Gelesen: „Tieffliegende Liebe“ von Charly von Feyerabend

–         
Format: Kindle Edition 
–         
Dateigröße: 3820 KB 
–         
Seitenzahl
der Print-Ausgabe:
342 Seiten 
–         
ISBN-Quelle
für Seitenzahl:
1503935329 
–         
Verlag: Montlake Romance (15. März 2016)  
–         
Sprache: Deutsch
Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – Taschenbuch 

Fritzi, gerade frisch gekündigt worden und frustrierter
Single, schlüpft bei ihrer Freundin Anna in Berlin unter. Dummerweise landet
Anna nach einem Unfall im Krankenhaus und Fritzi übernimmt deren Job als
Stylistin und passt auf deren Töchter auf. Dumm nur, dass Fritzi überhaupt
keine Ahnung von Kindern, Elterninitiativen oder von Mode hat und aufgrund
einer Namensverwechslung einem anderen Stylisten die Jobs vor der Nase
wegschnappt. Ein ausgesprochen attraktiver Stylist, in den sie sich auch noch
verliebt. Und die Liebe fliegt in diesen Tagen tief … verdammt tief!
(Quelle: amazon)
„Tieffliegende Liebe“ stammt von der Autorin Charly von
Feyerabend. Für mich war dies das erste Buch der Autorin und aufgrund des
humorvollen Titels und eines ansprechend klingenden Klappentextes war ich
neugierig und sehr gespannt was mich hier erwarten würde.
Fritzi ist eine junge Frau, die mir unheimlich gut
gefiel. Sie ist Single und leider wurde sie auch gerade gekündigt. Sie ist
sympathisch, witzig und ziemlich frech. Das es nicht unbedingt gut gehen kann
wenn sie sich als ihre Freundin Anna ausgibt dürfte klar sein. Doch Fritzi
lässt sich nicht unterkriegen und das Herz hat sie auch genau an der richtigen
Stelle.
Neben Fritzi gibt es noch weitere Charaktere in der Geschichte.
So beispielsweise Elisabeth oder auch Olaf oder eben auch Tristan. Mir gefielen
auch sie wirklich gut, Charly von Feyerabend hat sie sehr gut gezeichnet, ich
konnte sie mir gut vorstellen.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ich bin flott
und sehr angenehm durch den Roman gekommen. Die Geschichte ist humorvoll
gehalten, ich hatte richtig Spaß beim Lesen.
Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Fritzi.
Charly von Feyerabend hat hier die Ich-Perspektive verwendet. Ich empfand sie
wirklich sehr passend gewählt, denn diese Sichtweise bringt Fritzi dem Leser
noch näher, lässt ihn in ihre Gedanken- und Gefühlwelt blicken.
Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es geht humorvoll
zu, man begleitet Fritzi in ihrem Alltag und lernt ganz nebenbei auch noch den
Beruf der Stylistin kennen. Denn diesen übernimmt Fritzi, nachdem sie bei ihrer
Freundin Anna eingetroffen ist. Und so ganz nebenbei geht es auch noch um die
Familie und um die Liebe. Die Mischung macht es hier einfach, Charly von
Feyerabend hat es geschafft mich auf allen Ebenen zu überzeugen.
Das Ende ist gelungen, anders kann ich es nicht sagen. Es
rundet den Roman perfekt ab und man legt den Roman dann letztlich sehr
zufrieden zur Seite.
Schlussendlich kann ich sagen ist „Tieffliegende Liebe“
von Charly von Feyerabend ein herrlich kurzweiliger Roman, der mich begeistern
konnte.
Wunderbar beschriebene Charaktere, ein flüssig lesbarer
sehr angenehmer Stil der Autorin und eine Handlung, die sowohl humorvoll ist
und zudem auch Liebe und Emotionen beinhaltet, haben mir viel Spaß gemacht und
mich überzeugt.
Unbedingt lesen!
Mein Dank geht an die Autorin für ihr eBook!
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.