen Beitrag.
    Ich kenne persönlich kein gleichgeschlechtliches Paar, was ich persönlich sehr schade finde, da man so viel mehr erfährt und es total interessant ist mal direkt etwas von von jmd zu erfahren der so fühlt.

    Liebe Grüße
    Victoria

    victoria.rohde@web.de

  15. Hallo ?
    Danke für den schönen Beitrag.
    Ich kenne persönlich kein gleichgeschlechtliches Paar, was ich persönlich sehr schade finde, da man so viel mehr erfährt und es total interessant ist mal direkt etwas von von jmd zu erfahren der so fühlt.

    Liebe Grüße
    Victoria

    victoria.rohde@web.de

  16. Einen wunderschönen Guten Morgen und vielen Dank für den tollen Beitrag!

    Ich finde es sehr gut, dass die gleichgeschlechtliche Liebe thematisiert wird. Jeder Mensch sollte so leben dürfen, wie er es möchte, ob er nun einen Partner des gleichen oder des anderen Geschlechts liebt, hauptsache jeder einzelne ist damit glücklich! Ich habe überhaupt kein Problem mit diesem Thema und bin dem sehr positiv eingestellt.
    Ich kenne ein paar wenige, die in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung leben und finde es toll!

    Ganz liebe Grüße
    Katharina

  17. Ich stehe dem ganzen sehr tolerant gegenüber, weil ich finde dass jeder glücklich sein soll, wie er es sich wünscht

  18. Huhu,

    auch ich reihe mich in die toleranten Menschen ein. Jeder sollte sein Glück finden dürfen egal ob man das andere oder das gleiche Geschlecht liebt.

    Liebe Grüße und danke für deinen tollen Beitrag.

    Claudia

  19. Hallo,

    ich habe absolut kein Problem mit gleichgeschlechtlichen Paaren. Mein bester Freund aus Jugendtagen war schwul und meine liebste Shoppingbegleitung. Allerdings habe ich so auch immer die Anfeindungen mitbekommen, wenn wir zu dritt unterwegs waren. Dafür habe ich kein Verständnis, jeder sollte so leben und lieben, wie es für ihn persönlich passt und sollte dafür NICHT verurteilt werden.

    GLG Christine

  20. Hi,
    persönlich ist mir das Thema egal, weil es für mich keinen Unterschied macht. Die Eltern einer Freundin sind Lesben, aber es ändert nichts an dem Menschen selbst.
    In Glee mochte ich auch schon immer Brittany und Santana und wenn es wahre Liebe ist, dann ist das vollkommen okay. Zumal viele Mädchen mit ihren besten Freundinnen küssen üben oder ähnliches. Heutzutage sollte es egal sein, wen man liebt oder was man glaubt. Dass dem nicht überall so ist, ist ziemlich traurig.
    Als Fangirl finde ich Lesben einfacher, weil ich sie besser shippen kann als Schwule. Dadurch habe ich mehr Spaß an ihnen, als an Schwulen, aber ich mag auch homosexuelle Menschen. Wenn sie nett sind.

  21. Hallo Manja,

    ich erinnere mich noch gut daran, als ein guter Freund mir gestanden hat, dass er homosexuell ist und Angst hatte, ich würde ihm deswegen die Freundschaft aufkündigen. Aber warum denn? Er ist Franzose und seine Eltern sind sehr konservativ und haben jahrelang nicht mehr mit ihm geredet. Wie schade! An unserer Freundschaft hat sich nichts geändert.
    Ein anderes tolles Erlebnis: auf einer Gruppen-Reise nach Dublin habe ich mich mit einem Freund in ein Straßencafé gesetzt und wir haben uns Männer angeschaut und bewertet, sehr lustig! Ich kenne auch einige homosexuelle Frauen, habe aber nicht so einen engen Kontakt zu denen.
    Warum sollte man so etwas ablehnen? Das habe ich noch nie verstanden!

    lg, Jutta

  22. Hii 🙂

    Ich stehe den Thema ganz offen gegenüber.. Warum sollen die Menschen die sich lieben nicht zusammen sein nur weil sie dem gleichen Geschlecht anhört.. Ich kann auch nicht verstehen warum viele Menschen so ablehnend gegenüber homosexuellen Bezieungen sind.. Soll doch jeder machen was er will, wenn die jenigen glücklich sind warum nicht.. Schließlich muss ich doch auch nicht anderen meine Lebensweise aufzwingen..

    Direkt hab ich auch noch mit keinen Kontakt Gleichgeschlechtlichen Paar Kontakt gehabt obwohl ich hier und da schon Berührungspunkte gehabt habe..

    LG
    cassie.blatt@gmail.com

  23. Hallo,

    ich mache da ehrlich gesagt gar keinen Unterschied, da Liebe einfach Liebe ist und unabhängig davon sein sollte, es homo- oder heterosexuell ist… persönlich kenne ich allerdings kein gleichgeschlechtliches Paar…

    LG

  24. Hallo Manja,

    ich kenne zwei gleichgeschlechtliche Paare… wo die Liebe halt hinfällt, hauptsache, sie sind glücklich. Aber ja, zwei Frauen in weißen Brautkleidern, das ist schon noch ein irgendwie unerwartetes Bild… 😉
    Nun müsste allerdings noch das deutsche Adoptionsrecht überdacht werden, das leider – im vergleich zu vielen anderen Ländern, die hier schon Änderungen vorgenommen haben – immer noch sehr rückschrittlich ist.
    LG anja

  25. Hallo Manja,
    danke für den Beitrag über ein sehr wichtiges Thema, wie ich finde! Jeder darf lieben, wen er will und man ist deswegen nicht komisch oder abartig oder was auch immer…
    Ich selbst kenne auch einige Homosexuelle und gehe mit dem Thema ganz offen um. Letztes Jahr haben meine beiden besten Freundinnen geheiratet und ich war Trauzeugin 🙂 Viel mehr muss ich da wohl nicht sagen?! Für mich ist es einfach normal 🙂

    Gruß Dana

  26. Huhu 🙂
    Ich stehe dem Thema neutral gegenüber. Wobei das ist vielleicht der falsche Ausdruck. Mir ist es egal, wer wen liebt und ob Mann und Mann oder Frau und Frau.
    Ich finde jeder darf den lieben und mit dem zusammen sein, wie er es möchte 🙂
    Persönlich kenne ich keine gleichgeschlechtlichen Paare, nur im Bekanntenkreis..

    Ich hoffe das eines Tages alle tolerant gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren sind..!

    Liebe Grüße,
    Jana S.

  27. Hallo!

    Schöner Beitrag zu diesen Thema!

    Ich bin mit dem Wissen großgezogen worden, dass es egal ist, wen ich liebe, Hauptsache ich bin mit meinem Partner/meiner Partnerin glücklich.
    Gleichzeitig habe ich Freunde, die sich mit dem Gedanken so gar nicht anfreunden können und mit ihnen habe ich oft hitzige Diskussionen geführt.
    Dann hab ich auch noch Freunde die wirklich in einer homosexuellen Beziehung leben und seit Jahren glücklich miteinander sind.
    Ich mache keinen Unterschied zwischen "Schwul" und "Lesbisch", denn es kommt auf den Charakter der jeweiligen Person an. Ich kenne Macho-Ärsche, die Hetero sind, aber auch Schwule können so sein.
    Warum diskriminieren Menschen andere Menschen aufgrund ihrer Liebe? Ich finde es total falsch und kann bzw. will die Denkweise dieser Menschen nicht akzeptieren.

    Alles Liebe,
    Tiana

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.