Gelesen: „Wirf die Braut über Bord! (Sieben Sommersünden 3)“ von Rose Snow

 
– Format: Kindle Edition 
– Dateigröße: 662 KB 
– Seitenzahl der Print-Ausgabe: 180 Seiten 
Sprache: Deutsch

Das Buch kaufen – Kindle 
Das Buch kaufen – Taschenbuch 
Die Autorinnen bei Facebook 
Homepage der Autorinnen

Die Sieben
Sommersünden gehen in die 3. Runde – diesmal mit der Sünde „Zorn“ und
einer vom Pech verfolgten Hochzeitsgesellschaft … ein humorvoller Liebesroman
von Rose Snow
Was für eine Schnapsidee, eine Hochzeit auf Zakynthos stattfinden zu lassen.
Wer bitteschön heiratet auf einer touristischen Insel, mitten unter der prallen
Sonne Griechenlands und mit einem verschuldeten Pfarrer? Genau. Niemand –
sofern er noch bei Verstand ist.
Das denkt sich auch Trauzeugin Rachel, als sie mit ihrer Freundin Maya, dem
Bräutigam und dessen rebellischer Teenietochter auf eine Mittelmeerkreuzfahrt
Richtung Hochzeitsinsel aufbricht. Begleitet wird sie dabei von Frauenschwarm
Gérard – Rachels was-auch-immer – und nun geht erst recht alles schief, was nur
schiefgehen kann …
(Quelle: amazon)

Rose Snow, hinter
diesem Pseudonym verbergen sich zwei sehr sympathische Autorinnen. Ich kenne
bereits andere Romane der beiden und umso gespannter war ich nun auf ihr
neuestes Werk „Wirf die Braut über Bord!“. Hierbei handelt es sich um den 3.
Teil der „Sieben Sommersünden“. Die Romane stehen jeweils für sich,
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Die Charaktere hier
in diesem 3. Teil sind facettenreich und sehr vielseitig gestaltet.
Maya ist die Braut,
sie will ihren Verlobten Holger heiraten. Doch nicht irgendwo, in irgendeiner
Kirche. Nein die Hochzeit soll auf Zakynthos stattfinden. Der Weg dorthin führt
über eine Kreuzfahrt. Maya wirkte auf mich ziemlich hektisch und quasi wie ein
nervliches Wrack. Ich denke aber, dass ihre Hochzeit kurz bevor steht verzeiht
diese Charakterzüge. Eigentlich ist Maya sympathisch gestaltet, nur eben
ziemlich nervös. Sie will, dass ihre Hochzeit richtig toll wird. Im Verlauf der
Handlung gibt es bei Maya eine Entwicklung die so manchen Ausbruch von ihr
erklärt.
Rachel ist Mayas
Freundin. Sie führt eine Agentur, die ihr ein und alles ist. Sie arbeitet wann
immer sie kann, ist immer im Einsatz für ihre Klienten. Für ihre Freundin Maya
hat sie deren Hochzeit organisiert, ein Job der eigentlich nicht auf ihrem Plan
steht. Ich mochte Rachel gerne, sie ist liebenswert und sehr sympathisch. Und
sie organisiert alles genauestens durch. Daher kommt auch ihr Regelregister,
das man als Leser zu Beginn vorfindet.
Holger ist Mayas
Verlobter. Ihn, das geb ich zu, mochte ich nicht so sehr. Er war mir zu ruhig,
sagt zu vielen Dingen ja und Amen ohne sich wirklich Gedanken darum zu machen.
In meinen Augen lässt sich Holger zu sehr von Maya unterbuttern. Doch das
ändert sich, denn Holger entwickelt sich und haut auch mal richtig auf den
Tisch, bietet Maya mal die Stirn. Das gefiel mir richtig gut.
Gérard ist Rachels
Bekannter, so nenne ich ihn jetzt einfach mal. Er sieht gut aus, ist charmant
und Rachel kann sich seinem Charme nur ganz schwer entziehen. Zwischen den
beiden knistert es, auch wenn Rachel es nicht wirklich zugeben möchte. Doch Gérard
gibt nicht auf, der bleibt am Ball.
Die Nebencharaktere
der Geschichte sind ebenso sehr gut gestaltet. Sie alle haben ihren Platz im
Buch und gehören einfach dazu.
Der Schreibstil der
Autorinnen hat mir wieder sehr zugesagt. Er ist locker und leicht lesbar und
auch der Humor kommt hier nicht zu kurz.
Geschildert wird
das Geschehen aus Sicht von Rachel. Sie erzählt die Geschichte in der
Ich-Perspektive, die hier wirklich herrlich passt. Man erlebt so alles hautnah
mit, ist immer als Leser dabei. Und gleichzeitig lernt man Rachel noch besser
kennen.
Die Handlung ist
humorvoll und richtig toll. Die beiden Autorinnen haben hier wieder ganze
Arbeit geleistet, ich habe mich wirklich wunderbar unterhalten gefühlt. Die
Sünde „Zorn“ spielt hier eine große Rolle, besonders Maya ist dem Zorn sehr
mächtig.
Doch auch die Liebe
kommt nicht zu kurz, eher im Gegenteil. Es geht immerhin um eine Hochzeit und
auch Rachel macht Bekanntschaft mit ihren Gefühlen, die sie jedoch ziemlich aus
der Bahn werfen.
Das Ende ist
gelungen und hat für den Leser eine Überraschung parat. Ich gebe zu ich habe
nicht damit gerechnet, immerhin sah es während des gesamten Romans nicht
unbedingt danach aus. Der Schluss passt in meinen Augen wirklich gut zur Gesamtgeschichte
und macht sie letztlich rund.
Und ganz am Ende
gibt es noch ein Bonuskapitel aus der Sicht einer der Nebenfiguren, das mir
ebenso gut gefallen hat.

Letztlich gesehen
ist „Wirf die Braut über Bord!“ von Rose Snow ein richtig überzeugender 3. Teil
der „Sieben Sommersünden“ rund um die Sünde „Zorn“.
Glaubhaft und
vorstellbar gestaltete Charaktere, ein leicht lesbarer flüssiger Stil der
Autorinnen sowie eine Handlung, die sowohl Humor als auch Liebe beinhaltet,
haben mir Spaß gemacht und mich begeistert.
Von mir gibt es eine
klare Leseempfehlung!

Ich danke den Autorinnen für das Vorab – eBook!

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.